We Love The New – NRW-Werbekampagne

NRW-Kampagne We love the New

Mit einer neuen Werbekampagne sollen künftig internationale Investoren nach Nordrhein-Westfalen gelockt werden. NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) stellte die von der Agentur Scholz & Friends konzipierte Kampagne letzte Woche in Düsseldorf vor. Mit dem Slogan „We love the new – leading region in Europe: North Rhine-Westphalia“ solle die Weltoffenheit der Nordrhein-Westfalen sowie deren Mut zu Neuem dargestellt werden, sagte Thoben. Die Kampagne soll ab Herbst mit Anzeigen in internationalen Medien, einem Imagefilm sowie einem Werbeauftritt starten. Pro Jahr soll die Kampagne drei Millionen Euro kosten.

Üblicherweise kommt das Land NRW fonttechnisch mit der Futura daher. Wie es scheint ändert man von Fall zu Fall, sprich mit jeder neuen Kampagne die Hausschrift. Erkennt jemand die verwendete Typo? Sieht mir stark nach Benton Sans aus.

36 Kommentare zu “We Love The New – NRW-Werbekampagne

  1. Das klingt für mich etwas holpering „We love the new“. Also wir geben englische Slogans an unsere amerikanischen oder britschen Kollegen. Ich kann mir kaum vorstellen, daß ein Englisch-Muttersprachler das so sagen würde. Etwas einfallslos für meinen Geschmack.

    Die führende Region in Europa. Ganz leicht überheblich und arrogant, finde ich. – in EUROPA – Naja…

  2. Soso, we love the new. Schon wieder liebt irgendwer irgendwas. Ich dachte, der Trend sei vorbei. Und mal ganz salopp: dieses Typogebilde (und die dazugehörige Dame) sehen ziemlich altbacken aus – dafür, dass sie das Neue doch so sehr lieben…

    Außerdem: „WE LOVE…“ in Versalien ist ja eigentlich schon von Pro7 ziemlich prominent besetzt. Wundert mich, dass die Agentur das trotzdem so umgesetzt hat.

  3. die benton ist letztes jahr beim relaunch des corporate designs als neue hausschrift eingeführt worden, dort allerdings nur in den regular und bold schnitten.
    aber soweit weg von einer futura condensed bold ist das auch nicht….

  4. Von Scholz & Friends habe ich auch schon bessere Arbeiten gesehen… etwas einfallslos wie ich finde. (und dann noch diese Perlenkette) XD

    Grüße
    mb

  5. Damit ist es bestätigt. Man muss nicht unbedingt „gutes“ machen – WIE man es verkauft ist das entscheidende … und die haben es anscheinend richtig angestellt.

    einfach unglaublich^^ …

  6. Naja, man muss zugeben, es ist besser als „RuhrHOCHn Team.Work.Capital“! Das macht es nicht besser und ändert nichts an der Affinität zu Pro7.
    Da hätte man wohl nochmal nachdenken sollen!

    ICH FREU MICH AUF WAS NEUES!

    Grüße aus Bonn, Oliver

  7. WE LOVE SEX IN CASTROP RAUXEL

    Soso, die Innovationsregion mit der höchsten Arbeitslosigkeit in Westdeutschland schlägt also zurück. Gut dass wissen die ausländischen Investoren nicht, die im Niedriglohnland NRW mit Kindergarten-Lohnnebenkosten und lässigen Kündigungssschutz investieren, oder war das Rumänien?

    Immerhin, die größte Intelligenzleistung war wohl das „LEADING REGION IN EUROPE“ in fast unsichtbar hellen grau zu setzen. So sieht man es aus der Entfernung nicht und so kann man es immerhin als Autobahnschild oder Autoaufkleber nutzen.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>