Zeig mir deine Fenster

Ich möchte heute einmal wissen, wie es die dt-Leser so mit den Browserfenstern halten. Es geht um die Frage: Welche Funktion sollen Links ausführen, die auf externe Angebote zeigen? Sollen diese in einem neuen Fenster öffnen, in einem neuen Tab oder soll der Inhalt im selben Fenster geladen werden? Das ist überall unterschiedlich, heute kann jeder mal sagen, wie er es gerne hätte.

Ist ja klar, ein Öffnen im neuen Tab oder im neuen Fenster soll dem Benutzer die Möglichkeit geben zum ursprünglichen  Auftritt noch einmal zurückzukehren. Bei der Urteilsfindung soll erst einmal außer Acht gelassen werden, ob man dem Link ansieht (per Icon, Farbe, Typo), dass es sich dabei offensichtlich um einen externen Link handelt, was zweifelsfrei unter dem Aspekt der Nutzerfreundlichkeit die erste Wahl sein sollte. Entscheidend ist, was passieren soll, wenn man den eigentlichen Auftritt verlässt und zu einer anderen Website wechselt.

Was soll bei Klick auf einen Link erfolgen, der auf ein externes Angebot zeigt?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

80 Kommentare zu “Zeig mir deine Fenster

  1. Auch meine Meinung ist “Lass den Nutzer entscheiden”.

    In nur ganz wenigen Fällen möchte ich, dass per Default ein neuer Tab aufgeht. Beispiel ist mein RSS-Reader, mein Web-Mail, etc. Also eher “Anwendungen” als “Seiten”.

    In allen anderen Fällen kann ich entscheiden, was ich möchte: Will ich hier noch weiterlesen, mache ich mit Strg-Links-Klick ein neues Tab auf, will ich hier eh weg, klicke ich einfach so auf den Link. Wenn das jetzt ein neues Tab aufmacht, bin ich genervt, weil ich jetzt zwei Tabs zumachen muss, wenn ich mich nicht mehr mit diesem Thread weiter beschäftigen möchte.

  2. XHTML-Strict geht ja den Weg, das man den Nutzer nicht entmündigt und deshalb selbst entscheiden lässt. Find ich gut die Einstellung und wende es auch selbst immer so an …

  3. Der neue Auftritt sollte im gleichen Fenster erscheinen, weil das der klassischen Erwartungshaltung entspricht. Für alles andere hat man ja die entsprechenden Optionen im Browser.

  4. Auf jeden Fall im gleichen Fenster öffnen.

    Von der Validität einmal ganz abgesehen: Wenn der User einem Link folgen möchte, dann soll er das auch tun können, ohne die Altlasten extra schließen zu müssen.

    Wenn es sich um einen externern Link auf eine andere Website handelt, kann man das ja ganz einfach über erweiterte CSS-Selektoren verdeutlichen und ein kleines Icon nach dem Link automatisch einfügen lassen.

  5. Ich klicke Links meistens mit dem Mausrad an, um sicherzugehen, dass sich ein neuer Tab öffnet. Aber auch “_blank”-Links würden sich bei mir im neuen Tab öffnen, da ich meinen Firefox auf 1 Fenster reduziert habe.

  6. Zustimmung für “Der neue Auftritt sollte im selben Fenster erscheinen”.

    Wenn mir beim Lesen ein interessanter Link im Blog unter die Augen kommt, dann drücke ich persönlich das Mausrad und die entsprechende Seite lädt sich im Hintergrund, damit ich später auf diese zurückgreifen kann – ohne dass ich erst von einem neuen Fenster erschlagen bin, um dies wiederum für den ersten Augenblick zu schließen, da ich mit der eigentlichen Lektüre noch nicht “fertig” bin.

    Die Lösung, auf das Target in XHTML-Strict zu verzichten, gefällt mir sehr. Ich empfinde es als Behinderung, wenn mir ein Quelltext einbleut ein neues Fenster öffnen zu müssen (_blank, javascript). Stattdessen den Link mit einer sekundären Farbe ausstatten und/oder in Verbindung mit einem “external link icon” und den Nutzer entscheiden lassen.

    Zwei Lager spalten sich. Der Internetprofi würde sagen: “Link im gleichen Fenster öffnen”. Der normale, meist unwissende Internetbenutzer jedoch kennt zu Teilen die möglichen Tastenkombinationen nicht und würde kalt mit “Mir ist es gleich” antworten. Ohne zu diskrimnieren: Selbst schuld – wenn die Kenntnis fehlt, was der Browser, das Keyboard und die Maus alles bewegen kann!

  7. Vergesst dabei bitte nicht dass es auch Normalo User gibt. und das ist der großteil der Leute die im Web unterwegs ist. Zudem passiert es sogar mir, dass ich einen auf eine externe URL referenzierten Link klicke (was jedoch nicht gekennzeichnet war. zb ein wort mitten im text) und dann denke dass ich das fenster ja bedenkenlos schließen kann. dabei schließe ich aber dann auch die Seite auf der ich vorher war ;).
    Es sollte vielmehr dem Benutzer BEIDES angeboten werden. zb durch den Link und dahinter in klammern einem hinweis mit zweitem Link “in neuem Fenster öffnen” oder ein Symbol das sich inzwischen releativ gut etabliert hat und externe Links kennzeichnet (ein rechteck mit einem pfeil nach rechts oben). vielleicht gibts da ja schon gute lösungsansätze.

  8. Benutze immer die mittlere Maustaste um einen neuen Tab zu öffnen. Mich nervt es, wenn mir ein neues Fenster/Tab aufgezwungen wird, wenn ich das nicht will. Die Kontrolle hätte gerne ich. Der Webseitenbetreiber, der target blank setzt, weil er die Besucher auf seiner Seite halten will und mich dadurch bevormundet ist mir unsympathisch.

  9. ein neues fenster, einen neuen tab öffne ich gerne bewusst. da ich aber diesen und die meißten blogs im google reader lese, spielt es hier keine rolle, da dieser eh alls in einem neuen fenster/tab öffnet. und zwischen fenster und tab kannst du als programmierer eh nicht unterscheiden, oder liege ich hier falsch?

  10. Ich möchte selbst entscheiden können, ob ich nochmal zur aktuellen Seite zurückgehen möchte oder nicht. Will ich das, klicke ich mit gedrückter cmd-Taste und öffne den Link in einem neuen Tab – meist möchte ich das aber nicht, und dann soll bitte der externe Link auch im gleichen Tab geöffnet werden.

  11. Definitiv “neuer Tab”.

    Wenn ich einen Beitrag lese, und über einen externen Link stolpere, öffne ich Ihn um mir die Seite NACH dem Lesen des Beitrags anzuschauen.

    Ich sammel meist alle externen Links eines Beitrag in neuen Tabs.

  12. Also für mich sollte garnichts angegeben sein. Leider fehlt das da oben was natürlich die gesammte Abfrage verfälscht. Jeder vernünftige Browser gibt dem User die Möglichkeit zu wählen, die jedoch genommen wird wenn ich ein Target angebe. Wenn ich auf den Link klicke soll der gefälligst im gleichen Fenster im gleichen Tab auf gehen. Funktioniert nicht wenn der ein Target eingestellt hat. Wenn Ich den im neuen Tab will das cmd klicke ich den (MacBook), will ich den im neuen Fenster (will ich nie) dann halt ctrl click und im neuen Fenster öffnen auswählen.

    Basta.

    Alles andere ist bevormundung der User und nervt. Mehr Freiheit für den User. Wir sind keine Traffic-Producer damit eich Google nen Tausendstel Cent mehr zahlt. Okay, sind wir schon, aber wir wollen nicht so behandelt werden.

  13. Im selben Fenster …
    Dann bleibt die Wahl bei mir, weil ich – wie bereits ein paar mal erwähnt – eh 99% der Links mit Mausrad öffne. Und wenn ich das mal nicht will, will ich nicht, dass sich ein neuer Tab öffnet.

  14. Ja mir ist es gleich, hab bei meiner 5-Tasten-Maus eine mit Daumentaste mit “in neuem Tab öffnen” belegt, die andere Springt auf Webseiten nach oben.

    Was mich aber nervt, ist wenn das klicken auf einen Link dan einen Javascript-Error erzeugt, oder Links es zum Teufel nicht zulassen, diese in neuen Tabs zu öffnen, diese Seite (außer ich muss sie nutzen) wird schnell wieder geschlossen…

  15. Bevorzugt öffne ich Links in einem neuen Tab, aber es kommt auc auf die Art des Links an. Ist es beispielsweise ein Artikel, der über mehrerer Seiten geht öffne ich ihn auch im selben Fenster und blätter bei Bedarf mit Mouse-Gestures hin und her.
    Greets
    BW

  16. Wo wir schon mal dabei sind: Es wäre interessant, wie bei designtagebuch.de die Verteilung der Webbrowser und Betriebssysteme ist. Herr Schaffrinna, verraten Sie es uns. :)

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>