Die gruseligsten Seiten im Netz – Merkur Spielothek

Nach einigen Monaten der Abstinenz ist er wieder da – der Spooky Award. Diesmal wird er aufgrund einer besonders schrägen Präsentation an die Merkur Spielothek vergeben. Der Auftritt ist wahrlich keine Zier für das Medium Internet.

Die gruseligsten Seiten im Netz – Stefan John

„Guten Morgen meine Damen und Herren, was tun Sie eigentlich zur Behandlung von Herpesinfektionen?“ So, oder so ähnlich beginnen die TV-Werbeblöcke mit Stefan John, wenn er im „Gesundheitsstudio“ Produkte ins rechte Licht rĂĽckt.

Die gruseligsten Seiten im Netz – Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

Ich hatte mir vorgenommen niemals eine Zeile über Eisbärenbabys namens Knut und Flocke zu schreiben. Es gibt kaum eine Ecke im Netz, wo man vor putzigen Glossen, süßen Fotostrecken und knuffigen Artikeln über weißpelzige Berliner und Nürnberger Zoobewohner sicher ist, warum auch immer.

Die gruseligsten Seiten im Netz – EMI Group

Brrrr… Wenn einem ein kalter Schauer ĂĽber den RĂĽcken läuft, muss es nicht immer das Wetter sein, das schuld ist. Manchmal reicht auch ein Blick auf die ganz groĂźen Konzerne und Marken im Netz.

Die gruseligsten Seiten im Netz – ORF

Nachdem im letzten Monat aufgrund von Zeitmangel der Spooky-Award nicht vergeben wurde, ist der Preisträger dieses Monats umso prominenter. Die Website des Österreichischen Rundfunks sucht in der Riege der Sender ihresgleichen.

Jobbörse für Kreativschaffende