Vodafone Relaunch 2007

Vodafone Relaunch

Zeitgleich zur Großveranstaltung CeBIT ging der neue Auftritt von Vodafone.de live. Ich hab’ ehrlich gesagt den Überblick verloren, der wievielte Relaunch es für das Unternehmen nun ist. Fest steht, in keiner anderen Branche gibt es so kurze Zeitintervalle in Bezug auf einen neuen Internetauftritt. Vielleicht folgt man dabei ja den Gepflogenheiten des wechselfreudigen Klientels.

Was hat sich getan?

Der Trend weg vom Rot setzt sich bei Vodafone fort. Usus auf Startseiten von Mobilfunkanbietern ist mittlerweile, dass der Privatkundenbereich als wichtigstes Geschäftsfeld in Form eines Reiters vorausgewählt ist. So auch hier. In weiteren Reitern der Hauptnavigation stecken “Business, Vodafone Live!, Mein Vodafone und Hilfe & Support”. Mit einer Breite von 970 Pixeln ist nun auch der letzte Auftritt der großen Mobilfunkanbieter auf 1024 optimiert. Im Vergleich zum O2-Auftritt ist die Startseite weniger auf Effekthascherei oder Spielerei ausgelegt sondern erscheint angenehm sachlich ohne dabei langweilig zu wirken. Es macht einfach Spaß sich durch die Site zu bewegen. Links sind leicht zu erkennen und die Hervorhebungen bei Mausaktionen bilden eine schöne Resonanz. Fühlt sich gut an. Überhaupt wirkt das Navigationskonzept samt farbigen Hervorhebungen sehr gut durchdacht. Man hatte in den vergangenen Jahren auch reichlich Alternativen ausprobiert.

Einige Preisauszeichnungen / “Störer” wirken etwas fremd. Hätte es ein roter Stern nicht auch getan? Ist Gelb tatsächlich eine Farbe aus der Palette des Corporate-Design-Handbuchs? In jedem Fall kann man die gelben Sterne nicht übersehen.

Informationen in Fußnoten

Absolut Lobenswert ist der Umgang mit den in der Branche üblichen Fußnoten. Obwohl hier wichtige, wenn nicht sogar die wichtigsten Informationen z.B. die Vertragsdauer oder die Anschlussgebühren aufgeführt werden, “verstecken” Firmen wie O2 und T-Mobile diese immer noch in viel zu kleiner und schlecht lesbarer Typo. Bei Vodafone sind diese Texte in der gleichen Schriftgröße und -farbe, wie die “Marketing-Texte”. Dafür recht herzlichen Dank!

Fazit

Zeitgemäß, optisch ansprechend, sehr gute Usability und gute Aufbereitung der Produktinformationen. Was will man mehr?

Aktuell ist der spanische Auftritt übrigens noch im alten Design, so hat man einen schönen Vergleich. Quasi die Live-Version des Vorher-Nachher-Prinzips. Ich hab’ nicht herausfinden können, wer für den neuen Auftritt verantwortlich zeichnet. Vielleicht weiß es ja jemand und kann es ergänzen. Außerdem wäre es mal interessant zu wissen, ob die Filialen das neue Design mitgehen und weniger grell/rot erscheinen?

Danke wieder einmal an Christian für den Hinweis.

13 Kommentare zu “Vodafone Relaunch 2007

  1. Gefällt mir gut. Klare Strukturierung, weniger rot und angenehme Optik.
    Schön, dass man CD Farben nicht immer bis aufs letzte durchprügeln muss…

  2. Naja, aber die Suche musste nun wirklich nicht mittig angebracht werden.
    Oder ist es ein neuer Trend, weg von den festgesetzten ungeschriebenen Usability-Regeln?

  3. Irgendwie sehen momentan alle Seiten im Web gleich aus. Bis auf marginale Unterschiede in der Anordnung der Elemente sehe ich nur noch rechteckige Contentboxen mit kleiner Überschrift und eine Akzentfarbe. Man könnte meine nes wird einfach nur ein Branchenübergreifendes Template weitergereicht…

  4. @hayungs: Dein Eindruck ist nicht von der Hand zu weisen. Gerade im Zuge der Relaunchs bei den Nachrichtenportalen konnte man den Trend hin zur Deckungsgleichheit verfolgen. Unterschiede werden immer marginaler aber aufgrund der fortschreitenden Reife der Nutzer vielleicht auch bedeutender. Man hat das Gefühl die Auftritte entwachsen allesamt dem Alter, in dem sie sich austoben konnten. In den letzten Jahren habe sich derart viele Dinge herausgeschält, die man im Netz einfach nicht mehr machen sollte, was den Trend hin zu einem einheitlichen Aufbau und einem ähnlichen Erscheinungsbild verstärkt hat. Weiß ist zum Beispiel die nun alles dominierende Farbe. Und das zu Recht. Auf Seiten mit schwarzem Hintergrund und weißer Schrift in 10 Punkt halt ich mich zum Beispiel so gut, wie gar nicht auf.

    Ich vermute, dass die “Neuen Medien” sich einfach den Printmedien hinsichtlich einiger “Gesetzmäßigkeiten” annähern. Geschäftsberichte sind wenn überhaupt auch nur auf der ersten Seite wirklich originär. Der Inhalt wirkt oft schabloniert und standardisiert. Keinesfalls schlecht sondern lediglich konform zu anderen. Trotz wenigen Freiheiten lassen sich dennoch viele Unterschiede erkennen. Auch im ständig wachsenden Internetangebot werden Details immer wichtiger.

  5. Auch das gedruckte Material ist weißer geworden; lediglich beim Bewerben von Content (Klingetöne & Co.) ist man noch recht rotlastig. Die Leitfarbe ist nun weiß mit roten Akzenten. Im übrigen gibt es ein recht neues Unter-Portal: http://www.vodafonelive.de

  6. Sehe ich ähnlich wie Achim. Gewisse Designansätze haben sich einfach als Best-Practice herausgestellt, und bis jemand etwas noch besseres erfindet, werden sich die meisten an diese Praktiken richten. Die Benutzer danken es ihnen, weil sie so relativ schnell zurecht kommen. Ordentliche Raster sind auch eigentlich sehr flexibel, obwohl sie so starr wirken. Die starre Wirkung aufzuheben, darin liegt die Kunst.

  7. In der Tat immer wieder beruhigend, sowas zu sehen… ;-)
    Und wieso werden eigentlich auf shop.vodafone.de die Reiter der Hauptnavigation beim Hovern kleiner (an sich ungewöhnlich, aber eigentlich ganz interessant), auf der Hauptsite jedoch nicht? Tja, man muss eben nur genau hinschauen, dann sieht man, dass auch Portale solcher Größe nur von Menschen gemacht sind… :-)

  8. Modernes Design, gute Strukturierung, übersichtliche Anordnung der Themenelemente, lebendig – einfach eine klare Linie. Gerade weil sich der Aufbau des Gerüsts immer wider erfolgreich etabliert hat, ist es um so wichtiger mit Details zu arbeiten.
    Mir gefällt der neue Auftritt.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>