vorher – nachher im Design Tagebuch

vorher nachherNun gut. Ich schließe mich der in der Praxis am meisten verwendeten Reihenfolge an und stelle ab sofort die Vorher-Nachher-Abbildungen um. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass es in einem Beitrag über ein neues Logo oder über einen neuen Internetauftritt sinniger ist, diese zuerst zu nennen, also sie auf der linken Seite abzubilden. Es gibt einige Sites, die es ebenso machen z.B. im Bereich Architektur oder aber auch einige “schöner-wohnen-Ansichten”. Fakt ist aber die meisten anderen, vor allem im Bereich Design, machen es eben anders herum. Das hat jedenfalls meine kleine Recherche ergeben.

Als stilprägend möchte ich einmal Christian Thomas nennen, der mit seiner sehr schönen Vorher-Nachher-Sammlung aus dem Verpackungsdesign eben die alten Verpackungen links und die neuen rechts abbildet. Um nicht jeden neuen Besucher des Design Tagebuch zu verwirren, stelle ich die Reihenfolge mit dem nächsten Beitrag um. Ich freue mich schon auf E-Mails a la “Das ist aber jetzt verwirrend. War doch alles schön so.” ;)

Danke an alle, die sich zu diesem Thema in den Kommentaren geäußert oder mir E-Mails geschickt haben! Ich hoffe alle neuen Besucher finden sich auf diese Weise noch besser zurecht und alle “Stammleser” werden sich in den nächsten Beiträgen damit anfreunden.

15 Kommentare zu “vorher – nachher im Design Tagebuch

  1. Meine Frage war ja eigentlich nur eine Erklärungsbitte – dass du nun gleich dies im ganzen Blog änderst hätte ich ja nicht erwartet… ;o)
    Ich (als neuer Leser) finde es aber schon besser so da eben auch in der Praxis von link nach rechts gelesen wird.

  2. Oh ja, das ist mal eine gute Entscheidung, bisher dauerte es immer ca 5 Sekunden, bis ich geschnallt habe, was neu und was alt ist. Klar stand/steht es dabei, aber die chronologische Reihenfolge ist für den europäischen Leser auf jeden Fall intuitiver.
    Gruß aus Hamburg!

  3. @ rico
    Du bist nicht der Einzige gewesen. Danke für Deinen Hinweis.

    > da eben auch in der Praxis von link nach rechts gelesen wird
    Hmm.. und in der Theorie? Aber im Ernst. Die Leserichtung spielt bei diesem Thema nur sekundär eine Rolle. Mein Argument war von je her: Eben weil man* von links nach rechts liest, wird als erstes das Neue (nachher) aufgelistet, denn darum geht es ja im Beitrag. Ausschlaggebend für die Umstellung war nun schließlich die “am meisten verbreitete Handhabe” zum Thema “Vorher-Nachher-Darstellung” und die ist halt eben: vorher = links und nachher = rechts.

    * in der “westlichen Welt”

  4. Über die Entscheidung bin ich wirklich glücklich. Vor allen dingen weil man diese Sichtweiße schon von diversen Fernsehwerbesendungen (vornehmlich die für Diätprodukte ^^) kennt.

  5. Ich bleibe dabei. Erst einmal raten aus dem Bauch heraus. Dann nachschauen, was vorher und was nachher ist. Jetzt wo ich mich langsam daran gewöhne, dass es eine feste Ordnung gibt, macht es nicht mehr soviel Spaß. Es gab ja immer Überraschungen. Deswegen mache ich mich hier und jetzt unbeliebt und rege einen Button an, mit dem man den vorher-nachher- Text einblenden kann. Und dann sollten die Positionen zufällig rotieren.

  6. Hatte mich zwar immer gewundert warum erst nachher und dann vorher, habe das ganze immer als gegeben hingenommen. Warum sich manche Leute darüber echauffieren müssen wird mir allerdings immer ein Rätsel bleiben.

  7. @Andre
    Ich fühle mich mal mit angesprochen ;o) Nicht echauffiert habe ich mich, allein gewunder.

    @Thomas Schürmann
    genau ;o) man könnte ja ein Ratespiel draus machen indem noch die “vorher’s” und “nachher’s” ausgeblendet werden…

  8. Richtig, aus westlicher Gewohnheit müsste man von links nach rechts folgen (auch aus Sicht der Zeitleiste-vorher/nachher), aber grade deswegen fand ich den Stilbruch hier im Blog erfrischend!
    Nun denn, dann eben wieder andersrum, ich werd trotzdem weiterhin regelmäßig vorbeischauen. ;)

  9. Moin!

    Bisher ging es bei mir in diesem Blog auch immer so, daß ich eine kleine Verwirrung verspürte wenn es zu diesen Vorher-Nachher-Gegenüberstellungen kam, da ich daran gewöhnt bin, zeitliche Abläufe von links nach rechts zu registrieren. Daher begrüße ich diese Veränderung, ohne daß ich zu den Kritikern des vorherigen Konzeptes gehörte.

  10. Ich weiß, ich werd wohl ziemlich alleine mit meiner Meinung dastehen, aber: Ich fands früher besser :-)

    @Thomas Schürmann:
    Grandiose Idee, ich bin auch dafür!

  11. Ich finde es toll, daß Du die Anordnung angepaßt hast, obwohl ich beim Premiere-Artikel schon erstmal gestutzt habe, weil ich mich an Deine Anordnung gewöhnt habe… ;-)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>