deutsche blogcharts war gestern – blogoscoop ist da!

blogoscoop

Seit dem 18.08.2008 hat die deutschsprachige Blogosphäre ein neues wichtiges Messinstrument. Wer sich noch an blogscout erinnert, dem sei gesagt blogoscoop ist nicht unähnlich. Ich möchte jetzt schon prognostizieren: blogoscoop wird in kurzer Zeit DIE zentrale Anlaufstelle für alle, die Infos aus, oder besser gesagt über die Blogosphäre suchen.

Was kann blogoscoop? Neben den Seitenaufrufen auf Blogs, die zu individuellen tag-basierten Rankings zusammengefasst werden können, sammelt blogoscoop viele Informationen rund um Blogs und bereitet sie auf, um Rankings, Listen und Empfehlungen zu ermöglichen. Die Funktionalität ist bereits jetzt hervorragend. Noch läuft nicht alles rund aber Martin Kunzelnick, verantwortlich für das Projekt tut alles, um es zu optimieren. Auch von dieser Stelle meinen großen Respekt!

Eine Schaltzentrale, wie blogoscoop war lange überfällig. Die Blogcharts konnten und können nur unzureichend wiedergeben, was in den Blogs abgeht. Ein Ranking, dass sich alleine aus der Link-Popularität ableitet kann nur an der Oberfläche kratzen, wenn es darum geht populäre Blogs ausfindig zu machen.

Wer das blogoscoop-Ranking bemüht wird eine große Verschiebung im Vergleich zu den blogcharts feststellen. Die ermittelte Kerngröße ist die Anzahl der Seitenaufrufe. Und das ist auch gut. Kein komplizierter Algorithmus, kein geheimnisumwittertes Script – die reinen PI-Zahlen. Nur so lässt sich ablesen, in welchen Blogs sich die Leser tummeln. Das Design Tagebuch gehört übrigens dazu, worüber ich mich selbstredend freue. Aktuell sind bereits ca. 1.730 Blogs registriert und es werden täglich mehr.

via pixelgangster

13 Kommentare zu “deutsche blogcharts war gestern – blogoscoop ist da!

  1. Ich bin ein wenig skeptisch weil unwissend. Wie funktioniert das denn mit der Auswertung der PageImpressions und Zugriffszahlen? Müsste man dafür dann ähnlich wie bei Google ein Skript zur Rückmeldung integrieren. Ansonsten kann das Blog-Ranking-System da doch nur abschätzen – oder haben die Zugriff auf andere Daten??

  2. “Ich möchte jetzt schon prognostizieren: blogoscoop wird in kurzer Zeit DIE zentrale Anlaufstelle für alle, die Infos aus, oder besser gesagt über die Blogosphäre suchen.”

    Moment, wieso. War dieses blogoscoop Prinzip nicht schon immer der Grundgedanke von TECHNORATI. Und was ist mit DIGG und dem deutschen Klon YIGG?? Gilt eher zu fragen wozu soll das gut sein und wie erhebt es sich (mit guter Promo auch hier?) aus dem Schatten des Trittbrettfahrers.

    Wie misst das Ding denn Blogstatistiken aus? Das klingt ja gefährlich :)
    Die technorati authority und die digg-Times scheinen mir da wertvoller…

  3. > Müsste man dafür dann ähnlich wie bei Google ein Skript zur Rückmeldung integrieren?
    So ist es.

    > Wie misst das Ding denn Blogstatistiken aus?
    Durch eben dieses Script, das die Information bezüglich Seitenaufrufe an blogoscoop weitergibt.

    Mit DIGG oder YIGG ist das meines Wissens nicht zu vergleichen. Im Vordergrund stehen nicht Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen und gesammelt aufbereitet werden (u.a. auch wie bei shortnews.de), sondern die Info ÜBER Blogs selbst. TECHNORATI misst doch lediglich die Anzahl der Verlinkungen, was recht wenig darüber aussagt, wie es um die Reichweite steht oder wie populär ein Blog ist.

    Viele, die sich erstmals mit Blogs befassen meinen doch in den deutschen blogcharts die beliebtesten Blogs ausfindig machen zu können, was natürlich ein Trugschluss ist. Ein Top-100-Ranking ist ein Instrument mit hoher Sogwirkung. Man sollte dabei aber nicht die Defizite aus den Augen verlieren, die dieses spezielle Blog-Ranking hat. Wer hätte denn mit Blick auf die Charts gedacht, dass mit myDealZ, Sparbote und Shoppingblog gleich drei Blogs zum Thema Shopping in den “tatsächlichen” Top-10 im deutschsprachigen Raum liegen und mit den meisten Traffic erzeugen? Keiner dieser Blogs taucht in den deutschen blogcharts auf!

    Auch den Vergleich beispielsweise des BILDblogs zu Spreeblick ist recht interessant. Während zweit genannter in den Charts noch auf Platz 2 vor dem BILDblog auf Platz 4 thront, wird erst bei blogoscoop deutlich, dass der BILDblog in einer völlig anderen Liga in Bezug auf die Seitenaufrufe spielt. Er erzeugt nämlich fünf mal mehr Traffic als Spreeblick. Das Ranking der deutschen blogcharts wird also ad absurdum geführt.

  4. Was ich an der Seite auch zusätzlich sehr interessant ist, dass man speziell nach Blogs suchen kann, die bestimmte Themen bedienen, dass es diesbezüglich auch Rankings gibt, dass man dadurch eventuell sinnvolle Linkpartner finden kann, dass man direkt mit anderen Bloggern in Kontakt treten kann.

    Der Macher der Seite war wohl ein wenig überrascht ob des Ansturmes, den seine Seite bekommt, denn der Server hatte schon etwas zu kämpfen in den letzten zwei Tagen.

    Zu Mario #7: Alle Angaben (außer Benutzername und Kennwort) sind FREIWILLIG, auch das Einbinden des Statistik-Bildes ist freiwillig, es wird sogar ein unsichtbares angeboten.

    Ich selber hab schon vier, fünf neue Blogs über die Seite gefunden, da sie ainfach bei den Interessen die ich eingegeben habe auftauchten, zwei davon sind sogar direkt in den Feed-Reader gewandert ;)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>