Scott mit neuem Markenzeichen

Scott Logo, Quelle: Scott Bikes

Der Schweizer Sportartikelhersteller Scott hat seit Mitte Mai ein neues Markenzeichen. Das Unternehmen mit US-amerikanischen Wurzeln ist auf die Geschäftsbereiche Fahrrad, Wintersport, Motorsport sowie Laufsport ausgerichtet.

Das Redesign bezieht sowohl die Bildmarke als auch die Wortmarke mit ein. Anstelle eines in einem abgerundeten Rechteck dargestellten Motivs einer Landschaft bzw. einer Wegstrecke – die bei genauer Betrachtung tatsächlich relativ nichtssagend ist – kommt das neue Markenzeichen ohne bildhafte Elemente aus und enthält stattdessen den stilisierten Anfangsbuchstaben S.

Scott Logo

Aus dem sehr hellen Gelb wurde ein Orangeton. Der Schriftzug wurde neu gesetzt, transportiert jedoch die gleichen Themen (Dynamik, Schnelligkeit, Technik). Während die Bildmarke deutlich anders ausschaut, und auch deutlich mehr Prägnanz besitzt, ist eine Verbesserung innerhalb der Typographie nicht zu erkennen. Die Buchstaben besitzen einen größeren Kontrast in Bezug auf die Strichstärke, die Horizontalen erscheinen aber zu dünn, sie brechen beim S und beim C weg. Der Vorgänger ist diesbezüglich deutlich ausgewogener und auch stabiler, was in Bezug auf die Produkte, bei denen Zuverlässigkeit und Sicherheit ja eine wesentliche Rolle spielen, alles andere, nur keine Stärkung in Bezug auf das Markenversprechen ist.

Zu den Hintergründen des Logowechsels halten sich die Schweizer bedeckt. Weder in den Pressemeldungen, noch auf der Facebook-Seite von Scott lässt sich dazu etwas finden. Neben dem Logo wurde auch die Website, vor allem im Bereich der Navigation überarbeitet. Zahlreiche Anzeigen zeigen schon das neue Logo.

Danke Toralf für den Hinweis.

31 Kommentare zu “Scott mit neuem Markenzeichen

  1. @Achim:

    Das von Dir als “Motivs einer Landschaft bzw. einer Wegstrecke – die bei genauer Betrachtung tatsächlich relativ nichtssagend ist” bezeichnete Element innerhalb des abgerundeten Rechtecks habe ich immer schon als “S” wahrgenommen …

    Das neue “S” wirkt auf mich ein wenig instabil – als wollten sich die beiden Halbschalen ineinanderschieben um einen sauberen Formschluss zu erreichen … also eher eine “S-Presse” …

  2. Hallo, interessante Kommentare.
    Bezl. den T’s würde ich denken, das man vom 2ten T den linken Deckstrich gekürzt hat, das der weiße Raum zwischen den beiden T’s nicht so groß wird. Das ist ja sogar mit Kürzung schon eine viel größere Weißfläche als zwischen den anderen Buchstaben. Oder was sagt die Belegschaft ? Gute Nacht.

  3. Mensch, da hats das Thema ja viel schneller ins dt geschafft, als ich gedacht hätte.
    Aber, wie ich sehe, hat Achim auch keine weiteren Informationen als dir mir bekannten herausfinden können…

    Mein erster Eindruck des Logos war sehr positiv. Besonders die neue Bildmarke finde ich sehr gelungen. Hier gefällt besonders die Reduzierung. Man hat ja quasi nur ein Element. Dieses wird gedoppelt, gedreht und verschoben … und im entstandenene Negativraum stilisiert sich das “S” – wunderbar. Hinzu kommt die Farbkomponente, die vielerlei “Spielereien” mit dem Logo je nach Einsatzgebiet zulässt.

    Ich habe mir der Bildmarke übrigens keine (Fahrrad)Kette assoziiert. Mir kam viel mehr in den Sinn: “Rutscht das eingefärbe Element an dem anderen herunter, so ersteht der Eindruck, als schaue man von oben auf eine Inbus-Schraube. Und diese werden an einem Bike vorwiegend verwendet.

    Bei der Wortmarke kann ich übers TT gut hinwegsehen, stoße aber beim S ebenfalls stark an. Wobei das komischerweise verstärkt bei separater Betrachtung des Logos negativ ins Auge fällt. Auf den Produkten kommt dieser Makel gar nicht so störend rüber.

    Hier mal ein paar Ausblicke auf die 2011er Kollektion (ein paar alte Logos prangen aber speziell noch auf den Fullface-Helmen):
    Video 1
    Video 2
    Hier zeigt sich, dass die neue Marke sehr gut funktioniert. Speziell, was die Farben, aber auch, was das Zusammenspiel mit verschiedenen Bildhintergründen und Stilementen angeht.

    Ich kann mir übrigens die Zurückhaltung von Scott, ihren Logo-Relaunch aktuell nicht wirklich zu kommentieren, nur so erklären, dass logischerweise auf allen Bikes, Klamotten etc. der aktuellen Saison noch das alte Logo prangt. Pusht man jetzt in den Medien: “Hey Leute, wir haben ein neues Erscheinungsbild” – dürfte das den Abverkäufen der aktuellen Ware nicht sonderlich dienlich sein. Aber für “solche Firmen” ist es sicherlich generell schwierig, den richtigen Zeitpunkt abzufassen. Denn während die eine Saison gerade startet, ist die kommende meißt schon in der Produktion. Wenn man auf diese dann eine Vorschau gibt und hier mit neuem Logo auf den Produkten auftritt, muss das restliche CD natürlich nachziehen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass, wenn im Herbst diesen Jahres die 2011er (Bike)Saison eröffnet wird, auch von Scott selbst die ein oder andere Pressemeldung zum neuen Design (nachträglich) kommen wird.

  4. PS: was mein Bike betrifft, bleibe ich trotzdem lieber beim anderen großen “S” und hoffe, dass an jenem Logo die nächsten Jahr(zehnt)e nichts geändert wird ;)

  5. @Toralf

    Ne das andere große S zu ändern wäre wirklich ne Schande! ;)

    Achja danke Toralf… Der Ausblick auf die neuen Jerseys war durchaus interessant. Die Geschichte mit den Fullface-Helmen versteh ich nicht so ganz. Ich mein wegen nem dekor muss man doch nicht gleich die ganze Produktion ändern. Hier könnte man doch durchaus schon mit den neuen Logo-Decals arbeiten. – Aber da fahr ich ja auch einen vom anderen großen S ;) Also was solls!

  6. Bei der Bildmarke kam mir auch irgendwie das Bild eines Fahrrads von vorne, das schräg durch ne Kurve oder so heizt und irgendwie diese gegenteilige Stellung der Pedale (unten/oben) in den Sinn.

  7. finde ich ziemlich gelungen!
    nachdem sie allerdings auf den fahrrädern (siehe scott genius und ähnliche) schon seit längerem scott einfach mit einer serifenlosen superlight schrift deren namen ich nicht kenne schreiben frage ich mich ob sie den neuen schriftzug auch wirklich auf die bikes kommen lassen.

  8. Bislang habe ich nur Scott-Räder gehabt. Ich bin kein Marketing-Experte sondern lediglich Verbraucher. Und aus dieser Sicht sage ich: Der Wiedererkennungswert des neuen Logos ist unter aller Sau. Die geschwungene Landschaft, die wie ein ‘S’ aussieht und an den Namenszug “SCOTT” gleich erinnerte, war eindeutig. Das neue Logo kommt mir als schlechteste Wahl eines Vorschlags von Wilogo vor. Das möchte ich nicht an meinem Rad kleben haben. Das ist eines unter Tausenden. Das wird keiner mit der Marke verbinden.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>