Zürich Tourismus ist jetzt weltklasse

Zürich Tourismus Logo

In Zürich wurden die Kräfte von Stadt, Kanton und Tourismus gebündelt, mit dem Ziel, gemeinsam die Bekanntheit und das Image von Zürich in der Schweiz und im internationalen Umfeld als Marke zu stärken. „Zürich – World Class. Swiss Made“ löst „Downtown Switzerland“ als Slogan ab, der ebenso wie das neue gestaltetes Logo nun für Aufmerksamkeit sorgen soll.

Zürich Tourismus Logos

„Das neue Logo und der Slogan passen besser zu Zürich und verstärken das Image von Zürich auf mehreren Dimensionen, so z.B. bei ’hoher Qualität’, ’sympathisch’ oder auch ’weltoffen’. Das ist ein wichtiger Schritt für Zürich und bringt Zürich in eine neue Liga als globale Top Tourismus Destination’, sagte Elmar Ledergerber, Präsident von Zürich Tourismus”, so ein Auszug aus der offiziellen Pressemeldung.

Das neue Logo enthält nun das Schweizerkreuz, gesetzt in einem Edelweiß-Emblem. Logo und Slogan werden bei Zürich Tourismus in allen Anwendungsbereichen verwendet, inklusive Werbung, PR, Markenpräsenz, Broschüren, Internet etc. Die Umstellung auf das neue Logo erfolgt in den nächsten sechs Monaten mit einem vollständigen Wechsel im 2012. Auf zuerich.com ist es bereits im Header im Einsatz. Das Favicon zeigt derzeit allerdings noch die alte Bildmarke.

Entwickelt wurde das neue Logo von Valencia Kommunikation.

31 Kommentare zu “Zürich Tourismus ist jetzt weltklasse

  1. Das Edelweiss-Emblem passt durch seine komplexe Art nicht zur Wortmarke. Es wirkt wie – “Oh, wir haben noch ein Emblem, das irgendwo hin muss, hmm – hier oben ist Platz”.

    Die beiden ovalen Formen verstehe ich nicht. Wirkt sehr sehr zusammengestückelt.
    Die Subtitle rettet das Ganze auch nicht – für mich ist das Logo leider alles andere als “World Class”.

  2. Schließe mich meinem Vorredner an. Das Logo wirkt alles andere als durchdacht und ausgewogen. Das kleine Emblem mit der Schweizer Flagge wird zudem bei kleineren Darstellungen total untergehen …

  3. Wie soll man anfangen?

    ich meine, ich habe 2 Jahre in Zürich in der Hotelbranche gearbeitet.
    Kannte daher das alte Logo nur zu gut. Und fand es nie ganz schlecht.
    Es hatte immer eine gewisse Distanz, und trotzdem war auf seriösem Weg alles gesagt.
    Aber bitte das Neue? Ich weiss nicht wie es es sagen soll. Auf den ersten Blick tut es einfach weh im Auge.
    Für mich im klassischsten Sinne ein Opfer des Auftraggeber-Briefings: “Typo Zürich soll bleiben, bitte noch eine Visualisierung zur Lage (die Ovale sind entweder See,mit den Alpen im Hintergrund, oder der See mit Stadt) Achja, und wir liegen ja in der Schweiz, also bitte das Emblem des Schweiztourismus noch mit dazu (Edelweiß mit Kreuz).

    Zuviel des guten. Von aufgeräumt nach zu Überladen.
    Und die Typo, aua, geht es nur mir so. Die sieht vom Eindruck her aus wie verbeult. Zu eng gesetzt. Die wahrlich schlimme Mischung aus Kleinbuchstaben und dem Kapitälchen-H. Die Punkte passen in ihrer Größe, Anordnung, und Form nicht zum Schriftbild. Es tut dem ästethischen Auge irgendwie weh.

    Abe rvlt sollte das enge zusammen gestauchte Sammel-Signet auch zur Situation in Zürich passen, Wohnungsnot, Bauboom, Stadtverdichtung auf massiven Niveau.

    A la “Komm nach Zürich, hier ist alles eng.”

    Redesign ja, aber die Lösung gefällt mir nicht.

    Grüße Robert St.

  4. auch von mir ein “NA JA…” die typo kompakter zu gestalten ist gerade noch ok, aber das ist alles ein sammelsurium von irgendwelchen gestaltungs-häppchen. man möchte fast damit anfangen zu fragen, was denn überhaupt kritiklos durchgehen könnte. sicher kenne ich die stadt zu wenig um mir eine fundiertere meinung zu bilden über die goldene blume (edelweis) und weshalb die ovalen (gewässer?) usw…
    andere kennen die stadt aber auch nicht und es bleiben zu viele fragen offen beim betrachten. das alte logo hat es einem leichter gemacht. es war ein ‘kreuz’ drin, es war urban, modern und leicht. dort hatte ich ‘rot’ vermisst.
    bei mir ist das neue logo also insgesamt durchgefallen.

  5. ich finde es einfach schlecht, alles ist falsch gemacht worden, ich meine was sollen die zwei flecken unten links, die schrift geht gar nicht, der slogan naja, es sind genau solche aufträge die mich wütend machen, ich will gar nicht wissen was die agentur dafür bekommen hat…

  6. Tja schade, das wohl passendere Logo ist ja schon in Verwendung…

    Schaut sehr seriös aus, und im Z im blauen Kreis steckt ja auch irgendwie der See durch die geschwungene Form mit drin…

    Wenn man bei dem neuen Entwurf das Emblem, die Unterzeile und diese merkwürdigen Ovale weglässt, würde mir das auch schon reichen. Die Kombination von Groß- und Kleinbuchstaben ist doch schon reizvoll genug.

  7. Gesamthaft gesehen, finde ich das Resultat des Redesign katastrophal. Einzeln betrachtet, mag mir die Typo einigermassen gefallen. Aber die Font des Slogan ist dann wieder ganz gegensätzlich und irgendwie zersört das jegliche Einheit.

    Die beiden Ovale finde ich am schlimmsten, was sollen diese darstellen? Was will man damit beim Betrachter bewirken bzw. aufzeigen… also für mich absolut sinnlos.

    Und was dem ganzen noch den negativen Höhepunkt aufsetzt ist das Schweiz Tourismus Logo, welches unpassend einfach kurz eingesetzt wurde.

  8. Das Kerning ist nicht gut, der i-Punkt ist optisch zu klein und beim H hat man wohl keine Lust auf komplette Serifen gehabt, wa? Den Rest möchte ich jetzt nicht bewerten.

  9. Diese Mischung aus Gemeinen und Versalien, ist hier einfach nicht gut umgesetzt, das Z und H passen nicht. Das gekappte H sieht aus als muss es halt Platz machen für das Kreuz. Alles weitere wurde bereits geschrieben. Von Swiss made erwartet man sich etwas anderes.

  10. Im ersten Moment dachte ich, da gab es eine Vorher/Nachher-Verwechslung.
    Nun ja, wohl nicht …

    Es ist enttäuschend – gerade die Schweizer sind doch für gute Gestaltung und Sinn für Typografie bekannt. Hier wurde unnötig versucht mit allerhand Beiwerk den Schriftzug “aufzuhübschen”.
    Dabei erscheint es, als hätte jemand ein Vektorenprogramm neuentdeckt und mal rumprobiert.
    Dabei ist die Wortmarke schon sehr stark einprägsam. Ein Mix aus Gemeinen und Versalen …

    Sorry Zürich – bitte überdenken!

  11. ich habe ich den Eindruck, dass C und H am Ende von Zürich Versalien sind (vergleiche Form des kleinen c in der Vorgängerversion) und somit das Schweizer Länderkennzeichen CH (Confoederatio Helvetica) bilden sollen – das wäre dann eine weitere, überflüssige Ebenen in diesem onehin schon völlig überladenen Entwurf

  12. Mal abgesehen von der zu Recht kritisierten Aufmachung: Ich persönlich fand den alten Slogan „Downtown Switzerland“ ziemlich witzig. Schade, dass der rausfällt bzw. gegen Nichtssagendes eingetauscht wird …

  13. Wieder mal ein klarer Fall von “gut verkauft worden”. Wie man sieht ist das halt ne Verkäufer Agentur. Leute die gut quatschen können. Die Lösung ist mehr als dürftig. Kein Konzept, nichts dahinter… Keine Welt. Oder habe ich die verpasst. Ein CD ist ja mehr als ein Logo. Die Welt ist genau so wichtig.

    Ähm stand die Schweiz nicht mal für herausragendes “Typografisches” Design?

    Diese komische Wortmarke ist das Gegenteil von Urban und modern.

    Da muss man sich schämen Schweizer Design zu sein.

  14. Es sind meiner Meinung nach zu viele verschiedene Elemente im Spiel, die nicht ganz zusammen passen möchten. Das Ganze wirkt auf mich schlichtweg überladen und unstimmig.

    Auch wenn dieser Satz vielleicht ausgelutscht ist: Weniger ist manchmal mehr.

  15. Und ich überlege immer noch, was mir diese beiden ovalen Flecken unterhalb des Schriftzugs sagen sollen… ich sehe weiterhin keinerlei Bezug zur Zürich. Ohne diese Elemente wäre das Logo gar nicht sooo schlecht! Auch wenn das Edelweiss einfach zu klein ist und nicht zum Rest passt.

    Hm… diese blauen Dinger… *grübel*

    Vielleicht der Züri-See? Einmal, wenn die Sonne scheint (hell) und einmal ohne (dunkel)? :-)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>