Überspringen zu Hauptinhalt

Weiter voRWEg gehen

RWE Relaunch

Kurz vermeldet sei der Relaunch von RWE, den es am 01. Oktober gab. Interessant ist sicherlich die individuelle Website-Moderationslösung auf der Startseite, bei der die Website detailliert vorgestellt wird, durchaus unterhaltend aber nicht ohne unfreiwillig komisch zu wirken, zumindest beim „Blitzlichtgewitter“.

Mir persönlich ist jede individuell gefertigte Moderation* lieber, als eine Lösung von der Stange ohne hier einen Anbieter nennen zu wollen. Die Zielgruppe jedenfalls wird die Schauspieleinlagen vielleicht sogar witzig finden. In jedem Fall eine ungewöhnliche Maßnahme für ein Unternehmen mit der Größe von RWE.

Fernsehspot-Liebhaber weder das Gesicht kennen, denn die Blondine drehte bereits TV-Spots für Direct-Line und Tic Tac. Das im Frühjahr vorgestellte Wort-Claim-Konstrukt bleibt übrigens erhalten, trotz zahlreicher Parodien.

* Eigenentwicklung

Teilen

Dieser Beitrag hat 27 Kommentare

  1. Nicht schlecht… also die Moderation. Wobei die Frau nicht grade gut schauspielert ;) Aber vielleicht sollte das ja auch grade das witzige sein… Das Design der Webseite finde ich richtig klasse!!

  2. Abgesehen von dem bekloppten Logo – über das ja bereits ausführlich gesprochen wurde – finde ich das Design der Seite ebenfalls sehr gelungen. Leicht, locker, ein bisschen viel Blau vielleicht.

    Gut gelungen ist der Einsatz der Keyvisuals.

  3. Wie grauenhaft und zugleich peinlich ist das denn bitte? Ich würde mir als Journalist verarscht vorkommen, wenn sie mir erstmal erklären möchte, was Presse ist.

    Erinnert eher an diese billigen Homeshopping-Kanäle.

  4. Also irgendwie haben die mich jetzt ein paar mal in die Irre geführt. Ich klicke auf vermeintliche Links (z.B.“ Guided Tour erklärt das Navigations-Prinzip“ oder auf den Teaser „2 Minuten“) und siehe da: gar keine Links dahinter. Na toll. So langsam verstehe ich auch, warum die für Ihre Website ne Guided Tour brauchen… Intuitiv ist die Benutzerführung ganz sicher nicht. Da hätte man statt in technische Spielereien lieber ein paar Mäuse mehr in die Konzeption gesteckt.

    Naja und das Design haut mich jetzt auch nicht vom hocker… schön schlicht, aber nicht gerade der Hammer…

  5. auf den ersten Blick recht angenehm, doch beim genaueren Hinschauen … die Moderation … naja … ist sicher Geschmackssache.

    aber die Navigation ist ziemlich irreführend … erst recht, wenn man sich nicht erst die Anleitung angeschaut hat … ein schlüssiges Konzept ist für mich dabei nicht erkennbar … weiss nicht wie man sich da zurechtfinden soll … aber vielleicht ist das auch Absicht, da einige Unterseiten reichlich unfertig ausschauen.

  6. die moderation ist sicher nicht geschmackssache. wirkt wie mit dem fleischerbeil geschnitten und die sporadischen schauspielerischen einlagen sind ja wohl komplett unter aller sau, so kann sich ein unternehmen dieser größe doch bitte nicht präsentieren.

    was aber geschmacksfrage ist vielleicht, ist die kleidung der dame, dort gipfelt das ganze bei der vorstellung des karrierebereichs. soll man so angezogen zum vorstellungsgespräch kommen? da würd‘ ich dann lieber noch ein weilchen arbeitslos bleiben ;)

    hätten sie die schauspieleinlagen weggelassen fände ich das ganze aber recht nett.

  7. Wieso auch immer diese Lady mich auf die Frage bring weshalb hier so wenig Damen Ihre Kommentare abgeben…

    Mr. Schaffrinna Sie haben sicherlich eine Antwort???

  8. Nun ja, technisch toll umgesetzt. Ist aber eher ein Demo „so könnte eine Webseitenmoderation aussehen“. Hat mit der Marke RWE nix zu tun und finde ich daher eher irritierend. Überhaupt ist es recht beliebig: „auch in die anderen Bereiche (ich zeige drauf) können sie SOFORT / ganz einfach / mit nur EINEM Klick einsteigen“ Als Vielsurfer ist man es aber auch einfach nicht gewohnt so eine „Einführung für Surfanfänger“ zu bekommen.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen