Skip to content

Wahl – Poster zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

Eben trudelt die folgende Pressemeldung bei mir ein: „Voting für offizielles Poster der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 gestartet“.

Schön schaun’ sie aus, die fünf Entwürfe, die aus nahezu 300 Einsendungen von einer achtköpfigen Jury ausgewählt wurden. Kein Vergleich zum einfallslosen Nachthimmel-Motiv zur WM 2006. Und nun stehen sie zur Wahl.

An der Jury waren seitens des DFB die Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA Frauen WM Steffi Jones, die Trainerin der Nationalmannschaft der Frauen Silvia Neid, die Managerin der Mannschaft Doris Fitschen sowie das Kuratoriumsmitglied der FIFA Frauen-WM Joachim Fuchsberger beteiligt. Für die Fachjury konnten die Designerin Verena Gerlach, der BDG-Präsident Henning Krause, der Professor für Kommunikationsdesign Florian Pfeffer sowie die Professorin für Typografie Mariko Takagi verpflichtet werden.

Die Wahl des finalen Motivs erfolgt durch das Publikum. Sie läuft nur wenige Tage und zwar bis zum 2.11.2010, 20:11 Uhr. Wer die von der FIFA-Website im Browser abgelegten Cookies löscht, kann übrigens mehrmals abstimmen.

Mit dem Ergebnis der offiziellen Abstimmung muss man bis zum 29. November warten. Zwecks Überbrückung der Wartezeit kann auch im dt gewählt werden. Und das Schöne daran – jeder kann das Ergebnis sofort einsehen. Anstoß!

Poster FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

Welcher Entwurf soll das offizielle Poster der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft werden?

  • Poster 5 (40%, 1.053 Stimmen)
  • Poster 1 (24%, 638 Stimmen)
  • Poster 4 (22%, 596 Stimmen)
  • Poster 3 (7%, 196 Stimmen)
  • Poster 2 (7%, 178 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 2.661

Wird geladen ... Wird geladen ...

Dieser Beitrag hat 35 Kommentare

  1. Richtig gut gefällt mir keins.

    Nr. 5 ist eine Kopie des Kontra-Enwurfs vom Design Büros Hesse zur WM 2006 (11designer.de). Der Rest ist entweder zu kompliziert oder zu langweilig. Sieht das so aus wie Uni meets Frauenfussball.

  2. Ok hier kann man wohl nicht mehr wählen. Aber ich schliesse mich dem Ergebnis und den Meinungen an. Keins ist wirklich überzeugend.

    Nummer 2 ist zurecht ganz weit hinten.
    Nummer 4 ist spannend von der Gestaltung, aber vielleicht am Thema vorbei. Origami-WM?
    Nummer 1 ist am “erträglichsten”.

    Nummer 5 wirkt einfach zu banal, Photoshop Tutorial like und wie die erste Idee, die man auch sofort wieder wegwirft. Hier versucht man etwas hipper, jünger, cooler zu machen, was eigentlich zeitlos ist und das auf naive Art.

  3. auch wenn poster 3 das aufwändigste und meiner ansicht nach mit das beste ist, so schiesst es doch an der zielgruppe vorbei. die momentan führenden poster nr. 4 und 5 sind zwar nicht sehr aufwändig, aber wohl eher auf die zielgruppe zugeschnitten. nr. 2 ist das einzige, das sich nicht des offensichtlichsten motives bedient, ist aber wenig ansprechend.

    mein persönlicher gewinner ist nr. 1. es kommuniziert fussball als gemeinschaftssport, wirkt feminin und sportlich und ist auch am emotionalsten. gute arbeit.

    und natürlich:

    schlecht, nicht originell, geklaut, hätten ich tausendmal besser gemacht, habe es nicht nötig da mitzumachen, fühle mich als designer und mensch beleidigt, optische umweltverschmutzung, nur wenn ich selbst mich woanders bediene ist es in ordnung, der einzige der mich beeindruckt bin ich selbst…

  4. @Stephan „Eine Kopie“ ist das in keinster Weise. Hier noch einmal der angesprochene Entwurf. Man kann sagen, es liegt die gleiche Idee zugrunde, im Ergebnis sind die beiden Entwürfe aber doch stark unterschiedlich. Wesentlich ähnlicher in der Gestaltung sind da schon Poster #1 und der Entwurf von Cyan, Berlin, der es 2004 unter die letzten Fünf schaffte.

    Auch auf die Gefahr hin, dass nun das Ergebnis beeinflusst wird, im Vergleich dazu gefällt mir der Entwurf von Djahle Krebs besser, weil er mehr Luft zum Atmen lässt und weil der Aufbau eine eindeutige Blickführung hin zum Ball erlaubt. Was ich allerdings weniger gut finde, ist dass die Arbeit als Aquarell angelegt ist. Das hätten sehr gerne auch kräftige Acrylfarben sein dürfen, denn auch beim Frauenfußball wird manchmal gut hingelangt. Die Farben im Cyan’schen Entwurf scheinen mir passender.

    Wenn ich’s entscheiden könnte, fiele meine Wahl jedoch auf den Entwurf von Stefanie Wolf. Sicher ist die Idee wenig originär aber die Farbwahl und die Umsetzung ist eine gelungene Interpretation. Im Umfeld der FIFA ist die Farbwahl vergleichsweise neu. Auch Mut ist relativ.

    Einfallsloser als die zur Auswahl stehenden Entwürfe sind Einschätzungen a la „alles sei geklaut“. Solche Konter enden bereits an der eigenen Strafraumgrenze.

  5. ist schon bemerkenswert, dass “agressive” visuelle sprache (nr. 5)
    beim zuschauer mehr zuspruch findet.
    nr. 1 finde ich am besten – hier spricht künstler aus mir… ;)

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen