11. CXI Konferenz zum Thema „Corporate- und Brand-Identity“

Die größte europäische Corporate- und Brand-Identity-Konferenz CXI geht in die elfte Runde und präsentiert wieder herausragende Branding-Fallbeispiele. Seit letzter Woche können Tickets für die in Bielefeld ausgerichtete Veranstaltung geordert werden. Im dt werden zwei Tickets verlost.

Auch in diesem Jahr ist die thematische Bandbreite wieder groß und reicht vom Relaunch über die Schwierigkeiten bei der Zusammenführung zweier Unternehmenskulturen bis hin zum Einsatz von innovativen Lösungen bei der Markenimplementierung. Namhafte Unternehmen und Agenturen stellen ihre Sicht- und Arbeitsweise dar und präsentieren dabei aus sehr verschiedenen Positionen heraus ihre Lösungswege und erläutern Problemstellungen.

Die Besonderheit der CXI – Agentur und Unternehmen stellen das Projekt gemeinsam vor – ermöglicht es, ein nahezu komplettes Bild der jeweiligen Prozesse und ihrer Entwicklungsstufen abzubilden. Die Konferenz richtet sich daher auch in erster Linie an Profis und Studierende aus den Bereichen Marketing sowie Design.

Dieses Jahr sind folgende Unternehmen und Agenturen dabei:

  • DHL, Bonn
  • Eiga, Hamburg
  • FC Bayern München, München
  • Fomo, Stockholm
  • Interbrand, Köln
  • KMS TEAM, München
  • Kurppa Hosk, Stockholm
  • OSRAM Continental, München
  • Strichpunkt, Stuttgart
  • Think Moto, Berlin
  • Volkswagen, Wolfsburg

Alle Infos, Ticket-Preise und Online-Anmeldung unter: www.cxi-konferenz.org. Die Anzahl der Karten ist je Kontingent begrenzt! Wie immer gilt: „First come, first served.“

Verlosung

Das dt ist wieder Medienpartner der Konferenz. Wer eines von zwei Tickets gewinnen möchte, beantwortet bis zum 14. Februar eine der folgenden Fragen: Gibt es aktuell eine Entwicklung im Kommunikationsdesign/Corporate Design, die Du besonders interessant findest? Welcher Markenauftritt gefällt Dir derzeit besonders gut, und warum?

22 Kommentare zu “11. CXI Konferenz zum Thema „Corporate- und Brand-Identity“

  1. danke.

    aber bei “vortrag 1” usw. fehlt mir da zu viel info, um mich da auf blauen dunst anzumelden.
    komischerweise sind dann die tickets auch weg, wenn mal ein richtiges programm online ist.

    insider event mal wieder. nein danke.

    • zugegeben, die sache mit den inhalten ist doof und das ALLE tickets jetzt schon ausverkauft sind, mehr als schade! ärgerlich ist zudem, dass man ausgerechnet pünktlich zum pfingstwochenende ein solches Event startet …

      Aber dennoch, die cxi lohnt sich und die Inhalte sind überwiegend sehenswert!

  2. Nach dem TYPO-Aus wohl die einzige Design-Konferenz in Deutschland, die nicht mit aufgeblasenem Coolness-Forward-Gedöns sondern mit echten Inhalten aufwarten kann.

    Welche Entwicklung ich besonders interessanat finde, ist diese Vereinfachung sämtlicher Marken wie Douglas oder auch Balmain im letzten Jahr – ich frage mich wie die Zukunft aussieht und ob diese Beliebigkeit lange Stand hält.

    Einer meiner Favoriten in Sachen Corporate Design ist “J. Hornig” Kaffee aus Graz – eine Marke mit langer Tradition die wunderbar ins Heute geholt wurde, dabei richtig fein ausgearbeitet wurde.

  3. Ich finde ja generell immer noch das Thema “Responsive Logodesign” spannend und mich würde interessieren, ob es da prominente Weiterentwicklungen gibt.

  4. Für mich sind zwei Entwicklungen sehr spannend: Zum einen wie von Dennis Deuster schon erwähnt das Responsive Logo Design. Es gibt ja für große Marken schon wunderbare Beispiele von Designern und Studenten, was machbar ist. Nur umgesetzt wird selten was, auch bei uns in der Agentur.

    Eine andere tolle Sache ist das »Öffnen von Corporate Design-Vorgaben«. Wir haben selbst einen Kunden, der zuerst sehr skeptisch war, sein Logo nicht immer streng in Dunkelgrau einzusetzen, sondern auch mal gelb, blau, türkis etc. Auch in Größe und Position ist das Logo freier anwendbar. Mittlerweile liebt unser Kunde die Knallfarbenkombis genauso wie die schwarz-weiß-Umsetzung.
    Ein Beispiel für diese Entwicklung ist »Global Fund for Children«. Die flexiblen Logofarben passen natürlich perfekt zum Thema Kinder. https://www.behance.net/gallery/62185627/Global-Fund-for-Children

  5. Meiner Meinung nach gibt es nicht nur DIE eine Entwicklung im Kommunikationsdesign/Corporate Design, die ich aktuell interessant finde. Ich bin immer darauf bedacht, auf dem Laufenden zu bleiben, offen für Neues zu sein und Imput aufzunehmen.
    Daher würde ich mich über eine Karte für die CXI sehr freuen.

  6. Ich finde das Thema “Brutalismus im Webdesign” sehr interessant. Mich faszinieren die Beweggründe, mit allem zu brechen, was sich seit den 90’s im Webdesign getan hat und “back to the routes” zu gehen (jedoch mit aktuellen Web-Techniken). Als Beispiel hierzu fällt mir die Landing Page der Adidas “Yung-Series” ein, die offenbar nicht mehr online ist. Dies zeigt auch eindrucksvoll die Kurzlebigkeit aktueller Designtrends. Die Seite brutalistwebsites.com beispielsweise weist sehr plakativ darauf hin, dass Brutalismus im Web tot sei.

  7. Meiner Beobachtung nach setzen in letzter Zeit immer mehr Unternehmen auf eine individuell entwickelte Schrift. Was ich als spannende Entwicklung empfinde. Auch wenn sich hier viele Schriften doch sehr stark ähneln, so kann man im Detail oft auch raffinierte Feinheiten erkennen. Vielleicht sehen wir da in den nächsten Jahren ja wieder mehr Differenzierung und Individualität.

    Passend dazu gefällt mir das neue Erscheinungsbild des National Museum of Iceland besonders gut. Das Konzept, vier historische Schriften zu nehmen und einzelne Buchstaben mit einer modernen Sans Serif zu kombinieren, ist für ein Museum nicht nur genial, sondern geht auch visuell voll und ganz auf. Sowohl animiert als auch als 3D-Lettern an der Wand. Darüberhinaus sind auch Farbe und Bildsprache stimmig gewählt. Ein wirklich authentisches und uniques Erscheinungsbild.
    siehe › https://siggiodds.com/National-Museum-of-Iceland

  8. Ich finde auch vor allem aktuelle Bewegungen hin zu individuellen Schriften, variablen Fonts und animierten Typefaces spannend. Da das Thema UI/UX und Web auch weiterhin exponentiell zunehmen wird, wird es da sicher noch große Sprünge geben. Wenn es um die Gestaltung an sich geht, finde ich den momentanen Markenauftritt von “Asics Tiger” sehr gelungen – tolle, eigenständige und charakterstarke Typo, die dem Erscheinungsbild damit schön Luft gibt sich in anderen Bereichen zu spielen, da die Schrift die Marke übergreifend zusammen hält. Wirklich zeitlos und gelungen. Und mit noch mehr Potential, das noch darin steckt.

  9. Ich bin ebenfalls gespannt, wie sich das Thema Responsive Logo Design entwickelt und wie sich Gestalter und Agenturen der Sache annehmen. Starre Erscheinungsbilder werden angesichts der zunehmend wichtiger werdenden User Experience sicher irgendwann ausgedient haben. Und der technische Fortschritt eröffnet sicher noch weitere ungeahnte Möglichkeiten.
    Das hier vor kurzem vorgestellte Erscheinungsbild der Stadt Kopenhagen gefällt mit persönlich sehr gut. Das Konzept ist schlüssig, das Design mutig und modern. Und es lässt viel Raum für die kreative Anwendung.

  10. Hallo Herr Schaffrinna,

    ich werde jetzt hier nicht anfangen fachzusimpeln – das ist nicht so meins. ;-)

    Ich finde den neuen Look von “beckers bester” ganz gelungen. Jung, modern, frisch, verspielt. Ich mag’s! Genau meinen persönlichen Geschmack getroffen. Das Design des Schorle-6er-Packs und vor allem der Saft im Tetrapack ist sehr ansprechend und gleichzeitig dezent gestaltet. Also auf Print bezogen, meine Wahl – der Webauftritt ist – nach meinem Empfinden – nicht so gelungen … Naja, wie auch immer! Ich würde mich wahnsinnig doll über eine Karte freuen, solch einen Einblick mal erhaschen zu können, dazu zu lernen und viele neue Eindrücke zu bekommen.

    Viele liebe Grüße

  11. Lieber Achim,
    besonders interessant finde ich die Frage wie es um Vereinbarkeit von Skalierbarkeit bzw. Fluidität, die es aufgrund der hohen Medienvielfalt und zahlreicher Plattformen braucht, und dem Wiedererkennungswert bzw. der Prägnanz einer Marke steht. Ein weiterer Punkt ist die Emotionalisierung von Marken. Grade bei Balmain und Douglas gab es einen großen Aufschrei, da die als prägnant und emotional empfundene Logotype einer vermeintlich formelleren Variante gewichen ist. Andererseits ist oft im Zusammenhang mit kleinen Marken eine große Bereitschaft zu einer einzigartigen bzw. prägnanten Logotype spürbar, die positiv zur Emotionalisierung beiträgt.

    Besonders positiv ist mir Sushi Daily von without.studio aufgefallen, da es modern und minimalistisch ist ohne das Gesicht in Konformität zu verlieren. Zudem muss man sagen, dass die Brandstory im Hintergrund die Marke sehr sympathisch macht.

    Und natürlich Mú Gelato Italiano von Savvy / Agency, weil es mich in den kalten Wintertagen mit seinen herrlichen Farben und weichen runden Formen an den Sommer erinnert!
    Vielleicht schafft es nach der CXI auch ein deutscher Case in meine Favoriten?

    Liebe Grüße

  12. Als gelernter Mediengestalter für digital und print, tätig als Webdesigner und dabei noch parallel in einem Grafik Design Studium beobachte ich interessiert die Welt der Brand- und Markenentwicklung kontinuierlich mit. Ich finde es sehr spannend wie das digitale Zeitalter noch präsenter wird und zum Beispiel der FC Bayern München digitale Events veranstaltet. Das Paradebeispiel in Sachen Markenauftritt ist aktuell für mich die Lufthansa. In Analyse, Realisierung und Präsenz der Neugestaltung setzt sie Maßstäbe. Wunderbar wie etwas schon Gutes noch besser gemacht wird.

  13. Interessante Konferenz dieses Jahr, da sind ja einige nette Agenturen vor Ort bei denen ich gerne mal ein Vortrag miterleben möchte.

    Also das neue Design von 3Sat gefällt mir ganz gut. Finde es ist schlicht und modern, trotzdem bietet es zur selben Zeit viel Flexibilität wie mit der Typo gearbeitet wird. Mal steht sie im Bild, mal wird sie in den Anschnitt gesetzt, oder mal kommt das Bild in die Typo. Finde ich mit den entsprechenden Bildern schön umgesetzt. Auch die On Air Animationen mit den kleinen Punkten etc. finde ich schön anzuschauen. Für mich ein gelungenes Auffrischen des alten Design, wobei der Kern der Marke und der visuellen Eindrücke bestehen bleibt.

  14. „Die Zukunft der 
Unternehmens- kommunikation 
steuert kein 
Styleguide mehr, 
sondern eine 
Haltung.“ Das Zitat hab dich aus einer einer aktuelleren Page und ich finde es sehr treffend. Ich würde mich daher freuen, die CXI besuchen zu können und mich persönlich über die neuen Entwicklungen zu informieren. Liebe Grüße

  15. Ich finde es sehr interessant zu beobachten wie sich Marken verändern seit dem sie “Social” sind. Was macht SocialMedia, mit ihrem direkt messbaren Feedback mit einer Marke und ihre Erscheinung? Wie viel Durchhaltevermögen haben neue Marken oder jagen sie visuell einen Trend nach dem anderen nach? Ich finde die Positionierung von Klarna sehr smoooth und netflix schafft es auch im Social Media sich selbst treu zu bleiben und trotzdem sehr nahe an die Leute zu kommen.

  16. ********************

    Ich bitte die im Rahmen der Verlosung entstandene Verzögerung zu entschuldigen. Nun endlich stehen die beiden Sieger fest. Über je ein Ticket für die CXI freuen dürfen sich:

    Patrick
    Lana

    Ich wünsche viel Spaß auf der Konferenz! Entsprechende Ticket-Codes werdet Ihr zeitnah per E-Mail erhalten.

    ********************

Antworten auf Patrick Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>