ZDF Nachrichtenstudio im neuen Design

ZDF Nachrichtenstudio Design

Das ZDF-Nachrichtenstudio wurde für 30 Millionen Euro modernisiert. Auch das On-Air-Design wurde grundlegend erneuert. DWDL.de stellt die neuen Opener vor. Sie zeigen, wie ab dem morgigen Freitag „heute“ und „heute-journal“ aussehen. Das Ergebnis dürfte polarisieren.

Steriler könnten die neuen Opener kaum noch sein. Das Studio wird von einem dreiarmigen Tisch/Pult dominiert. Das Objekt wirkt wie eine Mischung aus Raumschiff Enterprise und Laufsteg. Trotz Holzoberfläche erscheint der Tisch künstlich und ebenso virtuell, wie die Hintergrundkulisse, die kaum Räumlichkeit bietet und in Wahrheit grün ist. Die zu Mini-Avataren geschrumpften Moderatoren gehen in der Kulisse, zumindest in der Totalen, die fast absurd erscheint, vollkommen unter. Dem Zuschauer wird kein Studio angeboten, sondern eine Halle, die es ihm schwer macht sich wohl zu fühlen.

ZDF Nachrichtenstudio Design

Die Detailansicht hingegen ist angenehm. Der Hintergrund wirkt wertig und der Moderator ist gut in Szene gesetzt. Auf dem mit einem blauen Verlauf versehenen Hintergrund deuten schwächer werdende dünne Linie Räumlichkeit an. Die Weltkarte ist, anders als bei den Kollegen der Tagesschau, bei denen der Fokus auf den Ausschnitt von Europa liegt, komplett dargestellt. Kanada, China und vor allem Russland ragen aufgrund eines Schattenwurfs seltsam aus den Kontinenten hervor. Weshalb diese Betonung? Auch das horizontal verlaufende gelbe Band wirft Fragen auf. Lässt die Höhe des Bandes das Ausgabeformat erkennen? Weiter oben positioniert = heute und weiter unten = heute journal?

ZDF Nachrichtenstudio Design

Im Corporate Design hat sich aus der Akzentfarbe Orange ein neuer Gelbton herausgebildet. Auch die Blautöne wurden deutlich zurückgefahren und erscheinen nun blaugrau statt ultramarin. Insgesamt sind die Farben weniger gesättigt. Ich bin allerdings der Ansicht, dass die Tagesschau mit dem Maigrün die bessere Akzentfarbe in Händen hält, da die Kombination Blau/Orange nicht unbedingt das Thema Hochwertigkeit transportiert (siehe Aldi-Süd und Plus; ebenso wenig Blau/Gelb siehe Lidl). Die Veränderungen zeigen, dass man sich dieser Problematik durchaus bewusst ist. Das ZDF-Logo ist nun einmal orange und für die Aufbereitung der Nachrichten ist Blau die beste Farbe. Die heute-Nachrichten „müssen“ damit arbeiten. Ich hätte es aber spannend gefunden, eine andere Akzentfarbe im neuen Design zu sehen. Besser als die bisherige Farbkomposition ist die neue Lösung dennoch.

Die beim Relaunch der heute.de-Website verwendete neue Schriftart verliert nun, mit der Umstellung auf das neue Design des Nachrichtenstudios, ihre Beliebigkeit. Im Kontext der Sendung erscheint ihre Verwendung sehr gelungen. Einblendungen sind ebenso ansprechend gestaltet, wie Überschriften, die auf dem blauen Fond platziert werden.

Fazit

Das Vorabmaterial steigert zwar die Spannung lässt einen jedoch nicht als designinteressierten Menschen vor Freude jauchzen. Die Wichtigkeit und die Dominanz, die das Design einnimmt, tut weder den Inhalten, noch den Nachrichtensprechern sonderlich gut. Vor allem die Opener verleihen dem Nachrichtenformat eine Künstlichkeit und eine Virtualität, gegen die die Moderatoren nun gegensteuern müssen, damit der Zuschauer sich gut aufgehoben fühlt.

147 Kommentare zu “ZDF Nachrichtenstudio im neuen Design

  1. … da gehn sie hin, unsere GEZ Gebühren :)

    wenns im TV so aussieht wie die Screenshots hier find ichs gut, die Totale wirkt wie der Author schon schreibt recht bizarr.

    mir gefällts

  2. Ich denke auch, dass dieser Launch polarisieren wird. So, wie alles Neue, das viele Menschen akzeptieren müssen, stark und teilweise unfair polarisiert.

    Mir jedenfalls gefällt das neue Design im Ganzen sehr gut. Es wirkt sehr wertig, hell und hebt sich von allen anderen Nachrichtenformaten, die ich im Kopf habe, deutlich ab. Die pfiffigen Lösungen wie beispielsweise die Schlagzeilen des Tages animiert im Hintergrund finde ich auch sehr gelungen.

    Aber es gibt große Bereiche, die mir nicht gefallen, so beispielsweise das Wetter, das die Wertigkeit vermissen lässt und beliebig und unfertig wirkt. Und die von Achim kritisierten Opener haben sich mir auch erst beim zweiten und dritten Ansehen erschlossen. Mit den Bildern des Tages im Hintergrund hat es durchaus Bezug zu den Nachrichten, aber irgendwie wirkt das auch noch nicht fertig.

    Aber es ist deutlich besser als die kommenden – sicherlich heftigen – Reaktionen vermuten lassen werden.

  3. Ich finde es auch sehr aufregend und bin schon auf Freitag gespannt. Weiß jemand, ob das Corporate Design von ZDF im Gesamten dann auch an den neuen Stil angepasst wird? So wirklich passt das ja dann nicht mehr zusammen, oder?

    PS: Die musikalische Untermalung der Opener finde ich allerdings zu steril und wenig kraftvoll. Bei mir müssen Nachrichten-Opener immer Schwung haben ;)

  4. Die Totale sieht aus wie ein virtueller Skatepark. Und das Abblenden der ‚uninteressanten‘ Kontinente Afrika und Südamerika erzielt eine Wirkung, die nicht subtil genug ist, um ein Versehen zu sein.

  5. Wie schon angemerkt, empfinde ich auch, dass die Moderatoren in der riesig anmutenden Studiohalle, und dem dazu noch viel zu großem Tisch einfach nur untergehen. Wobei ich zugeben muss, dass mir die futuristischen Tische in den Nachrichtenstudios alleingestellt ziemlich gut gefallen. Am ‚wohlsten‘ fühle ich mich aber ‚im‘ Studio bei ProSieben Newstime. Das meiner Meinung nach auch noch den besten Intro bietet.

    http://www.youtube.com/watch?v=swouuJhPQw8&feature=related

  6. ZDF hatte die Nase in Sachen Design ja schon immer sehr weit vorne und das mit Erfolg.
    Ich finde das neue Design an sich schon sehr ansprechend, wobei ich da auch einige Dinge sehe die mir nicht gefallen.

    Die Animation um das „ZDF wetter“ Logo, finde ich, wirkt im Gegensatz zum Rest irgendwie billig und Fehlplatziert.
    In der Totalen kommt man sich wirklich etwas komisch vor, wenn man auf in dieses riesige Studio blickt, wobei es schnell wieder wett gemacht wird, wenn in die Detailansicht gewechselt wird.

    Die Schlagzeilen die im Hintergrund laufen finde ich eine schöne Idee, ebenso wie die „Bilder des Tages“, wobei diese noch etwas verloren wirken. Mal sehn wie es sich im Alltag bewährt.

    Zu meinem Vorredner:
    Die Totale und die Kamerafahrt zur Detailansicht hat mich auch erst etwas an Newstime erinnert …

  7. ernsthaft gefragt: WO seh ich da 30Millionen Euro? Ich seh da nichmal 3 Millionen. Selbst wenn da alles mit neuen HD-Kameras und jegliche Jahresgehälter aller Kabelträger zusammengenommen sind, is das doch nich 30 Millionen Wert? Die haben nen Informationsauftrag und keinen „Gebührenverprassenauftrag“!

    Ich find dafür sollte es ne Strafe geben! Kann doch nich angehn!

  8. eehm…okay.
    Der erste Eindruck des Studios erinnert mich an die alten James Bond Filme, in denen in irgendwelche Vulkankrater verbaut unförmige,gigantische Apparaturen rumstehen. Das neue Studio (oder müsste man bei diesem künstlichen Look nicht Studio-Imitation sagen? Analog-Studio?) soll wohl groß und luftig wirken, auf mich wirkt es aber nur leer, kalt und abweisend. Das siffige Gelb als Kontrastfarbe wirkt deplaziert und unschön.
    Auch die Detailansicht kann mich nicht überzeugen. Die Weltkarte ist an sich schön und steht gut proportioniert zur Schrift. Aber was sollen diese Hervorhebungen einzelner Länder oder halber Kontinente? Macht das heute-journal Russlandlastige Nachrichten? Steht Mexiko im journalistischen Schatten der USA? Wer eine solche taktlose und unüberlegte – und völlig unnötige! – Wertung vornimmt, muss sich auch die Frage gefallen lassen, warum Südamerika und Afrika viel dunkler sind als Amerika oder Mitteleuropa.
    Der Opener des „heute-journals“ gefällt mir wesentlich besser, als dieses wilde, aufgeregte Herumsausen von Zeigern und Zifferblättern, die sich zum Studiohintergrund amortisieren bei „heute“. Die Minibilder, die kurz vor der Weltkarte hinter der Moderatorin zu sehen sind, scheinen auf mich ziemlich nutzlos, und unästhetisch sind sie ohnehin. Sie sind zu klein und viel zu schnell wieder verschwunden,um irgendwas darauf zu erkennen. Warum bringt man in diesen sauberen, schlichten Auftritt so eine unnötige Unruhe?

    Fazit: Der erste Eindruck des neue ZDF-Studios lässt mich, wenn ich ehrlich bin, etwas verärgert zurück. Das Gesamtkonzept wirkt unausgegoren und nicht zur Gänze durchdacht. Einzelelemente wie die Weltkarte verstören mich als Zuschauer, genauso dass ich mir vorstelle, wie Marietta Slomka in einem zugigen Vulkankrater sitzt und von ihrem Tischlaufstegraumschiffelektronenwandler-Dingsbums runter ihre Nachrichten gegen das übermächtige Design verteidigen muss. Pfui, ZDF. Ich will sowas nicht sehen.Ich will mir auch solche Gedanken nicht machen. Ich will fundierte Nachrichten in einer Umgebung, die den Meldungen einen Rahmen gibt, nicht in einer, die die Meldungen mit ihrer Spacigkeit überdröhnt. Ich will Nachrichten, keine Nachrichten-Effektshow. Entweder James-Bond-Ästhetik oder seriöse Nachrichten, beides funktioniert nicht. Und letztere bekommt man in Zukunft wohl eher bei den Kollegen von der ARD.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>