Volvic mit einem neuen Logo

Volvic Logo

Die Mineralwassermarke Volvic aus dem Hause Danone zeigt sich bereits seit Anfang April dieses Jahres uneinheitlich in Sachen Logo. Zwar gibt es neue Flaschen und Verpackungen, die ein neues Logo zeigen, auf dem Deckel und der deutschen Website ist jedoch noch das alte im Einsatz.

37 Kommentare zu “Volvic mit einem neuen Logo

  1. Naja liegt wohl daran das der Link auf „https://www.designtagebuch.de/volvic-hat-viele-logos/www.volvic.de“ geht.

    Zu dem Logo selbst:
    Finde das neue besser. Auch wenn nicht wirklich viel… Aber die Uneinigkeit ist ja schon auf der Startseite selbst zu sehen… Dort gibt es beide Logo Varianten zu sehen. Im Header die alte und unten die neue.

  2. mag mit internen abläufen zu tun haben. wer weiĂź. bei volvic arbeiten halt auch nur menschen. prinzipiell gefällt mir das neue logo besser. zumindest was die typo angeht. etwas klarer und moderner ohne den charakter einzubĂĽĂźen. bewerte das mal als eine gelungene arbeit. die bildmarke… tja keine ahnung. so richtig will sie mir nicht gefallen, denn eine wirkliche neuerung hat die ja nicht durchgemacht, auĂźer viel „glow and gloss“, was ich eh als ziemlich „durch“ empfinde. könnte auch ein lecker wääb 2.0 button sein :).

  3. Es fehlt lediglich das http://, aber vielleicht wollte uns Achim einfach nur vor dem „Antlitz der Webseite“ bewahren, denn die ist mal wieder ein Erguss fachlicher Inkompetenz. Das neue Logo hingegen ist wesentlich besser.

  4. Der Feinschliff am Schriftzug gefällt mir ganz gut, und ich denke der ganze „3D-Blob, glow and gloss“-Mist ist bei allen Nichtgestaltern noch lagen nicht durch. Aber (verzweifeltes Schluchzen) muss ein Logo jetzt auch noch ein Diorama sein.

  5. Schön, wie es gelungen ist, den Schriftzug erkennbar verwandt zu halten und ihm trotzdem etwas Neues hinzuzufügen. Die Buchstabenformen haben jetzt etwas „fluides”, das an spritzendes/rinnendes Wasser erinnert und die Wortmarke m.E. noch prägnanter macht. Die Überarbeitung und Vereinfachung des Vulkans („Puy de Dôme”) hingegen will mir nicht so recht gefallen. Der neue, weniger geleeartige Look mag OK sein, aber ich finde den Berg jetzt zu artifiziell, zu „tütig” in der Form, erinnert mich an eine Seepocke. Und auch das Gescheine und Gestrahle auf dem Blob dahinter finde ich überdekoriert, da gefiel mir der unprätentiöse Verlauf vorher wesentlich besser. Mein Fazit: statt der neuen, verbesserten Wortmarken-Typo eine adäquate Bühne zu geben, wurde sie zu den anderen Elementen des Logos in Konkurrenz gestellt. Quel dommage.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>