Start Logos

Logoevolution bei Bridgestone

14

Bridgestone Logo
Aus Anlass des 80-jährigen Bestehens präsentiert sich die Reifenmarke Bridgestone mit einem veränderten Logo. Auch der Claim hat sich geändert: „Your Journey, Our Passion“, lautet er nun. „Beide Änderungen reflektieren, dass sich Bridgestone im Bereich Marketing stärker auf den Menschen als Individuum konzentriert, um die Vorzüge der Reifen sowohl emotionaler als auch funktionaler Ebene mit einer persönlicheren Ansprache zu vermitteln“, so die Aussage seitens des Unternehmens. Die neue Markenaussage „Your Journey, Our Passion“ bringe die Unternehmensphilosophie von Bridgestone auf den Punkt, nämlich Menschen bei ihren täglichen Tätigkeiten zu begleiten und zu unterstützen.


Bridgestone Logos

Eine schlankere, für Bridgestone neue Schrift erzeugt eine deutlich luftigere Wortmarke. Von der Anmutung ist sie nach wie vor technisch und dynamisch, wirkt dabei präziser, was sich auch positiv auf die Lesbarkeit auswirkt. Das Redesign ist dezent, aber wirkungsvoll. Man könnte sagen: statt fetter, spritfressender Bereifung, ist Bridgestone nun mit aerodynamischen Formen im Markenauftritt unterwegs, wie sich auch anhand neuer Abrundungen im „B“ und in der Wortmarke ausmachen lässt.

Historie des Firmenlogos

Bridgestone Logo Historie

Ähnliche Beiträge

14 Kommentare

  1. Dezente aber stimmige Überarbeitung des Signets, die runden Ecken wirken zeitgemässer, dennoch bleibt der Markenkern erhalten. Die neue Typografie war halt ein Spagat zwischen Herkunft und Zukunft, für sich betrachtet kein Designwunder, eingebettet in die Überarbeitung allerdings dann doch recht wirkungsvoll, besonders in der Skalierung Typo vs Signet als Wortbildmarke kräftiger und klarer. Zum Slogan, der wirkt seltsam unfertig: „Your Journey, Our Passion“ mit Komma lädt zum Stolpern ein. Punkte haben in einer Subline normalerweise nichts zu suchen, aber “Your Journey. Our Passion.” hätte ingesamt mutiger gewirkt, weil es in sich geschlossene Aussagen mit stärkerer, selbstbwussterer Akzentuierung im Wording gewesen wären. Alles in allem aber well done, behutsam, zielgerichtet und mit großem Geschick aufgefrischt. Chapeau!

  2. Es scheint, als hätte das “Ridgestone” ganz oben eine andere Schwarztiefe als das “B” davor. Das muss aber nicht so sein, richtig? Sonst wär’s irgendwie blöd.

    Ansonsten: Ein – meiner Meinung nach – vollkommen gelungener Relaunch. Die Typo geht sehr angenehm ins Auge, die neuen Abrundungen nehmen dem B die Schwere, dennoch ist alles sehr leicht wiederzuerkennen, selbst wenn man die markanten Bs zuhält.

    Der neue Claim ist auch deutlich besser gewählt, wirkte das alte “Passion for Excellence” doch irgendwie luftleer – einer dieser Claims, die gut klingen sollen und nix aussagen. Nein, der neue ist um ein Hundertfaches besser gewählt.

    Sehr interessant finde ich übrigens immer die Logohistorien, mehr davon!

  3. Meines Erachtens wurde das Logo sehr gelungen aufgefrischt. Die Typo ist jetzt deutlich leserlicher, die geschwungenen Kanten etwas dynamischer und das alles in einem Rahmen, in dem es dem Normalverbraucher kaum bewusst auffallen dürfte – unterbewusst natürlich schon!

    Markenkern bleibt erhalten und so wurden wiedermal mind. 5-10 Jahre bis zu einem kompletten Relaunsch überbrückt ;)

  4. Besser, weil besser lesbar. Die alte Schrift erinnerte zwar mehr an einen Ausschnitt aus dem Reifenprofil, aber was nützt es, wenn’s niemand lesen kann und die Buchstaben zulaufen.

  5. Schließe mich den Vorrednern an gelungenes Makeover.
    Die neue Typo gefällt und verschwindet nicht mehr unter dem B.

    Ist sicherlich nicht gewollt das es 2 verschiedene Schwartöne im logo gibt oder? B – Tiefschwarz, Bridgestone – dunkelgraubraun. (B Bridgestone + slogan, horizontale variante)

  6. Schon interessant mal die ganz Historie des Markenbildes zu sehen. Heutzutage nimmt man ja kaum noch bewusst war, wenn sich Logos großer Marken marginal verändern. In diesem Fall ist die neue Font aber eindeutig eine gute Wahl – irgendwie offener, freundlicher und besser lesbar.

  7. Was bisher noch niemand erwähnt (bemerkt??) hat: auch die Bildmarke wurde überarbeitet.
    Die Diagonale hat eine kleine Kurve (Haifischflosse – schnittig! ;-)) bekommen, das rote Dreieck eine runde Ecke und der Schwarzanteil wurde minimiert.
    Also: weniger Ecken und Kanten, rundere Formen. Der Grundgedanken der menschlichen Ansprache wird so optimal unterstützt.
    Dezent gemacht (fällt kaum auf…) und trotzdem suggestiv.
    Super.

    Das Einzige, was mich stört: warum im Claim jedes Wort groß anfangen muss? Ergibt für mich keinen Sinn und der Claim verliert durch die Gleichgewichtung der Worte an Kraft.

  8. Die Logohistorie ist wirklich interessant! Laut Wikipedia kommt der Name von einer Übersetzung des Namens des Gründers (Ishibashi) Die Form der Bildmarke am Anfang könnte einen Stein (wie in einem Bogen?) oder ein Gewicht (engl. stone?) darstellen. Das “BS” wäre aber heute in den USA unfreiwillig komisch…

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>