Relaunch DAV Deutschen Alpenverein

Relaunch beim Deutschen Alpenverein

Relaunch DAV Deutschen Alpenverein

Die Website des Deutschen Alpenvereins wurde dieser Tage relauncht. Sieben Jahre lang war der alte Auftritt am Netz. Eine Befragung hatte ergeben, dass der bisherige Auftritt vornehmlich von DAV-Mitgliedern genutzt wurde. Mit dem Relaunch möchte der Alpenverein das ändern und auch neue Nutzergruppen ansprechen. Bergsilhouette und Felshintergrund begrüßen nun den Besucher, der sich „mit einem Bein in den Bergen“ wähnt, wie es in der Pressemeldung zum Relaunch heißt.

Relaunch DAV Deutschen Alpenverein

Nach eigenen Aussagen wurde beim Redesign auch das Form-Follows-Function-Prinzip angewandt. „Eine schöne Grafik macht noch keine gute Website, wenn sie die Funktion behindert. Auf der neuen Internetpräsenz gelangt man durch wenige Klicks zu jedem Ziel. Viele zentrale Anforderungen an die Barrierefreiheit sind bereits bei der Programmierung umgesetzt worden. Eine größere Schrift erleichtert das Lesen, knapp gehaltene Menüs erlauben zielorientiertes Navigieren – ohne Kompass und Karte.“

Im Auftritt kommt in Ergänzung zur Verdana die Adelle aus dem Typekit als Webfont zum Einsatz, allerdings auch die Dax als Grafik, was weder technisch gut gelöst ist, noch aus visueller Sicht harmonisch erscheint. Übrigens weist der rechtsseitig angeschlagene Pfeil in der Nullstellung in die verkehrte Richtung. Folgt man dem angewandten Prinzip, müsst im aufgeklappten Zustand der Box der Pfeil nach oben zeigen.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Auftritt sicherlich kreativer, in Bezug auf die im Design anzutreffenden Stile jedoch auch ungleich indifferenter. Es mischen sich Scherenschnitt und illustrative Elemente, mit holzgetäfelten Bildmetaphern und Felswand-Wallpaper. Funktionselemente und Schaltflächen sind mal leicht abgerundet, mal stärker (Suchfeld), mal eckig (grüner „SUCHEN“-Button) und mal, wie in der Hauptnavigation, angewinkelt. Die verschiedenen Stile in Kombination mit den drei Schriften und den zu vielen Grüntönen wollen einfach nicht zu einer Einheit verschmelzen.

Weshalb nur, wurde als Hintergrundmotiv eine künstlich anmutende Felswand gewählt, die ohne Seil oder Stahlleiter unbezwingbar erscheint? Vielleicht werten die DAV-Mitglieder dies ja als Herausforderung, mit Ausrichtung des Webauftritts hin zu einer größeren Zielgruppe wirkt die monochrome und kühle Wand jedoch erdrückend und wenig einladend. Mit der Wand im Hintergrund verpufft zudem jedes noch so schöne Fotomotiv im Content, was sehr schade ist, weil der Verein ja durchaus aus dem Vollem schöpfen könnte. Hier wäre weniger sicherlich mehr.

Der Vorgängerauftritt war angestaubt und extrem nüchtern, der neue ist ideenreich, gut strukturiert, verspielt und liebevoll, macht Lust auf mehr, ist jedoch nicht wirklich stilsicher. Wie empfinden das die DAV-Mitglieder und natürlich die Nicht-Mitglieder? Vielleicht auch im Vergleich zu den Auftritten der Nachbarn: Schweizer Alpen-Club SAC, OEAV und AVS.

Kreation und Realisierung entstand in Kooperation der Agentur Punktschmiede und Pander-Design.

22 Kommentare zu “Relaunch beim Deutschen Alpenverein

  1. Der Wunsch, in der Gestaltung naturnah, bergverbunden und vielleicht auch ein wenig zünftig zu erscheinen ist nachvollziehbar.

    Ich bin aber auch der Meinung, das hier zu dick aufgetragen wurde. Persönlich mag ich es z. Bsp. nicht, wenn Navigationselemente allzu bild/grafikhaft daherkommen: es hat in diesem Fall keinen Wert.
    Die Mühe, Social Media Icons in das eigene Erscheinungsbild miteinzubeziehen, hätte man sich ebenfalls (nicht nur hier) sparen können. Facbeook ist und bleibt nunmal blau, über die Brettchen-Optik kann ich mich nur wundern …

    Farben, Linien Schriften, tolle Naturaufnahmen: all das hätte hier genug Potential geboten, um etwas Frisches, Begeisterndes, … Gipfelstürmendes zu erzeugen. So ists mal wieder zuviel des Guten.

  2. Der Felswand-Hintergrund ist in der Tat ziemlich hässlich, vielleicht wird das ja noch abgeändert.

    Man sollte allerdings auch bedenken das der DAV gemeinnützig ist und wer sich auch nur ein bisschen für Bergsport interessiert kennt den DAV, ebenso wie beispielsweise den ADAC bei Autofahrern. Und eine „Konkurrenz“ gibt es in dem Sinne auch nicht, entweder ist man als Bergsport-Fan Mitglied oder eben nicht und da spielt die Webseite wohl eher eine untergeordnete Rolle.

  3. … vielleicht wird das ja noch abgeändert.

    Hoffentlich. Der „Felshintergrund“ sieht im Moment noch aus wie eine Betonwand,
    mit der HILTI (elektrischer Hammer) bearbeitet. Nicht alpin das.

  4. Die Dax harmoniert wirklich nicht besonders; als Alpenvereinsmitglied ist der Bezug allerdings sofort klar: Es geht um das Mitgliederheft „Panorama“, das die Dax im Titel einsetzt. Taucht auch nur in diesem Menütitel auf.

    Man kann sich natürlich schon fragen, warum generell nicht eine durchgängige Typo verwendet wird.

  5. Schade, dass die „Alpen“- und „Wandern“-Metapher nur halbherzig angewandt wurde. Dann lieber gar nicht. Die gestalterische Aufbereitung der Inhalte ist dafür aber recht sauber und übersichtlich gelungen.

  6. Entgegen der geäußerten Kritik gefällt mir der Auftritt sehr gut. Wer schon einmal in den Alpen gewandert ist, weiss wie rau und derb es dort zugeht. Da ist eben nichts schöngeschmirgelt und hochglanpoliert, da schläft man im Matratzenlager, wäscht sich mit eiskaltem Gebirgswasser (Duschen gibts ab 2000m eh meißt nicht mehr). Und genau so ist der neue Auftritt, mit Ecken und Kanten. Kein Hochglanzprospekt, sondern ein Charakterkopf.

  7. Gedanken zum Hintergrund:
    Klassisch – Hintergrund mit Weiß-Verlauf oder dezent pastellfarben
    Emotional – Ein Motiv mit Horizont/Weite (das lässt die Seite sympathischer erscheinen)

    Die Felswand funktioniert ebenfalls, es wirkt für den Besucher aber nicht besonders einladend. Das ist insbesondere nicht optimal, wenn der DAV ein breites Publikum ansprechen will. Als schönes Beispiel, um die Atmosphäre der Alpen einzufangen, fällt mir der alte Auftritt von Garmisch Partenkirchen ein. Ein ähnliches, der Jahreszeit angepasstes Motiv, würde das Projekt sicherlich aufwerten.


    PS.
    Der DAV ist übrigens klasse, soweit ich die Infos und Projekte mitbekommen habe.

    Till E.

  8. Mal abgesehen davon, ob das nun gefällt oder nicht, für mich sieht die Seite ein bisschen nach „design by comittee“ aus. So als hätte man aus mehreren Entwurfslinien eine gemacht, allerdings sehr eilig und ohne die Elemente aneinander anzunähern und Bezüge herzustellen.
    So pappt das warme Holzbrettchen vor der toten grauen Wand. Der Animationseffekt wirkt irgendwie ungelenk, weil sich Brettchen und Felswand optisch nicht verbinden. Es sieht ein bisschen aus, als hätte jemand die Bilder aus verschiedenen Zeitschriften ausgeschnitten.
    Die sehr harte Ästhetik der leeren weißen Fläche im Aufmacherbild ist wieder ein komplett anderer Stil. Sehr clean und technisch.
    Die grüne Seitenleiste mit den etwas zu vielen Verläufen steht irgendwo dazwischen. Gehört aber auch nicht so richtig dazu.

    (Ich bin übrigens Mitglied im Alpenverein und schätze die Arbeit des Vereins.)

  9. Geht man davon aus, dass hier – wie bei einem Verein üblich – ein Komitee am Werk war, ist das Resultat doch recht ansehnlich und auf jeden Fall hübscher und angenehmer zu nutzen als vorher. ABER die grafischen Details der Gestaltung sind leider unausgereift bzw. wirken unvollendet, als ob der Feinschliff fehlt.

    Da wären z.B.:
    – Schattenwurf und Überlappungen etc. der Berge
    – linke Ränder der Menü-Schilder kommen „aus dem Fels“, besonders auffällig bei der Animation
    – unterschiedliche (Rahmen-)Stile für Banner, DAV-Services und News

    Noch eine Korrekturstufe mit „Reinzeichnung“ hätte dem ganzen ganz gut getan :)

  10. Ich find die neue Site durch und durch gelungen …
    Kenn und nutze die alte regelmäßig, und im Vergleich zu dieser ist die neue eine deutliche Verbesserung (im Design, der Usability und auch der (wahrgenommenen) Nützlichkeit.

  11. Also, die Idee ist erstmal ganz fein. Der Felsen-Hintergrund, die skizzierten Berge, das urige Ambiente passt als Zutatenmix erstmal gut zum Alpenverein.
    Was daraus entstanden ist wirkt noch nicht fertig und ausgearbeitet, so, als ob es a) schnell fertig werden musst e oder b) viele Personen ihre Meinung eingebracht haben. Noch ziemlich durcheinander und aus unzähligen Stilen zusammengewürfelt.

    Der Berg-Hintergrund wirkt so, wie er aktuell eingesetzt ist, natürlich grau und wüst. Interessant würde es mit einem dynamischen Scroll-Effekt, bei dem man während des Entdeckens der Seite von der Bergspitze ins Tal scrollt. Oder etwas in der Art……
    Wenn man da nochmal ein bisschen Zeit reinstecken würde könnte man da etwas feines draus machen.

    @Thorsten, by the way: Ich würde die Hand, die auf eurem Kevisual abgebildet ist nochmal nacharbeiten (lassen), da stimmt was nicht. ; )

  12. Die Plazierung der Werbebanner am oberen Rand der Seite ist momentan noch etwas – sagen wir mal – unglücklich. Oder ist das ein Fehler in meinem Browser?

  13. Klettern ist eben das neue Lieblingskind des DAV (so bietet sich mir jedenfalls der Eindruck, wenn ich mir die letzten Ausgaben der Mitgliederzeitschrift durchlese), insofern verstehe ich, was die Wand da macht.
    Wenn ich mich länger auf alpenverein.de aufhalte, bekomme ich aber so ein Gefühl, irgendwann mit dem Kopf gegen diese Wand zu laufen ;-)

  14. Ich finde es vor allem sehr schade, dass die gesamte Seite so eindimensional – so platt aussieht. Ich bin oft in Südtirol und das beeindruckendste ist diese wahnsinnige Weite, die Dreidimensionalität der Berge, die Luft, das flirrende Blau, das saftige Grün der Bergwiesen, oder auch die strahlende Sonne über einer zerklüfteten mit Schnee bedeckten Bergkuppe… Die beeindruckenden Farbspiele, der in allen Rottönen blühende Rosengarten, wenn die Sonne über Südtirol ihr letzten Strahlen schickt…

    Wo ist das? Davon kann ich nichts in diesem Auftritt wiederkennen. Er ist langweilig grau, und das grün ist so triste, dass es mich an altes Laub erinnert. Da bekomme ich keine Lust in die Berge zu gehen, sei es nur auf einen Sommerspatziergang oder eine Winterwanderung.

    Die Idee von dem „urigen“, „gemütlichen“, ausgedrückt durch die Holztäfelchen, finde ich auch ganz gut, aber die Umsetzung ist leider wirklich misslungen. Selbst die plumpe Animation kann das auch nicht mehr retten. Die ansatzweise schönen Bilder im Inhalt werden durch die Fette Schrift in einem riesigen weißen Kasten zerstört, die Werbebanner geben dem ganzen noch den Rest.

    Mir scheint auch, dass hier tatsächlich auch in einer Weise versucht wurde, das Prinzip von http://www.suedtirol.info/de/ zu kopieren. Die Berge im Scheerenschnitt, die überlappenden Täfelchen (bei suedtirol.info sind es Papierschnipsel),…

    Im Gegensatz dazu hat suedtirol.info auf eine erdrückende Hintergrundgrafik verzichtet und punktet mit absolut beeindruckend schönen Fotos als Kopfillustration im Content. Auch spiegelt der farbenfrohe Auftritt die bunte Welt der Berge wieder, und trotzdem haben sie es geschafft ein harmonisches Gesamtbild erstehen zu lassen (Ray Sono).

  15. @Achim: seit gestern abend muss ich deine Seite explizit neuladen, sonst bekomme ich eine veraltete Ansicht (d.h. ohne die neuen Kommentare). Das ist mir auf zwei verschiedenen Rechnern mit FF9 bzw. FF10 passiert. Liegt das am Browser oder hast Du was im Code verändert?

  16. Noch eins fällt mir bei diesen Strichgrafiken der Berge und krummen Linien (Werbebanner) auf. Es ist fast so, als wenn jemand ein Mockup direkt umgesetzt und vergessen hat, das Mockup zu layouten…

  17. Hm,

    Ich besuche die Seite und sehe erstmal den Werbebanner, punkt…. Bei mir verdeckt er die Headergrafik. Gefällt mir nicht so, scheint eher so als würde Werbung über der Seite stehen und den Inhalt in den Hintergrund rücken.
    Die Links im Header finde ich dann zu Kontrastarm, habe ich erst beim 2. Blick entdeckt das da noch was steht.
    Problematischer finde ich auch das man, jedenfalls empfinde ich es so, nicht so genau weiss man sich anschauen soll.
    Fühle meinen Blick nicht gelenkt. Navigation musste ich suchen und will nicht reinpassen.
    Nein da ist einfach zu viel Stil vermischt.
    Mir gefällt es nicht.

  18. Die meisten Kritikpunkte in Punkto „Reinzeichnung“ teile ich. Mir fallen sofort die verschiedenen Schriften auf, die bei mir teilweise unsauber (nicht konturenscharf) wirken. Auch der Zeilenabstand im Service-Menü rechts ist unausgewogen. Der nicht ganz passgenaue Headerbereich wurde ja schon angesprochen. Außerdem beißt sich das Grün des DAV-Logos mit den übrigen Grüntönen.

    Die Themen und auch die Bildauswahl sprechen mich hingegen sehr an. Mit einigen Nachbesserungen und einem besser geeigneten Hintergrundbild eine durchaus angenehme Seite.

  19. Hallo zusammen! Erstmal Kompliment für den klasse Blog – bin hier gerade auf Umwegen gelandet und echt begeistert. Auf den ersten Blick gefällt mir das neue Design des Deutschen Alpenvereins gleich mal um Welten besser. Viel zeitgemäßer und es wirkt auch strukturierter. Das alte Design erinnert irgendwie sehr an irgendwelche Firmen Intranetseiten oder ähnelt auch dem ein oder anderem Onlineshop für Officebedarf. :-)
    Der Betonwandhintergrund erdrückt einen in der Tat – sicher gut gemeint, aber das sollte man definitiv anders lösen, und den Fokus mehr auf den Contentbereich legen. Es gibt generell einige Details, die besser gelöst hätten werden können, aber wie einige meiner Vorredner schon richtig kommentiert haben, ist man gerade auch beim Webdesign in erster Linie an die Wünsche des Auftraggebers gebunden, und hier zählt meistens nur eins…es muss gefallen – auch wenn es dem Webdesigner manchmal das Herz bricht! :-)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>