300 Jahre Karlsruhe

Karlsruhe wird zwar erst in zwei Jahren sein 300-jähriges Stadtjubiläum feiern, hat allerdings jetzt schon ein entsprechendes Logo, das im Zuge der Feierlichkeiten zum Einsatz kommen wird. Der Grund für die gesteigerte Aufmerksamkeit zu so einem frühen Zeitpunkt: Das Jubiläum wird als Chance verstanden, Karlsruhe neu zu präsentieren / positionieren. Mit Hilfe eines groß angelegten Masterplans mit zahlreichen Projekten und einem neuen visuellen Erscheinungsbild soll dies gelingen.

Verantwortlich für die Kreation des Logos wie auch für das Gestaltungs- und Kommunikationskonzept, das bereits beim Stadtgeburtstag 2011 erstmalig Verwendung fand, zeichnet JUNG:Kommunikation.

 

33 Kommentare zu “300 Jahre Karlsruhe

  1. Das mit KA für Karlsruhe finde ich eigentlich ganz geläufig (Kfz-Kennzeichen). Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass die Strahlen der Fächerstadt etwas deutlicher und auch geordneter zum Vorschein kämen. Hier würde „weniger ist mehr“ gut passen, auch in Bezug auf das Farben-Wirr-Warr.

  2. Den Karlsruher Entwurf mit Melbourne zu vergleichen, ist eine grobe Verunglimpfung. Das raffinierte an der „City of Melbourne Kampgne“ war ja gerade das zugrundeliegende Raster. Karlsruhe ist einfach nur wild.

    Und in der Skalierung zerbricht es dann völlig.

  3. Die harte Kritik versteh ich nicht. Vom gesamten Bild gesehen her eigentlich ganz geil. Gut, das Zeichen könnte einiges an Schliff vertragen, aber alles in allem siehts (zumindest auf den paar Bildern) ganz feierfreudig und lebendig aus.

  4. Ich rechne es dem Stadtmarketing Karlsruhe hoch an, sich für ein Logo entschieden zu haben, das man als „schön“ und „gefällig“ bezeichnen kann, und das sogar „modern“ ist – und trotzdem noch irgendwie authetisch wirkt. Diese Stilsicherheit war in der Vergangenheit nicht immer zu finden. Das Logo ist für hiesige Verhältnisse wirklich eine sehr gute Wahl.

  5. Einfach laut dazwischen schreien, wenn alle anderen durcheinander quasseln?
    Diese Arbeit passt wunderbar in unsere Zeit!

  6. Als Einwohner von KA kann ich mich mit dem Logo nicht identifizieren. Es ist ohne Aussagekraft, nur bunt und die Typografie wird als unsympathisch empfunden. Ob es an irgend ein schon vorhandenes Logo erinnert ist weniger wichtig, alles war in Variationen schon mal da.

    Viel wichtiger erscheint mir aus der Sicht eines Grafikers: was will man erreichen, wie sieht so ein Logo in kleinem Maßstab oder gar schwarzweiß aus. Hat man bedacht, was es bedeutet, dieses Logo auf verschiedene Dinge zu drucken wie z.B. Souvenirartikel ect. (Kosten!). Komisch, dass solche Sachen immer wieder hier in KA passieren (erinnert sei an den Slogan)

  7. Ich kann die Gestaltung des Logos nicht ganz nachvollziehen. Beim Anklicken des Beitrages hatte ich ehrlich gesagt, eine plumpe Abstraktion des Stadtgrundrisses erwartet. Aber warum bildet man zu dem allseits bekannten Stadtgrundriss von Karlruhe mit diesem Wirrwarr im Logo einen deartigen Kontrast? Wollten die Gestalter dem strigenten und kompromislosen kurfürstlichen Städtebau Karlsruhes ein Abbild der unsteuerbaren und vielfältigen Großstadt entgegensetzen?

    Ich frage mich, ob das Logo einfach nur geil aussehen sollte, oder ob da wirklich etwas dahintersteckt?

Antworten auf hanna Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>