Xerox – Neues Corporate Design

Xerox Logo

Xerox, das nach eigenen Angaben weltweit führende Unternehmen im Bereich der Dokumentenverwaltung, hat ein neues Firmenzeichen und ein neues Corporate Design. Das erst 2004 modifizierte Logo wird aufgrund einer geänderten Strategie und unter der Führung eines neuen Managements erneut angefasst.

Xerox Wortmarke

Xerox Wortmarke

Die Wortmarke ist nunmehr in Kleinbuchstaben gesetzt. Erstmalig in der Geschichte des Unternehmens wird eine eigene Bildmarke eingeführt. Die rote Kugel enthält zwei weiße Bänder, denen jeweils drei graue Linien aufliegen. Diese Bänder – genannt “connectors” – formen den Anfangsbuchstaben des Firmennamens und werden medienübergreifend als wiederkehrendes Stilelement eingesetzt. Eine Palette bestehend aus 8 neuen Farben wird das zukünftige Erscheinungsbild prägen, ebenso wie die neue Hausschrift “Xerox Sans”.

Xerox Connectors

Webdesign

Auch die Websites wurden bereits auf das neue Design umgestellt. Der mit einem Verlauf versehene dunkle Fond verleiht der Site eine hochwertigere Anmutung. Das neue Logo erinnert vom Aufbau ein wenig an TOMTOM. Verantwortlich für die neue visuelle Markenführung ist Interbrand.

41 Kommentare zu “Xerox – Neues Corporate Design

  1. Die Typographie des neuen Logos gefällt mir zwar außerordentlich gut, aber mir ist – genauso wie vor einiger Zeit beim Holiday Inn – mal wieder nicht klar, warum überhaupt ein Logowechsel sein musste? Das alte Logo wurde immer nur behutsam weiterentwickelt und konnte auf das 1961 eingeführte Logo zurückgeführt werden. Jetzt gibt es einen Bruch. Der starke Wiedererkennungseffekt dieser bekannten Marke wurde verschenkt. Wozu? Neu und anders ist nicht automatisch besser – außer für alle in der Werbebranche.

    Die Kugel sieht gefällig aus, wirkt auf mich aber auch irgendwie billig. Könnte auch zu einem x-beliebigem. gehypten Web2.0-Startup gehören.
    Die neue Website spricht man an, wäre in ähnlicher Form aber auch mit dem alten Logo machbar gewesen.

  2. Die Schrift gefällt mir besser als vorher, aber das Dänen-Schweizer-Kreuz verstehe ich nicht wirklich. Sieht aus, wie eine bandagierte Weihnachtskugel.

    Ich kann nachvollziehen, dass Unternehmen immer wieder neue Marken gestalten wollen. Man kann so zwar keinen Klassiker aufbauen (Xerox hätte dieses Potential), aber am Ende des Tages ist ja nicht das Logo entscheidend, sondern die Erfahrungen, die man als Kunde insgesamt mit einer Marke sammelt.

    Es gibt viele sehr gute Unternehmen mit mässigen Logos. Man darf ein Logo nicht überbewerten.

  3. Ich schließe mich an: Ich mag die neue Typo zwar, aber der Wiedererkannungswert ist größtenteils dahin.
    Mit dem “Ball” kann ich dagegen nicht so viel anfangen. Die “x” Linienform abstrakt einzusetzen kommt ja ganz gut (z.B. auf der Website) die Kugel hätte man sich getrost schenken können (oder gibts da noch ne tiefere Bedeutung, die mir verschlossen bleibt?).

  4. Typografie sehr gelungen. Aber was soll die Weihnachtskugel? Ein neues Logo hat sich aber aus meiner Sicht nicht aufgedrängt (obwohl das als Agentur sicher attraktiv ist). Warum schaffen wir es heutzutage nicht mehr, den Marken Zeit zu geben, so dass sie sich zu Klassikern entwickeln können (z.B. Vw, Nivea…).

  5. Ein Super Beispiel für „Brand Bla Bla Bla“: Die Selbstbeweihräucherung von ‘Interbrand’. Und dazu sehr entlarvend.

    Summasummrum: Wie man eine seit 40 Jahren bestehende Bildmarke zerstört. Für ein roten Kügelchen. Mit Streifen („ it’s connectivity“).

    Frei nach Queen: Another one bites the dust.

  6. Schade um das alte Logo, ich empfand das immer als einen gut funktionierenden Klassiker, der es geschafft hat nicht alt zu werden.

    Die Motivation, da was neues zu machen klingt genau nach “neue Strategie, neues Management”…
    Neue Wortmarke: An und für sich fein.
    Neue Bildmarke: Es ist nicht nur nichtssagend, es sieht auch noch dilettantisch gemacht aus. Wo ist da die Qualitätssicherung geblieben, ich finde das fast fahrlässig, sowas auf ein etabliertes Unternehmen loszulassen.

    Ich fürchte mich schon vor dem Tag, an dem IBM ein neues Logo bekommt…

  7. finde den Schritt auch zu groß.
    Würde bei der doch recht eingeprägten alten Wortmarke einen Zwischenschritt besser finden. Also vielleicht erst die eingetütelte Murmel dazu und dann nächstes Jahr oder so Schrift ändern…

  8. @ G.Haeger: Sehe ich auch so. Zerstörung eines etablierten Logos.

    Ist ja inzwischen gang und gäbe, dass beim Managerwechsel/Neuausrichtung auch das alte Logo wechseln muss. Außenstehende kapieren ja sonst nicht, dass sich was getan hat. Ob es nun Mercedes oder Xerox ist. – Blendwerk von oben.

    Hier die Entwicklung des Logos: http://www.xids.com/corpid/greet.jpg

  9. Das neue Erscheinungsbild gefällt mir gut. Aber den Sinn hinter dieser Erneuerung erschließt sich mir nicht. Ein Allerweltslogo ist es geworden – man kann jetzt schon absehen, dass es nur wenige Jahre so bestehen wird (wenn überhaupt).

    Logos, die man Jahrzentelang nutzen kann, haben für mich nichts mit Langweile oder Angestaubtheit zu tun, sondern eher mit Kompetenz und Kontinuität…

  10. ich finde es schön das man sich an ein neues cd gewagt hat…also das logo wirkt sehr viel moderner…das alte erinnerte mich immer an an das von canon…besonders gelungen finde ich die neue webseite…sehr schöne farben und einen gute struktur!

    sehr gut!

  11. Herrgottnochmal, wann kommt denn endlich ein Relaunch, den ich nicht mit “charakterlos und identitätszerstörend” beschreiben muss? Ich komme mir langsam mehr als blöd vor.

    Entweder ist Interbrand seit neustem wirklich richtig schlecht, oder ein übereifriger Manager wollte mal wieder unbedingt besonders hipp, trendy und “frisch” wirken und brauchte dazu unbedingt ein “modernes” Logo, da ja “Wiedererkennungswert” durch eine Wortmarke allein selbstverständlich nicht gegeben ist, wenn der Betrachter blind ist.

    Was ich zu diesem Relaunch im Speziellen sagen soll? Typo schon irgendwie “schön”, aber ohne jeden Charakter; Kugel nicht einmal mehr “hübsch” wie viel anderer charakterloser Web-2.0-Kitsch, sondern irgendwie unbeholfen mit dem seltsamen roten Farbverlauf und den Bandagen; Website zeigt wieder “hübsche” Ansätze, ist aber bei genauerem Hinsehen nicht unbedingt top in der Usability und wirkt im Detail (z.B. Hauptmenü: gewöhnungsbedürftige Haptik) irgendwie “kaputt”.

    @Heinrich: Diese Animation ist wirklich genial. Man müsste so langsam mal im Stile von “Immer mehr Logos mit Verläufen” alle Wort-Bild-Marken des Vodafone-Swisscom-Xerox-…-Stils zusammenfassen, die schon hübsch anzusehen, aber alle völlig charakterlos sind. (Und den Freefont-airberlin-Murks zähle ich da selbstverständlich nicht zu. Allein schon zumal der Wandel vom Mercedes zum Dacia ja womöglich gewollt und der Relaunch ein wahres Meisterwerk war… naja… wohl eher nicht… ;)

  12. Wenigstens macht’s der David besser.
    Du kommst dir zurecht blöd vor, immerhin bist du der einzigst schlaue
    auf dieser Welt, zwischen sehr sehr vielen Nichtskönnern und DAU’s

    Kann ich mir denken dass man sich da ein bisschen komisch vor kommt.

    Zum Thema:
    Bis auf die Kugel finde ich den Relaunch aber allgemein gelungen.
    Paar Kleinigkeiten vll. aber sonst wirklich schön durchdacht.

    Grüße~

  13. Kann jemand etwas zu Christians Kommentar sagen? Ich habe die Verhältnisse auch noch nicht realisiert.

    Wenn ich mir die Kugel anschaue, dann wird die in meinen Augen nicht richtig gehalten. Die Connectors sind schief. Das schaut nicht gerade ‘sicher’ aus.
    Andererseits hätte man bei einer Symmetrie das Problem, dass man neben der Kugel auch noch ein Cross hätte. …

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>