Ford schaltet einen Gang höher

Ford Relaunch

Die Zeiten für Autobauer sind hart. Nach Jahren in Saus und Braus verkommen einige Firmenbosse zu Bittstellern. Bei den Anhörungen vor dem Finanzausschuss im US-Kongress müssen die Chefs der “Big Three” GM, Chrysler und Ford bittere Pillen schlucken. Die Sitzungen sind öffentlich geführte Debatten, die wie Verhöre inszeniert sind. Wagoner, Nardelli und Mulally scheinen auf einer Anklagebank zu sitzen und müssen erklären, wie sie den drohenden Kollaps verhindern wollen. Firmenjets weg und ein Jahresgehalt von einem Dollar für die Firmenchefs machen auch dem Letzten klar: harte Zeiten stehen bevor.

Man hält es kaum für möglich aber es gibt auch Positives zu berichten. Die deutsche Website von Ford erstrahlt in neuem Glanz.

Die Vorgänger-Website wurde 2003 zuletzt relauncht und war reichlich in die Jahre gekommen. Wenn man es gut mit ihr meint, könnte man sagen, sie war praktikabel. Das wars dann aber auch schon. Aufwendige Markeninszenierungen suchte man bislang vergeblich auf der deutschen Ford-Website. Sicherlich gab es immer wieder schöne Microsites z.B. für den Focus aber die Mutterseite war stets so blutleer wie zuletzt die Hallen der Autoschau in Los Angeles.

Das ist nun anders. Die Website wurde um 180 Grad gewendet. Nichts ist mehr, wie es war. Das hat die Website zumindest mit der Autowirtschaft gemein. Ansonsten schöpft man aus den Vollen. Endlich nutzt der Auftritt eine angemessene Breite von 980 Pixeln, vormals 740. Gänzlich neu ist ein schwarzer Fond. Statt Blau ist die neue Akzentfarbe nun Orange, was in Kombination mit Grau in Richtung Sixt tendiert. Auch das, in einer weißen Kachel untergebrachte Ford-Logo, welches in dieser Art dem Literaturkonzept entnommen ist und in einigen Fällen auch schon in den digitalen Medien zum Einsatz kam, findet sich nun rechts oben wieder.

Angesichts der Vielzahl von Websites, bei denen man mittlerweile alleine über eine horizontale Navigation im oberen Drittel navigiert, erscheint der neue Ford-Auftritt, bei dem die Hauptnavigation links angeschlagen ist, ungewöhnlich. Das ist gut. Das ist sogar sehr gut. Stichwort Wiedererkennung. Nicht alles ist rund. So wartet man in etwa vergebens auf die Ansicht des Vollbildes, das sich eigentlich in einer Lightbox öffnen soll (Firefox/Mac). Aber ansonsten eine sehr feine Website, die Lust auf Autos weckt, was derzeit mehr denn je von Nöten ist.

Ebenfalls neu ins Netz gestellt wurde gestern The Ford Story, auf der Firmenchef Mulally ins Schwärmen kommt “the very best product line, that we ever had…” et cetera, et cetera… Ich frage mich, wer so etwas noch hören will?

26 Kommentare zu “Ford schaltet einen Gang höher

  1. Also technisch ist da noch vieles im argen.

    Safari 3.1.2am Mac – Saartseite wird nicht richtig dargestellt.
    PKW-Konfiguartor: Meldung “Session Time Out”.
    Testfahrt bestellen: Meldung “Server Error in ‘/eProfile’ Application.”

    Hat mich dann auch weiter nicht mehr gereizt, mehr Fehler zu suchen.

    Lieber sollte man mal noch nen Monat ins Debugging stecken. Ich hoffe, dass die Autos nicht auch so am Fahrer getestet werden. ;)

  2. Die technischen Mängel wurden ja bereits angesprochen und die sind ganz gehörig, beim IE7 wird bei mir die Startseite nicht geladen, beim FF nur teilweise…

    Ansonsten überzeugt mich der Auftritt noch nicht, das Design wirkt zusammengewürfelt, auch die Farbwelt (orange/schwarz/weiß/etwas blau) kann ich nicht direkt mit Ford in Verbindung bringen. Den Bruch von Schwarz nach Weiß, nach verlassen der Startseite, mag ich persönlich nicht besonders, weil das auf mich unaufgeräumt und unruhig wirkt. Immerhin wird danach konsequent bei weißem Hintergrund geblieben.

    Die Features und die Aufteilung der Webseite finde ich aber gelungen. Wenn die Bugs ausgemerzt sind wird das ein solides Ergebnis, der große Wurf ist aber wieder nicht gelungen.

    Viele Grüße
    Till

  3. Sind alle so nett zu Ford, weil bald Weihnachten ist? Wenn ich alleine die ‘Fehlermeldungen’ in den Kommentaren oben lese, ist das doch eher laienhaft, oder?
    Heutzutage kann man eine Website auf allen Browsern live testen ehe sie wirklich online geht.
    Bilder – gerade Startsequenzen – kann man so optimieren, daß sie als erste sichtbar sind, nicht erst nach einer Minute (Safari, Firefox), wenn überhaupt (gerade bei mir).
    Und der Screenshot von Raju ist symptomatisch für die Mühe – oder eben nicht, die sich manche Programmierer geben (oder will der Fahrer nicht erkannt werden?): das kann man alles besser aufeinander abstimmen! Und die weiße Kachel ist tatsächlich furchtbar.
    So ist diese Website symptomatisch für den Qualitätsanspruch, den der Autobauer an sich selbst bzw. sein Produkt und Marketing anlegt. Warum nicht einfach überall seiner Zeit voraus und Vorbild der anderen sein?
    Ist das also die ‘Difference’, die man fühlen soll?

  4. Also der erste Eindruck ist ganz gut. Nur das Ford Logo auf weissen Hintergrund sieht nicht gut aus. BMW hat es ja auch und das mag ich auch nicht leiden. Sieht nicht nach TOP Auto Firma aus.

    Gruß
    Frank

  5. Hm, Aussehen ist super, aber Usability. Naja. Hab irrtümlich auf Nutzfahrzeuge geklickt und bin dann zuerste einmal über die Startseite (wo ich wieder auf das Flash-Laden warten musste) zu den PKW. Dann erst hab ich geschnallt, dass da ja rechts von “Startseite” ein Pfeil ist, der zum Hauptmenü führt…

  6. Die Seiten wirken alle etwas überladen. Die Anmutung der abgerundeten Ecken in den Boxen nicht einheitlich, teilweise mit Glanz teilweise ohne.
    Der Kaufberater mit den Schiebereglern ist ja eine nette Idee, aber das ist auf der neuen audi.de wesentlich besser umgesetzt.
    Warum die linke Navi auf den Unterseiten irgendwo auf halber Höhe hängt ist auch nicht ersichtlich.

  7. Aussehen finde ich im oberen Bereich gelungen. Nicht zu viel, nicht zu wenig. So wie ein Ford eben. Die Fehler habe ich nicht, auf keinem Browser, schätzungsweise weil kein Mac.

    Was allerdings nicht laienhaft, sondern fahrlässig und einfach schwach ist, ist die Lieblosigkeit mit der man sich auf die Formatierung der HTML Texte “gestürzt” hat. Weißraum und Zeilendurchschuss sind vielen Agenturen immer noch Fremdwörter.

    Gut auch http://www.ford.de/AktuelleAktionen/DieFordFlatrate -> Modellpalette unten – schlechter kann man keine Tabelle mit durchaus wichtigen Informationen “inszenieren”. Das klebt, das ist starr, das ist häßlich, einfach schlecht!

  8. Einige Mankos der neuen Seite wurden ja bereits erwähnt – mir persönlich ist sie einfach zu unaufgeräumt. All die kleinen Kästen, deren Abgrenzungen, etc. mit den verschiedenen Mouseoverzuständen lassen das ganze nicht wie aus einem Guss erscheinen.

    Richtig störend finde ich jedoch die animierten Composings auf der Startseite (die übrigens recht lange lädt für den bescheidenen Inhalt).
    Die Animationen gehen von leicht kitschig (Ford flatrate) über lustig (Focus mit Kasperle-Effekt – der Fernsehspot gefiel mir jedoch sehr gut) bis hin zu handwerklich schlecht (C-Max – falsche Perspektiven, schlecht freigestellt, etc. etc.). Dann doch lieber ein(e) gute(s) Foto(montage) als unnötiger Firlefanz.

    Beim durchstöbern der Kommentare habe ich dann auch mal einen Blick auf die neue Audi-Website geworfen – dagegen wirkt die von Ford (auch wenn es unterschiedliche Zielgruppen sein mögen) einfach nur blass, trotz tiefem Griff in den Farbtopf.
    Einziger Wehrmutstropfen ist dort das fiese Banding im Hintergrund und das “Hallo-ich-bin-neu”-Video, das nun wirklich nicht hätte sein müssen.

    MFG
    farbschmelz

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>