Skip to content

„Waves of Wonder“ – Taiwan erneuert Tourismusmarke

Taiwan Tourism Brand – Waves of Wonder, Quelle: Bito / Taiwan Tourismusbüro
Taiwan Tourism Brand – Waves of Wonder, Quelle: Bito / Taiwan Tourismusbüro

Taiwan (Republic of China) hat einen neuen Tourismusmarkenauftritt bekommen. Der Inselstaat in Ostasien will so, wie die nationale Tourismusbehörde erklärt, eine Aufwertung des touristischen Images Taiwans signalisieren und eine reichere Palette von Reiseerlebnissen versprechen.

Die Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft in Taiwan ist in den letzten Jahren/Jahrzehnten zunehmend gewachsen. Im Jahr 2023 kamen ca. 6,2 Millionen Besucher nach Taiwan. Die meisten Besucher kamen aus Japan, Südkorea, China, den USA und Südostasien. Chinas Regierung hat im Juli 2019 ein Verbot für Individualreisen nach Taiwan ausgesprochen – seitdem dürfen chinesische Bürger Taiwan nur im Rahmen von Gruppenreisen besuchen. Mit neu ausgerichtetem Markenauftritt und einem neuen Claim – „TAIWAN – Waves of Wonder“ – soll die Tourismuswirtschaft in Taiwan weiter gestärkt werden.

Auszug der Pressemeldung

„Der Tourismus in Taiwan muss mit den globalen Trends und der ständigen Nachfrage nach Innovationen Schritt halten“, erklärt Taiwan Tourismus Generaldirektor Zhou. Seit ihrer Umstrukturierung ist die Taiwan Tourism Administration bestrebt, die Tourismusbranche in Richtung Nachhaltigkeit und Digitalisierung zu lenken und dabei hervorragende Reiseerlebnisse und bahnbrechende Dienstleistungen zu schaffen. Folglich wurde ein neues Kennzeichnungssystem eingeführt, das eine schlanke, moderne Ästhetik mit globalen Trends verbindet, um Taiwans Sichtbarkeit und Attraktivität auf internationaler Ebene zu steigern und die Insel auf dem Weg zur strategischen Vision „Tourismus 2030“ voranzubringen. In der Vergangenheit suchten die Menschen nach „Reisezielen“; heute steht Taiwan für „zielgerichtetes Reisen“.

Profilbild/Logo Taiwan Tourismus  – vorher und nachher, Bildquelle: Taiwan Tourismusbüro / Facebook,  Bildmontage: dt
Profilbild/Logo Taiwan Tourismus – vorher und nachher, Bildquelle: Taiwan Tourismusbüro / Facebook, Bildmontage: dt

Das neue Logo der taiwanischen Tourismusmarke besteht aus einer Wortmarke, deren Lettern über wellenförmige Formen/Konturen verfügen. Das Logo repräsentiere, so die Idee, Taiwans Berge, Ozeane, kurvenreiche Straßen und Eisenbahnen. Der Orangeton, bereits im bisherigen Markendesign enthalten, bleibt erhalten – für die Tourismusbehörde verkörpere dieser Wärme und Vitalität.

Entstanden ist der neue Markenauftritt in Zusammenarbeit mit den Agenturen Dentsu (Taipei) und Bitostudio (Taipei).

Kommentar

Gaming-/Tech-Appealing statt Jutesack-Look. Bezogen auf das Logo vorher und nachher. Der Schablonen-artige Schriftstil mit Slab-Serifen im bisherigen Logo sorgt für eine grobe/raue Anmutung. Traditionell wurden/werden Kisten und Säcke im Rahmen des Transports auf Schiffen/Flugzeugen/LKW mit Hilfe von Schablonenschriften gekennzeichnet, gerade auch beim Militär. Und diese rustikale Machart und der militaristische Habitus übertragen sich auch auf den Charakter und das Wesen dieses Schrifttypus (z.B. Stencil). Nun wurde der Handmade-Look durch ein spacig anmutendes Typologo ersetzt, das mehr Technophilie kommuniziert.

Interessant ist zu sehen, wie diese Wortmarke mit betont technischem Charakter und Spaceship-Attitüde (vergl. NASA) im Rahmen des neuen Markenauftritts mit malerischen Landschaftsaufnahmen und fotografischen Ansichten historischer Gebäude kombiniert wird. Wodurch Spannung erzeugt wird.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Ich verstehe den Vergleich zur Nasa, finde dennoch nicht, dass die Wortmarke einen streng technischen Charakter hat. Mir gefällt die Wortmarke recht gut! Auch die Herleitung ist darin wieder zu erkennen. Insgesamt eine “runde” Sache!

  2. Gefällt mir gut. Einzig die As im TAIWAN hätte man eventuell noch besser auf die Nachbarbuchstaben anpassen können, die harten vertikalen Kanten rechts und links stören etwas das Bild, auch weil sie etwas unter der Grundlinie enden.

  3. Spannend: Ich hatte die Wortmarke auch zunächst eher als organisch wahrgenommen. Dann hab ich mir das NASA- und das Vaio-Logo nochmal angeschaut und danach habe ich eine Weile gebraucht die Technik-Assoziation beim Taiwan-Logo wieder loszuwerden. Bis auf das T und das I würde ich das Logo eher als “weich” und “warm” (sicherlich auch wegen der Farbe) beschreiben, eigentlich keine Attribute, die ich mit Technik assoziiere. Diese anderen Logos, deren Absender ich ja kenne und die ich nicht ohne dieses Wissen wahrnehme, haben also offenbar dazu geführt, dass ich visuelle Attribute mit anderen Bedeutungen aufgeladen habe.

    1. Ich hatte die Technik-Assoziation auch nicht, auch wenn die Nähe zu Nasa etc. natürlich formal da ist. Die A-Berg-Bögen verlangen eben einfach diese Stilistik in den anderen Lettern.
      Aber hier ist der Kontext ein anderer. In der oben zitierten Pressemeldung ließt man zumindest auch nichts von gewolltem Gaming-Bezug. Insofern war diese Assoziation vielleicht gar nicht beabsichtigt.
      Was nicht verwundert ist das alte Schablonen-T in der neuen? Bärillustration. Ansonsten freundlich, zeitgemäß, schick das Ganze, wie ich finde.

  4. Mir geht es auch so, dass ich nichts mit Gaming assoziere, da wenn ich Taiwan schon lese, weiß, dass es ein Land ist. Wirkt auf mich fernöstlich. Würde es aber um was Technisches gehen, mit anderem Namen und technischem Hintergrundbild, dann würde ich der Schriftart das in dem Szenario aber auch sofort abkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen