Avatar bekommt zur Fortsetzung eine neue Schrift, dank Saturday Night Live

Avatar Font, Quelle: 20 Century Fox

Avatar, von James Cameron verfilmt und produziert, ist nach wie vor der erfolgreichste Filme weltweit nach Einspielergebnis. Immer wieder hatten sich die Planungen für Avatar 2 verschoben – zuletzt wurde seitens der Filmproduktionsgesellschaft die Veröffentlichung für Weihnachten 2020 angekündigt. Fans werden sich also noch eine Weile gedulden müssen, und sie dürfen sich auf eine (leicht) veränderte Optik einstellen.

Zwei Jahre vor dem geplanten Kinostart hat 20th Century Fox den zu Avatar zugehörigen Social-Media-Accounts vor wenigen Tagen ein Profilbild samt neuen Schriftzug spendiert. Offenkundig ein Indiz dafür, dass nach wie vor an der Fortsetzung des Films gearbeitet wird und man sich bereits jetzt für eine bevorstehende Kampagne wappnet. So sieht der neue Schriftzug aus:

Avatar Font, Quelle: 20 Century Fox

Der neue Avatar-Schriftzug

Im vergangenen Jahr stand der ursprüngliche Schriftzug, in der Schrift Papyrus gesetzt, im Mittelpunkt eines von der US-amerikanischen Comedy-Show Saturday Night Live veröffentlichten Videos (siehe unten). Darin bekundet Schauspieler Ryan Gosling auf unterhaltsame Weise sein Unverständnis darüber, wie man eine derart beliebige Schriftart habe auswählen können, um damit den Namen des Filmes zu setzen. In Folge der Veröffentlichung entstanden zahlreiche Memes, in denen die Papyrus schlecht weg kam.

Die Papyrus wurde 1982 von Grafikdesigner Chris Costello entworfen. Die Schriftart ist seit vielen Jahren Teil der Betriebssysteme Windows und macOS und gehört somit, neben beispielsweise der Arial und der ebenfalls oft gescholtenen Comic Sans, zu den am verbreitetsten Schriften überhaupt.

Um als Marke visuelle herauszustechen, braucht es mehr als typographische Massenware. Und so entschied man sich bei 20th Century Fox für ein Makeover des Schriftzugs. Denn schließlich darf eine Multi-Milliarden-Dollar-Marke wie Avatar nicht zum Gespött der Leute werden. Sag noch einer Gagschreiber in einer Late-Night-Show sei kein Beruf mit Gestaltungskraft.

Avatar-Schriftzug – vorher und nachher

Avatar Logo – vorher und nachher

Avatar Logo – vorher und nachher

10 Kommentare zu “Avatar bekommt zur Fortsetzung eine neue Schrift, dank Saturday Night Live

  1. Nun, man hätte sich bei einer Überarbeitung ja Mühe geben können. Oder man nimmt bei einem „verwittert“ wiken sollenden Schriftzug einfach gleich dreimal dasselbe „A“, das auch vorher schon die Bildmarke zierte. Großartig *slow clap*

    Ich finde es ist (objektiv gesehen) zwar eine Verbesserung, aber etwas lieblos. Allerdings hat sich das Avatar-Logo bei mir dermaßen eingebrannt, dass ich das neue erstmal für ein Imitat halten würde, sähe ich es auf Merchandise… Wird sich mit einem neuen Film ggf. ändern das Gefühl

  2. Die Sache mit den drei gleichen A’s ist mir auch aufgefallen. Das ist einfach unschön und man hat einem guten Designer anscheinend nich mal einen halben Tag Zeit gegeben um etwas Handgeschriebenes und / oder Verwittertes wenigstens auch halbwegs authentisch aussehen zu lassen … denn dann hätten zum Beispiel nicht alle drei A’s unten links s die selbe „verwitterte Serife“ …

    Vielleich nicht nur deshalb wirkt der neue Schriftzug nicht gerade spannend.

    Und das bei der Fortsetzung des erfolgreichesten Films der Welt.

    unbegreiflich …

  3. Also ich fand den vorherigen Schriftzug besser. Der hatte was an sich, das nicht hätte verändert werden sollen. Meiner Meinung nach.

  4. Wenn man sich über die Schriftart eines Filmes echauffieren kann, scheint man sonst keine Probleme im Leben zu haben.

    Ehy Leute, das ist nur ein Film… Für mich ist das unbegreiflich. Setzt mal eure Energie für etwas sinnvolles ein.
    m2c

    • „Heute gehe ich mal aufs Design Tagebuch und beschwere mich darüber, dass Gestalter über das Design der Fortsetzung des erfolgreichsten Films der Welt diskutieren.“

      Kannste dir nicht ausdenken.

    • Nur ein Film.
      Nur ein Plakat.
      Nur ein Corporate Design.
      Nur ein Webbanner.
      Ist das nicht ein bisschen zu selektiv?

      Wie bereits geschrieben handelt es sich hier um die Fortsetzung des erfolgreichsten Films. Das ist schon ein ziemlicher Superlativ und man kann durchaus auch hier genauer ins Detail gehen.

      Generell ist die Film-Landschaft nicht die kostengünstigste Spielwiese und das Film-Plakat als Offline-Medium immer noch das wichtigste Werbe-Medium. Und ja, wenn ich auf solchen Plakaten 08/15-Einheitsbrei sehe, dann kann und sollte man als Gestalter durchaus darüber reden.

      Vielleicht fallen die hier bereits genannten Dinge dem Nicht-Gestalter nicht direkt auf, aber ist es nicht genau unsere Aufgabe in unserem Beruf auf so etwas zu achten. Und wenn sich sogar SNL typografischen Feinheiten annimmt, dann doch erst recht wir!

  5. Der alte Schriftzug hatte sich schon sehr stark bei mir verankert. Mit der neuen Wortmarke assoziiere ich andere Filme, vielleicht Tarzan oder ähnlich…

  6. Hieß es nicht ursprünglich mal, dass die Fortsetzung gar nicht Avatar heißen soll, da sich mit dem Ende des ersten Teils die Sache um die Avatare erledigt hat, da alle Hauptpersonen nun ‚echte‘ Na’vi sind?
    Daher auch denke ich, da ist noch lange nichts endgültig. Die Macher befinden sich noch in der Anfangsphase des Entstehens und werfen nur schonmal ein paar erste Produktionsschnipsel in den Ring, um zu schauen, wie das Publikum so reagiert. So etwas gibt es doch auch aus anderen Produktionen – erste Konzeptzeichnungen oder einzelne Setbilder, die Jahre später im fertigen Produkt nicht mehr wiederzufinden sind.
    Auch bei Avatar wurden lange Zeit vor Kinostart Konzeptzeichnungen veröffentlicht, in denen die Na’vi noch einen anderen Habitus hatten und z. B. Zehengänger waren.
    Ich denke weder, dass dies der Name oder der Schriftzug oder gar das Filmplakat dieses Films werden wird. Und Cameron gilt auch als Pendant, gerade auch beim Visuellen; der wird so schnell keine ‚einfach‘ gehaltene Arbeit durchwinken.
    Neugierig machen soll bestimmt der Verweis im ‚A‘ auf die Unterwasserwelt – das dürfte der eigentliche Kern dieses Plakats sein: Es soll möglicherweise in die Ozeane gehen – wäre nicht untypisch für Cameron.

  7. Also das mit der Unterwasserwelt bzw. den Wellenreflexionen im großen „A“ hab ich ja erst nach deinem Kommentar geschnallt. Da könnt ja wirklich was dran sein, das mit den Na´vi im Wasser hab ich auch mal irgendwo gelesen, dass da Lebensräume für sie existieren… und da Thematik in der Reihe werden soll.

    Ich hasse die Papyrus-Schrift ja schon seit Ewigkeiten, aber gerade bei dem Film kam ich damit zurecht. Irgendwie war es doch passend. Den neuen finde ich zu schwer, da geht das spirituelle komplett ab, allerdings könnte man ja sagen, dass unsere blauen Freunde ja jetzt wütend sind und aufrüsten. Da passt der militarisierte Look ja schon wieder :-D !

  8. Sie hätten einfach bei Papyrus bleiben sollen. Warum diesen ‚Makel‘ loswerden? Wer wird sich den Film wegen Papyrus nicht ansehen oder irgendwo eine schlechte Bewertung hinterlassen? Stattdessen gibt es Memes über Avatar und Papyrus die nur noch mehr zu der Verbreitung des Films beitragen.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>