Start Werbung

Discover what you ♥

14

Die „I love New York“-Kampagne gehört sicherlich zu den Ikonen der Werbung. Das von Milton Glaser 1977 gestaltete Kampagnenlogo ist gewissermaßen die Mutter aller „Ich liebe…“-Slogans. Vor wenigen Tagen stellte das Tourismusbüro des Staates New York die aktuelle Kampagne vor, bei der das bekannte Motto mit der Aufforderung verknüpft wird: Discover what you ♥

In US-amerikanische Medien wird die Kampagne bereits heißt diskutiert. Viele empfinden den generischen Ansatz innerhalb des Logos, das anstelle des Herzes nun jede denkbare Form in sich aufnehmen kann, als wenig zielführend. Gegenüber der New York Post äußerte sich auch Milton Glaser kritisch. „Ich habe eine Version gesehen, in der es hieß: ‘Ich Pizza NY’. Ich verstehe nicht, was das heißen soll.“ Glaser wurde offenbar vom Tourismusbüro zum Ende des Gestaltungsprozess eingeladen, ein Herz speziell für diese Kampagne zu zeichnen. Er lehnte jedoch ab, da die Kreation zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschlossen war und es ihm daher sinnlos erschien, sich einzubringen.

I Pizza NY

Entwickelt wurde die Kampagne, die über einen Etat von 5 Mio. US$ verfügt, von BBDO North America.

14 Kommentare

  1. Es geht hier in der Hauptsache um die Werbung für den Bundesstaat New York, nicht nur für die Stadt, für die die alte Kampagne ursprünglich angelegt wurde.
    Ich find’s ganz ansprechend gemacht. Allerdings funktioniert das Aufwärmen der wirklich guten Idee aus den 70ern natürlich nicht. Der Witz ist bereits erzählt und wird hier falsch interpretiert.

  2. Also ich find die Aktion eigentlich recht sympathisch. Ich finde auch, dass solch eine Message nicht sprachlich bierernst seziert werden sollte, wie es Glaser mit seiner Pizza-Aussage gemacht hat. Es kommt doch am Ende drauf an was für Assoziationen der Betrachter entwickelt und welche Emotionen und Erwartungen man in ihm schürt, und nicht das man forciert einen sprachlich korrekten Satz verbildlicht hat.

  3. Was mich irritierte war das Auftauchen der Niagara Fälle und bei Finger Lakes hab ich dann verstanden, dass es nicht mehr um die Stadt geht,sondern um den Staat New York. Die Anonymisierung (#1) finde ich angemessen und schlüssig, da die Bildchen eindeutig nicht von bestimmten Menschen wie Du und ich gezeichnet wurden. Alles, wirklich alles ist Platzhalter in diesem Spot.

    Und deswegen ist er mir persönlich auch zu seelenlos am Zeitgeist bestimmter grafischer Elemente orientiert. Wo die bewegten Handzeichnungen im Peter Fox-Video “Schwarz zu Blau” stimmig und sinnstiftend waren, degeneriert das Stilmittel hier zur Deko. Und “I Nagara Falls NY” ist denn auch in jedweder Hinsicht konsequent degeneriert, vermutlich entstanden, weil jemand ins Briefing geschrieben hatte “Die Niagara Fälle müssen drin vorkommen und der Hudson und bitte I LOVE NY weiterverwenden”

    Zufällig bin ich den Landschaften und Menschen im Staate NY verbunden – der Spot wird ihnen in meinen Augen und meinem Herzen nicht gerecht.

    Friederike

  4. Ich muss den Kritikern Recht geben – ich finde “I Pizza NY” einfach gruselig. Ausgehend vom Originalslogan hätte man einfach in das Herz hineinzoomen können, um zu zeigen, was sich alles dahinter verbirgt. Und beim rauszoomen wäre man dann wieder beim Herz gelandet.

  5. Also ich als potenzieller Tourist finde die Idee gar nicht schlecht. Ich verstehe den Sinn dahinter, das Herz mit anderen Dingen zu ersetzen. Sony Ericsson hat so etwas doch auch gemacht und keiner meckerte oder? http://www.youtube.com/watch?v=P8zLcVeSOrc

    Natürlich gibt es ein paar ungünstige Beispiele in den Spots, aber die Idee an sich ist nicht schlecht.

  6. @Pascal
    Die Idee lag damals darin, das Wort LOVE gegen das entsprechende Symbol auszutauschen, d.h. ein Herz. Dass man nun das Herz gegen andere Symbole tauscht, ist unsinnig.
    (Da muss mir auch niemand erzählen, dass die alte Kampagne so tief in den Köpfen verankert ist, dass der Betrachter nun die Botschaft “z.B. Pizza = ehemalig: Liebe = ehemalig: Herz = An New York liebe ich z.B. die Pizza” herausfiltert …)

  7. #7 – “Da muss mir auch niemand erzählen…” ist natürlich eine sehr offene und wenig arrogante Diskussionsgrundlage.

    Zur Sache: Ich finde die Idee wundervoll, gerade weil sie so quer gegen die fundamentale “so geht das aber nicht” Denke einiger dogmatischer Werber geht, die in ihrem kleinen Werber-Parallel-Universum rote Fehler-Striche an “I Pizza New York” machen – weil “das so doch einfach nicht geht!”

  8. Herz ist natürlich nicht gleich Pizza, aber im Zusammenhand mit „I … NY“ denke ich mal stark, dass das in den Köpfen verankert ist. In dem Werbespot funktioniert das doch super.

  9. Die Diskussion zeigt, das Ganze scheint Geschmackssache zu sein. Und eine Kampagne kann nur erfolgreich sein, wenn sie etwas Neues bringt und sich von anderen abhebt. Und das erreicht man damit durchaus. Meine Meinung.

  10. @ Pixarblog Schön, dass die Gesichter nur Halb zu sehn sind. Augen sind nun mal absolute Eyecatcher und würden von dem Zentrum des Motivs ablenken.

  11. Wie schon erwähnt, ist die – ich möchte es mittlerweile sogar Wort-Bild-Marke nennen – bereits x-mal weltweit durchgekaut worden. Da gab es bspw. Sony Ericsson mit ihrer Logo-Version, die ich damals mehr als peinlich fand. Immer mehr sprangen auf diesen Zug auf und die Wirkung und Besonderheit, dass diese Kombination auf New York und ihre Sehenswürdigkeiten zurückgeht, verloren.

    Man möge den Schritt jetzt als etwas verspätet ansehen, dennoch verleiht mir diese modifizierte “Marke” in Verbindung mit Video ein anderes Gefühl von New York. Dort gibt es eben nicht nur Ground Zero, die Freiheitsstatue und das Empire, sondern auch die Randgebiete, die mir bislang als Tourist verborgen geblieben sind.

    Was die Pizza angeht: Ich verstehe das Problem nicht. Sie kann ein gesundes Nahrungsmittel sein, wenn man sie in der richtigen Lokalität bestellt. In dem Video sieht man ein Kind, wie sie die Pizza gemalt hat. Vermutlich verbindet sie mit Pizza New York, weil sie dort ihre erste Pizza gegessen hat oder es nur dort die beste Pizza in ihren Augen gibt. Viele Gründe und dennoch nur ein Punkt: Ihre persönliche Assoziation mit New York. Manchmal sind es Gerüche, manchmal irgendwelche Gegenstände, die man mit etwas in Verbindung bringt.

    Ergo, ein Ergebnis, über das man sicherlich diskutieren kann und wie immer den Ball flach halten sollte. Mir gefällt es.

    M

Kommentieren


8 + = 10

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>