Start Design

Warmlaufen für die Olympia-Piktogramme

10

Auch wenn bereits der ein oder andere olympische Wettkampf stattgefunden hat, heute Abend starten mit der Eröffnungsfeier die Olympischen Sommerspiele in London. Im Mai wurden im dt bereits die Piktogramme, die während der Olympiade zum Einsatz kommen, im Detail vorgestellt. Wie schlagen sich die Zeichen in der Anwendung, in diesem Fall innerhalb der offiziellen Website?

Verkleinert als Icon, bleibt von den Zeichen nicht mehr viel übrig. Eine harte Bewährungsprobe für jedes Piktogramm. Funktioniert die Gestaltung? Eine Runde warmlaufen bitte und auf die Abbildung oben klicken, um herausfinden, wieviele der Sportarten unerkannt bleiben. Nach einem zweiten Klick, werden die Sportarten anzeigt.

Wieviele Piktogramme erkennst Du NICHT?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

10 Kommentare

  1. Ich würde sagen wenn man die Sportarten kennt, erkennt man so gut wie alle. Schwierig fand ich Triathlon und Fünfkampf.

  2. Judo und Tischtennis sind in der Größe wirklich arg schlecht zu erkennen und die Unterschiede der verschiedenen Radfahrwettbewerbe konnte ich auch nur raten…

  3. Schwierig zu sagen, wenn man die ganzen Piktogramme schonmal in groß gesehen hat. Im Prinzip lässt sich aber fast alles erkennen, oft aber nur im Vergleich. Sonst wüsst ich nicht, ob das eine jetzt Turmspringen oder Trampolinspringen sein soll. Einzig Triathlon ist kaum zu erkennen, aber da könnte man auch evtl. irgendwann drauf kommen, wenn man alles andere mit Fahrrädern identifiziert.

    Also in der Größe nur bedingt eindeutig zu erkennen, aber mit Nachdenken zu schaffen.

  4. Ich finde auch das man die Großzahl erkennen kann. Die Größe der Piktos ist schon sehr klein. Da wundert es mich sogar, dass sie noch so gut zu erkennen sind.

  5. @Patrick Nachdenken müssen sollte man bei einem guten Piktogramm aber eben nicht

    Ich habe sieben Stück nicht erkannt. Es wären vermutlich noch mehr gewesen, wenn ich sie nicht vorher schon einmal hier ausführlich betrachtet hätte. Es stimmt aber auch, dass die hier gezeigte Abbildungsgröße ziemlich klein ist.

  6. Ich vermute, bei den meisten Symbolen geht es gar nicht ums “Pictogramme erkennen”, sondern v.a. erstmal ums “Sportarten kennen” … ;-))

  7. @Daniel: Ja so die Theorie, aber gerade bei ähnlichen Dingen wirds ja oft kompliziert. Hier haben wir ja schon 5 Zeichen mit Fahrrädern drin, da ists klar, dass man erstmal nach den Details gucken muss, was das denn sein könnte. Oder eben Volleyball und Beachvolleyball. Sand als Boden kann man nunmal schlecht in nem Piktogramm so darstellen, dass er sich “sofort” vom Hallenboden abhebt. Da muss man auch erstmal gucken was das denn sein könnte.

  8. @Stefan

    Das triffts wohl eher :D.

    Es kommt wahrscheinlich auf die Betrachtungsweise an – auch wie man sich mit Sport beschäftigt. Es soll ja Sportarten geben, die Zuschauer erst entdecken wenn sie Olympia gucken. Ich konnte die Icons alle problemlos erkennen und denke in dem Fall funktionieren Icons die möglicherweise etwas schlechter zu erkennen sind, mit der ensprechenden Bezeichnung in der Navi.

    “… Nach einem zweiten Klick, werden die Sportarten anzeigt.”

    Bei mir funktioniert der zweite Klick nicht. Man kann auch auf der offiziellen Website nachschauen ;)

  9. Ich fände es interessant zu sehen, ob die Pictogramme bzw. die Sportarten noch erkannt würden, wenn sie nicht nebendran stünden. Bei einigen gehen die Details völlig verloren bzw. saufen ab. Basketball, Moderner Fünfkampf, Synchronschwimmen oder auch Triathlon (um nur einige zu nennen) sind in der Größe m. M. nach irre schwierig zu entschlüsseln.

    Sogar bei so was scheinbar trivial darzustellenden wie Hand- oder Fußball ist der Ball kaum wahrnehmbar. Abgesehen davon finde ich, dass die Icons inkonsequent angewendet werden (mal werden sie in einer Infografik verwendet, mal nicht).

Kommentieren


− 2 = 1

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>