Walter AG – Neues Logo

Walter AG Logo

Das Firmenzeichen der Tübinger Walter AG wurde erneuert und erstmalig bei einer Veranstaltung für die eigenen Mitarbeiter in der Stuttgarter Porsche-Arena vorgestellt. Das neue Logo soll dabei die Aufgabe übernehmen, die Walter AG und die zugehörigen Unternehmen Titex und Prototyp unter einer Klammer zusammenzuführen.

Bislang standen die drei zur Gruppe zugehörigen Marken als Logo nebeneinander. Im neuen Logo sind die Marken Titex (Rot) und Prototyp (Gelb) in Form eines Farbbalkens vertreten. Das neue Logo gibt es auch als Positiv-Variante also mit schwarzer Schrift auf weißem Grund.

Walter Titex Prototyp

Die Walter AG ist im Bereich der Metallverarbeitung zuhause und strebt nun an „Kompetenzführer“ zu werden, wie man lesen kann.

Danke Julia und Alexander für den Hinweis.

Ergänzung vom 01.10.
Verantwortlich für das neue Corporate Design, also auch für das neue Logo zeichnet Interbrand Zintzmeyer & Lux.

21 Kommentare zu “Walter AG – Neues Logo

  1. für sich genommen finde ich das logo nicht schlecht. wirklich nicht schlecht.

    aber ich hätte hierbei nie an einen metallverarbeiter gedacht!

    für diese branche hätte ich es mir kräftiger, integerer und weniger designig gewünscht.

    die farben sind mir dafür zu poppig und zeitgeistig. dachte da im ersten moment auch eher an einen produzenten für musikstudiozubehör…

  2. ich weiss nicht…
    aber diese schrift gibt es auf so kleinen gelben baggern.
    ich finde diese kantige zugegeben mässig spationierte schrift
    nicht „designig“ (< that´s not a word) sie ist alt backen und
    passt somit sehr gut zu schwermetall.

    was mich vielmehr stört ist die totale aufgabe des alten walter w
    und der aufteilung.

    heute denken wohl viele das was schon seit langem funktioniert so einfach
    radikal ersetzt werden kann, nur weils der mode nicht entspricht.

  3. Mein erster Gedanke: Müll. Ich hatte einmal die Aufgabe 126 verschiedene Firmanlogos zu harmonisieren: Wir haben dabei auf eine Farbe zurückgegriffen und ein Hauptlogo und ein Unterlogo mit verschiedenen Namenseinträgen gesetzt. Eine eingeführte Marke haben wir sogar unagetastetgelassen, um die Marktposition nicht zu zerstören.

    Bei Walter werden Farben zusammengequetscht, mit unmotivierten Strichen versehen und dazu noch ein neuer Schriftzug, der keine Aussagekraft hat; bestenfalls, dass das L breiter als das T ist. Die Marke zu etablieren dürfte schwer werden.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>