Volkswagen.de im neuen Design

Volkswagen Relaunch

Volkswagen hat seine PKW-Website einem umfassenden Relaunch unterzogen. Ein Schwerpunkt bei der Umstellung war die stärkere Verschmelzung der jeweiligen in Flash realisierten, interaktiven Fahrzeug-Specials, die bislang meist in einem separaten Fenster vorgehalten wurden, und nun ein echter Bestandteil der Website sind.

Der bisherige Auftritt war 780 Pixel breit. Das neue Interface verfügt über eine Gesamtbreite von 962 Pixeln und sitzt nun mittig im Browserfenster. Während derzeit noch zahlreiche andere Ländergesellschaften, darunter zum Beispiel Volkswagen.at, den alten Aufbau nutzen, können Nutzer in Italien und seit gestern nun auch in Deutschland im neuen Auftritt navigieren. Sukzessive werden alle anderen Portale auf das neue Design namens “4.0” umgestellt. Die Anzahl der PopUps wurde generell deutlich minimiert. Neben den zahlreichen visuellen, strukturellen und technischen Veränderungen, wurde etwa auch der Konfigurator grundlegend überarbeitet.

Verantwortlich für die Konzeption und das neue Design zeichnen argonauten G2, die sich vor mehr als zwei Jahren im Pitch durchsetzen konnten (siehe Pressemeldung).

32 Kommentare zu “Volkswagen.de im neuen Design

  1. Mir gefällt der Auftritt sehr viel besser als zuvor, aber: wer ist auf die dumme Idee gekommen, im Configurator einen iframe zu benutzen?? Wie unübersichtlich kann mans machen?! Ein scrollbarer Bereich von 190px Höhe, wenn es ungefähr 120 Zeilen darzustellen gibt? Meine Güte, was für ein Usabilitygau!

  2. @Stefan: Sooo ähnlich finde ich die Seiten nun auch wieder nicht. Auf der Startseite ist beiden Seiten meiner Meinung nach nur die Bühne und eine ähnliche Fußzeile gemein.

  3. Schön schlicht. Kein Schnickschnack. Übersichtlich.
    Erfüllt ihren Zweck.
    Mir fehlt allerdings etwas das Salz in der Suppe.

    Look & Feel sehr nah an peugeot.de

  4. Also mir ist aufgefallen, dass es keine sofort sichtbare Verknüpfung mehr gibt zu
    Volkswagen Nutzfahrzuge.
    Wenn ich, weil ich denke, dass der Amarok von VW ist, bei Google VW eingebe und auf die Webseite gelange… upps da finde ich keinen Amarok. Aber ich denke der ist doch von Volkswagen. jetzt wird vom Kunde verlangt, dass er weiß hier handelt es sich um einen Nutzfahrzeug von Volkswagen und sucht gezielter. Ich glaube, dass ist zuviel verlangt liebe Marketingstrategen.

  5. kommt nur bei mir kein submenü in der navigation, oder wofür ist dieser kleine pfeil in den pulldown-menüs der nach rechts zeigt?
    wenn so ein pfeil auftaucht, dann erwarte ich ein submenü, das nach rechts ausklappt…

  6. @ Achim Schaffrinna .. Siehste –so tickt der User: Wenn da steht Broschüre bestellen
    gehe ich davon aus, dass die hier nur verschickt werden wenn ich schon nach dem zweiten Klick kein Downloadbutten finde. Gelesen hab ich gar nicht erst. Sorry

  7. Ich frage mich, wann die größeren Agenturen auch im Jahr 2010 ankommen.
    – Websites kann man mittlerweile scrollen (geht sogar recht einfach)
    – Es gibt andere Methoden eine Schrift darzustellen statt mit Bildern
    – Man darf eine Schrift auch größer als 11px darstellen

    Das einzig posivite, dass ich der Seite abringen kann ist, dass sie aufgeräumt ist, ansonsten bin ich ziemlich enttäuscht (Ich spreche in erster Linie von der Optik, nicht der Funktion). Einem der größten Autokonzerne der Welt wie sie keinesfalls gerecht. Wenn die Autos »Mehr als eine Idee voraus« sind, warum ist dann das Design so einfalltslos?

  8. Für mich sieht nach einen Mix aus diversen anderen Automotive-Seiten aus. Viele Elemente könnten von Mercedes stammen. Verschiedenene Seitentypen aus dem volkswagen.co.uk Auftritt. Naja, gelungen finde ich das ganze nicht. Aus DAS AUTO wird VIEL AUTO

  9. also fuer mich wurde einfach die chance, VW ein modernes gesicht zu geben, vertan.

    Die unflexible 962px ausnutzung des bildschirm, eine schriftgroessse von 11px sind einfach veraltet, die optik ist zwar klar und sauber und ja man findet alle inhalte aber modern, zukunfts weisen, nein.

    Ein auto zu konfigurieren macht keinen spass und ist von der bedienbarkeit nicht richtig zu ende gedacht. Die unterschiedliche struktur der autos, im vergleich zur navigation ist, naja, eventuell wird es ja noch geaendert.
    –>Einfach mal ueber die navigation den Golf GTI auswaehlen und dann auf Konfigurieren gehen, dann selber sehen was ich meine.

    Ansonsten passt, ich spreche nur fuer mich, die darstellung von VW und die der webseite nicht zusammen. Einer der groessten autohesteller der welt haette schon eine andere optik verdient . Ein „Volkswagen“ ist VW schon lange nicht mehr und eine etwas wertigere optik haette sicher nicht geschadet.

    Die webseite selber gibt es fast schon im 1&1 baukasten.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>