ZDF Nachrichtenstudio im neuen Design

ZDF Nachrichtenstudio Design

Das ZDF-Nachrichtenstudio wurde für 30 Millionen Euro modernisiert. Auch das On-Air-Design wurde grundlegend erneuert. DWDL.de stellt die neuen Opener vor. Sie zeigen, wie ab dem morgigen Freitag “heute” und “heute-journal” aussehen. Das Ergebnis dürfte polarisieren.

Steriler könnten die neuen Opener kaum noch sein. Das Studio wird von einem dreiarmigen Tisch/Pult dominiert. Das Objekt wirkt wie eine Mischung aus Raumschiff Enterprise und Laufsteg. Trotz Holzoberfläche erscheint der Tisch künstlich und ebenso virtuell, wie die Hintergrundkulisse, die kaum Räumlichkeit bietet und in Wahrheit grün ist. Die zu Mini-Avataren geschrumpften Moderatoren gehen in der Kulisse, zumindest in der Totalen, die fast absurd erscheint, vollkommen unter. Dem Zuschauer wird kein Studio angeboten, sondern eine Halle, die es ihm schwer macht sich wohl zu fühlen.

ZDF Nachrichtenstudio Design

Die Detailansicht hingegen ist angenehm. Der Hintergrund wirkt wertig und der Moderator ist gut in Szene gesetzt. Auf dem mit einem blauen Verlauf versehenen Hintergrund deuten schwächer werdende dünne Linie Räumlichkeit an. Die Weltkarte ist, anders als bei den Kollegen der Tagesschau, bei denen der Fokus auf den Ausschnitt von Europa liegt, komplett dargestellt. Kanada, China und vor allem Russland ragen aufgrund eines Schattenwurfs seltsam aus den Kontinenten hervor. Weshalb diese Betonung? Auch das horizontal verlaufende gelbe Band wirft Fragen auf. Lässt die Höhe des Bandes das Ausgabeformat erkennen? Weiter oben positioniert = heute und weiter unten = heute journal?

ZDF Nachrichtenstudio Design

Im Corporate Design hat sich aus der Akzentfarbe Orange ein neuer Gelbton herausgebildet. Auch die Blautöne wurden deutlich zurückgefahren und erscheinen nun blaugrau statt ultramarin. Insgesamt sind die Farben weniger gesättigt. Ich bin allerdings der Ansicht, dass die Tagesschau mit dem Maigrün die bessere Akzentfarbe in Händen hält, da die Kombination Blau/Orange nicht unbedingt das Thema Hochwertigkeit transportiert (siehe Aldi-Süd und Plus; ebenso wenig Blau/Gelb siehe Lidl). Die Veränderungen zeigen, dass man sich dieser Problematik durchaus bewusst ist. Das ZDF-Logo ist nun einmal orange und für die Aufbereitung der Nachrichten ist Blau die beste Farbe. Die heute-Nachrichten “müssen” damit arbeiten. Ich hätte es aber spannend gefunden, eine andere Akzentfarbe im neuen Design zu sehen. Besser als die bisherige Farbkomposition ist die neue Lösung dennoch.

Die beim Relaunch der heute.de-Website verwendete neue Schriftart verliert nun, mit der Umstellung auf das neue Design des Nachrichtenstudios, ihre Beliebigkeit. Im Kontext der Sendung erscheint ihre Verwendung sehr gelungen. Einblendungen sind ebenso ansprechend gestaltet, wie Überschriften, die auf dem blauen Fond platziert werden.

Fazit

Das Vorabmaterial steigert zwar die Spannung lässt einen jedoch nicht als designinteressierten Menschen vor Freude jauchzen. Die Wichtigkeit und die Dominanz, die das Design einnimmt, tut weder den Inhalten, noch den Nachrichtensprechern sonderlich gut. Vor allem die Opener verleihen dem Nachrichtenformat eine Künstlichkeit und eine Virtualität, gegen die die Moderatoren nun gegensteuern müssen, damit der Zuschauer sich gut aufgehoben fühlt.

149 Kommentare zu “ZDF Nachrichtenstudio im neuen Design

  1. @94:
    Ich weiß sehr wohl, dass die Sendungen in HD aufgezeichnet werden, sogar schon recht lange, aber ausgestrahlt wird leider immer noch in SD.

    Ich bin des öfteren auf dem Lerchenberg und die ersten HD Kameras in den Studios habe ich bewusst Anfang 2006 wahrgenommen…

    Und in den USA wird seit 1998 in HD gesendet. Flächendeckend in der Primetime seit 2000. Und das gebührenfinanzierte ZDF schafft das bis heute nicht.
    Toll!
    Und dann dieses neue Screendesign!
    Toll!
    Ich bin so begeistert, dass ich keine ZDF Nachrichten mehr schauen werde. ;)
    Die Tagesschau und Tagesthemen waren sowieso schon immer um Längen besser…

  2. Ich habe mir nicht alle 100 Kommentare durchgelesen, also sei es mir verziehen, wenn ich an dieser Stelle etwas bereits Gepostetes wiederhole.

    Neues Design hin oder her – ganz nett ist es ja, wenngleich es sich mir nicht zu 100 Prozent erschließen mag. Was ich nicht verstehe ist dieser Hang des Fernsehens (gerade des öffentlich-rechtlichen) zum “Entertainment”. Ist es eine Rücksichtnahme auf den immer “dümmer” werdenden Konsumenten, dessen Aufmerksamkeitsspanne ein Zuhören nach 10 Sekunden nicht mehr zulässt, weswegen man ihm etwas zur Beschäftigung der Augen oder gar zur Ablenkung geben will?

    Mit seriöser Berichterstattung haben Nachrichten heutzutage wohl nur noch inhaltlich zu tun – optisch nähern sie sich einem Punkt zwischen RTL Extra, Taff und den RTL II-News, wobei der Anspruch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern (auch aufgrund der zur Verfügung stehenden Geldsummen) wohl immer ein anderer bleiben wird.

    Wozu braucht eine Nachrichten- (NACHRICHTEN-!!!) Sendung RoboKams, 3D-Kram, blablabla? Meines Erachtens nach wird hier (wie fast überall sonst) das Prinzip der Verhältnismäßigkeit ad absurdum geführt… 30 Millionen Euro vollkommen sinnlos verpulvert.

    Ich finde, gutes Design sollte auch immer die Verhältnismäßigkeit berücksichtigen, andernfalls wird es unglaubwürdig – wie die neuen Heute-Nachrichten und das Heute-Journal. Das ich auch zukünftig nicht gucken werde.

  3. in den USA wird seit 1998 in HD gesendet. Flächendeckend in der Primetime seit 2000

    Wie bitte? Warst du jüngst mal in den USA? Da senden nur die privaten Kanäle HD. Die großen Networks noch lange nicht durchgängig, und wenn überhaupt, dann muss man Glück haben in einer Gegend zu leben, in der der lokale Sender das Signal auch so durchreicht, wie er es bekommt.

    Ich lebe seit vielen Jahren auch in San Francisco. Dort haben wir einen Kabelanschluss, der im Zweifel alle HD Kanäle einspeist. Aber im Menü kann man immer noch ausdrücklich nach HD suchen, weil das die Ausnahme ist. Ich finde es ja auch ärgerlich, dass wir hier noch nicht so weit sind, aber ich kann andererseits verstehen, dass die Sender alles Material so haben wollen und nicht mitten in eine HD Sendung Filme einspielen wollen, die dann aussehen wie Amateurvideos. Davon haben wir schon genügend anderswo.

  4. @Horst
    Trotz einiger Fehler im Detail ist die Gesamtentwicklung mehr als positiv. Die Gegenüberstellung des alten und des neuen Studios zeigt doch eines: Das Design ist grundsätzlich harmonischer geworden.

    Ich habe diese Ansicht des neuen Studios ausgewählt, weil sie mir am besten gefällt und weil es aus meiner Sicht eine prima Einstellung für den Opener wäre, um so die groteske Totale abzulösen. Die Zuschauer sind so näher an den Moderatoren. Gerade bei einem virtuellen Studio halte ich das für sehr wichtig. Wer bei dem dargestellten Vergleich nicht direkt eine Qualitätssteigerung in Bezug auf das Design erkennt, dem ist nicht zu helfen. Die Grundrichtung stimmt. Damit hat david (#100) mich schon ganz treffend eingeschätzt. Das darf und muss man honorieren. Wer sich aber mit dem Thema im Detail auseinandersetzt, die Sendungen, Vorberichte, Interviews und die Chats im Nachgang verfolgt hat, der sieht, dass noch viel zu tun ist. Die unzureichende Lesbarkeit ist hier sicherlich hervorzuheben. Ein Anfang ist aber gemacht. Für diesen Start darf man schon einmal gratulieren. Ich unterstelle einmal allen Beteiligten, dass man sich mit dem Erreichten nicht begnügen wird. Wie heißt es so schön: Solange besser möglich ist, ist gut nicht gut genug. ;-)

  5. @erik 104:
    Also meine Freundin lebt seit 4 Jahren in New York City und sie hat alleine 42 frei empfangbare HD Kanäle in ihrem Kabel-Abo. Dazu kann sie dann noch etliche PPV und VoD HD Inhalte dazu buchen, wenn sie mag. Insgesamt auf jeden Fall über 100 Kanäle.

    Vielleicht liegts ja an Deinem Provider – am Land liegts auf jeden Fall nicht. ;)

  6. Nochmal zur Karte und v.a.@ pq3: 1. Wenn es stimmt, dass das ZDF (?) sich eine Weltkarte als “Key Visual” ausgedacht hat und so zurecht biegt, wie es gerade will, dann ist das – mit Verlaub – eine Bankrotterklärung des Designs im Zusammenhang einer als seriös gelten wollenden Nachrichtensendung. Auf Deutsch: ein Witz. Die Begründung hätte ein Kabarettist nicht besser erfinden können. Damit man mich nicht falsch versteht: Ich glaube sogar, dass die zutrifft, was als Aussage des ZDF zitiert wird. Das ist es ja gerade! (Aber es passt natürlich ins Bild der Anstalt…) 2. Dass die Darstellung der (bevölkerten) Landmassen der Erde in zwei Dimensionen zu Verzerrungen führt ist nicht der Punkt. Die Frage ist, welche Verzerrung man wählt. Und wenn es um Politik geht, was ist da wohl wichtiger? Winkel? Längen? Oder nicht doch etwa die Flächen??? Diese flächenuntreue Karte hinterlässt im Kopf derjenigen, die sich nicht näher mit der Sache beschäftigen, eine falsche Vorstellung der Ländergrößen in der Welt. Das halte ich für einen kommunikativen und damit auch für einen Design-Fehler. Da nutzen auch eine peinliche und eine zwar gut gemeinte aber nicht haltbare nichts. Sorry.

    Nochmal zum Gesamteindruck: Man merkt, dass hier eine verklemmte Truppe was auf toll machen will. Herr Pusemuckel kauf sich einen Lamborghini… Aber es kommt dabei raus, was rauskommen muss. Es sieht nämlich keineswegs so – stilistisch ebenfalls hinterfragbar – locker und natürlich aus wie das, was CNN schon seit einiger Zeit macht, sondern unendlich bieder, unbeholfen. Da tragen Leute Hemden, die ihnen ein paar Nummern zu groß sind. Und weil die Verantwortlichen weder von Journalismus noch von Design Ahnung noch gesunden Menschenverstand haben, reicht es denen, beim nächsten Intendantentreffen bei jedem Handschlag zu hören. “Mensch, über euer neues Studio redet man ja überall!”

    Vorschlag: Mainz bitte gesondert noch auf der Karte herausheben. In Orange meinetwegen, mit Schatten. Gerne auch animiert… ;-)

  7. 42 frei empfangbare HD Kanäle in ihrem Kabel-Abo.

    Natürlich, wenn man dafür bezahlt, gibt es viele. Immerhin ist das Kabel-Angebot in den Staaten etwa 500 Kanäle groß. Aber die „freien“ Kanäle, die unseren öffentlichen Sendern entsprechen (obwohl sie auch alle 10 Minuten Werbung haben), sind noch lange nicht als HD verfügbar. Wir würden ja auch hierzulande die ARD und das ZDF nicht mit Sky vergleichen.

  8. Und weil die Verantwortlichen weder von Journalismus noch von Design Ahnung noch gesunden Menschenverstand haben

    Schon erstaunlich, wie hier jemand aus der Entfernung gleich einige hundert Leute für doof erklärt. Ich nehme an, dass ein Genie, das so formuliert, selber vor lauter Erfolg und vorweisbaren Projekten nur aus Bescheidenheit hier seinen wahren Namen verschweigt.

  9. Lieber Mattes,

    ich hoffe du hast bei deinem Post inkludiert zu wissen das das Schlagwort Web 2.0 keinesfalls eine Reduzierung auf ein paar Glossy-Aqua-Iphone-Snob-Actions erlaubt. Geht es doch bei weitem mehr um die Veränderung des Rezipienten-Netzwerkes, mit aufgestülpten Inhalten, hin zur Beitragsapplikation für Jedermann durch welche sich das Netzwerk kontinuierlich weiterentwickelt.

    Also known as ongoing BETA …

    !!!

  10. @erik 108:
    Vielleicht liegt es ja daran, dass Du nicht mehr in Deutschland lebst, aber ARD und ZDF als frei zu bezeichnen ist ja wohl grotesk, oder hast Du vergessen wie sich diese Sender finanzieren? Schon mal was von der GEZ gehört? Nicht nur böse Zungen würden hier von einer monatlich zu entrichtenden “Abogebühr” sprechen. Und schon kann ich sehr wohl mit z.B. Sky vergleichen…

  11. Dann wäre es trotzdem mal gut du würdest den Chatbeitrag dazu gelesen haben, um zu verstehen warum es hier noch nicht angekommen ist. Und USA mit Deutschland zu vergleichen ist dann irgendwie auch noch ein Griff ins Klo.

  12. Kurz vorab: mir gefällt der Relaunch ganz gut.

    Kleine Kritik an der weißen Typo auf orangenem oder grauem Fond: leider schwer lesbar, fast wirkt die Subline auf dem grauen Fond sogar wichtiger.

    Ich finde ebenfalls negativ, dass die Moderatoren wie Avatare wirken, wenn Sie kleiner gezeigt werden. Klaus Cleber sollte unbedingt an seiner Coreographie arbeiten, wenn er Grafiken erläutert. Es wirkt etwas steif, seine Hände wissen nicht, was sie tun sollen. Aber das bekommt er bestimmt noch in den Griff…

  13. Das On-Air-Design ist misslungen. Fade und kühle Farben. Animationsschnickschnack.
    Die Atmosphäre im alten Studio war wesentlich angenehmer.
    Im nächsten Schnitt könnten die Sprecher gleich noch durch 3D-Püppchen ersetzt werden.
    Die ewige “…finden Sie auf heute.de..” Werbung nervt ja schon länger.

  14. Nachdem man das neue Design ja nun schon einige Tage sehen konnte, möchte ich mal mein kurzes Fazit posten. Prinzipiell bin ich davon überzeugt, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist, auch wenn viele Details noch nicht so ganz passen.

    Positiv:
    Mir gefällt die Klarheit und Übersichtlichkeit des Designs. Ich finde es schön, dass man den Mut hatte, die Bilder bei der Nachrichtenmoderation nicht so groß wie möglich zu ziehen, sondern genügend Weißraum zu geben. Prinzipiell gefällt mir auch die Art der animierten Übergänge von Moderation zum Beitrag ausgesprochen gut (auch wenn hier und da noch etwas Feinabstimmung in den Bewegungsabläufen notwendig ist). Die Erklärräume wurden, meiner Meinung nach, thematisch gut genutzt – die Visualisierung zur Mondlandung fand ich auch sehr gelungen. Die Schrift passt aus meiner Sicht sehr gut zum Thema “Nachrichten”, für mich ist sie auch gut lesbar (gut, der Kontrast von Weiß zu Hellgrau ist für viele wohl zu gering).

    Negativ:
    Auch wenn man sich als Zuschauer daran gewöhnt, empfinde ich die Einstellung beim Opener als zu extrem und fast schon surreal. Bei der Weltkarte stört mich die willkürliche Abgrenzung bestimmter Gebiete/Länder, die beim Zuschauer die Frage aufwirft, welche Systematik dem zugrunde liegt – ich denke, für eine Nachrichtensendung sollte man auf solche verwirrenden Details verzichten. Darüber hinaus war die Abstimmung vieler Bewegungsabläufe (auch die Abstimmung von Realbildern zu CGI-Elementen) noch nicht perfekt (sehr schlecht fand ich bspw. beim ersten heute-journal den Zoom am Ende der Erklärung zum “CDU-/CSU-Wahlergebnis”). Am meisten stört mich jedoch die kühle, sterile Atmospähre, die gerade beim heute-journal nicht so recht zur Tageszeit und auch nicht zum Charakter des journals in der Vergangenheit passt. Vielleicht kann man durch ein dunkleres Hintergrundbild und/oder eine veränderte Lichtstimmung Verbesserungen erzielen.

  15. Tjo die Einrichtung könnte fast von uns sein :P

    Nein, aber ich finds schon futuristisch gestaltet allerdings fürs ZDF etwas zu modern meiner Meinung nach. Sowas kenn ich von RTL2 oder noch Pro7 aber für einen öffentlich rechtlichen Sender ist es zu gewagt denke ich.

  16. schadö, wo bleibt die emotion ?

    erster eindruck – aus der distanz – kühl nüchtern, kalt, die kommentare (und nachrichten) sind ja schon sachlich und staubtrocken. ein relaunch ist in sichtweite (gleich unter dem 2er, neben dem h).

    ;)

  17. Das alte Studio war wirklich furchtbar mit seinem Farbgewitter, aber die Moderatoren kamen viel sympathischer rüber.
    Es ist nicht nur die Entfernung, sondern dieses komplett synthetische Drumherum, das Claus Kleber und Gundula Gause ((Switch! Man kriegt´s aber auch nicht aus dem Kopf…)) so verloren und unauthentisch wirken lässt. Schade, wo der eine oder andere Moderator doch echt Charisma hat, hier werden sie fade und austauschbar.
    Ganz schrecklich ist es, wenn sie sich zu den didaktischen Infotafeln hin wenden und seitwärts in die Leere gestikulieren. Das kann ich nicht so gut ertragen. Das Einstudierte und Unsichere kommt dann am anderen Ende als erstes an.
    Und der ganze Schischi mit “Coverflow” und dieser nachgestellte Blickkontakt… ich glaube, darüber werden wir uns in 20 Jahren kaputt lachen.
    Ein paar gute Ansätze sind da, die ZDFler sollten sich nicht zu fein sein, Details nachzubessern, dann kann es was werden.

  18. Ich finde das Beste am neuen Design ist die Uhr vor dem Opener!
    Erinnert zwar ziemlich an das reduzierte Erscheinungsbild in den 70ern aber rein grafisch finde ich sie am konsequentesten!

    Was danach kommt, ist eine schlimme Mischung aus zusammen geschusterten Versatzelementen des 2D- und 3D-Sektors!
    Nichts, was man nicht schon Jahre vorher auf einem PC oder Apple besser und stringenter umgesetzt gesehen hätte.

    Der Farbcode der Sendung lässt mich persönlich an den spröden Charme von Ostblock-Nachrichten denken und ist viel zu unterkühlt und ungemütlich.

    Auf den Legosack der Animationen, mit dem die Regie jetzt spielen kann, möchte ich gar nicht näher eingehen. Nur so viel: Eine Landkarte wird nicht verständlicher oder übersichtlicher, weil man auf sie durch einen Haufen Wolken aus dem Weltall zufliegt. Weniger ist mehr!

    Die ständigen Kamerafahrten bzw. dir Rein- und Raus-Zoomerei, ob im Vordergrund oder in der Grafik im Hintergrund, wirkt manieriert und ist bildästhetisch ein echter Bruch mit sämtlichen Gestaltungsgrundsätzen. Auch hier könnte man statt zu zoomen meistens einfach einen harten Schnitt machen. Sähe besser aus und würde auch nicht permanent ablenken.
    Worum geht es hier denn? Um Nachrichten – nicht um den Moderator, nicht um Grafik und nicht um Kamerafahrten. Gutes Design folgt der Funktion – wie alt ist der Satz? Man weiss es nicht aber beim ZDF ist er wohl noch nicht bekannt oder vielleicht eher schon wieder vergessen worden. Das alte Design war, was den Opener angeht, für mich in Ordnung.
    Über die Studiogestaltung kann man sicher streiten. Aber eines gab es da noch reichlich: menschliche Atmosphäre! Menschlichkeit!
    Die fehlt jetzt nahezu komplett! Da kann alles noch so wertig aussehen (was es ja noch nicht mal tut) und trotzdem will einfach keine Behaglichkeit aufkommen.

    Das neue ZDF-Design ist ein ziemlich exakter Spiegel der aktuellen Gesellschaft – kühl, unpersönlich, anonym. Hauptsache, alles ist wertig und schick – technisch auf dem neuesten Stand und entspricht dem Zeitgeist! Menschliche Komponenten? wenn interessiert’s?!

    Wie wäre es mal, wenn man beim Design und dem Aufbau der Sendung mal den Wert auf die Attribute menschlich, warm, ehrlich und authentisch legen würden?
    Ist es nicht das, was zunehmend fehlt in unserer Gesellschaft? Damit würde das ZDF eher neue Zuschauer gewinnen als mit schlecht kopierten alten und oft überflüssigen Hüten.

    Die neuen ZDF-Nachrichten sind mit ihrem aktuellen Design – wenn es so nüchtern, technisch überladen und unterkühlt bleibt – so gesehen auf jeden Fall recht zeitgemäß.
    Ob das nun positiv ist, wage ich für meinen Teil massiv zu bezweifeln.

Pingbacks

Antworten auf Susanne Safiyyah Thiem Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>