Verlosung zur Designausstellung Design + Emotion

Design Ausstellung

Auf die Ausstellung “Design + Emotion” im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe hatte ich bereits an dieser Stelle aufmerksam gemacht. Nun haben die Veranstalter einige Video-Podcasts ins Netz gestellt. Zu sehen sind Interviews mit Designexperten sowie Hintergrundinformationen zur Ausstellung. Außerdem kann man beim Podcast-Gewinnspiel mitmachen. Es kommt noch besser.

Verlosung

Für die Leser des Design Tagebuch sind ebenfalls zwei Eintrittskarten reserviert sowie vier Ausgaben des begleitenden Ausstellungskatalogs, die nun auf Abnehmer warten! Also 3 x je einen Katalog und 1 x einen Katalog plus 2 Karten. Einfach einen Kommentar bis Freitag den 05.09.2008 22.00 Uhr anheften, der sich mit der folgenden Frage beschäftigt:

Welches Designobjekt löst bei Dir die größten Emotionen aus?

Bitte auch wirklich auf die Frage eingehen und nicht einfach “will haben!” hinterlassen. Bitte dran denken, dass das Museum in Karlsruhe beheimatet ist. Wer explizit auch die Karten haben möchte, der möge im Kommentar den Zusatz “Karten” vermerken, so dass diese dorthin auf die Reise gehen, wo sie auch genutzt werden. Wer lediglich ein Exemplar des Katalogs haben möchte, beantwortet einfach die Frage. Der Zufallsgenerator wird dann wieder entscheiden, welcher Kommentar respektive Kommentator den Zuschlag erhält. Wie immer gilt: wer doppelt kommentiert wird komplett gelöscht.

Viel Erfolg!

53 Kommentare zu “Verlosung zur Designausstellung Design + Emotion

  1. Lichter und Leuchten!

    nicht nur durch Ihre Formgebung sondern auch durch die Wahl des Leuchtmittels, Leuchtkraft oder Farben können hier einzigartige Effekte und Emotionen geschaffen werden.

    Am Beispiel der Ausstellung wäre das Objekt ‘FlapFlap’ ein klarer Favorit.

    [Karten]

  2. Ein Stuhl

    Und ich meine einen vernünftigen Stuhl. Kein Sessel … sondern ein Stuhl.
    Für mich das Designobjekt überhaupt. Nichts ist praktischer und zudem noch unersetzbarer, wie ein Stuhl. Vorrausgesetzt die Symbiose zwischen Schönheit und Bequemlichkeit gelingt!

    (Auf die Karten muss ich leider verzichten, da ich zu weit weg wohne)

    Lieben Gruß
    Chris

  3. Für mich sind es ebenso die Stühle. Die richtige Form ist wichtig, und er muss zum sitzen einladen. Meine liebsten Stücke sind dem Design von Eero Saarinen zuzuschreiben. Zu einer guten Umgebung gehören für mich dementsprechend zum Großteil die richtigen Stühle!

  4. >Welches Designobjekt löst bei Dir die größten Emotionen aus?

    Meine Frau: Harmonie in Form, Gestaltung und Verpackung, trotzdem kantig in der Ausführung. Ergibt ein wundervolles Gesamtpaket, das in mir defintiv die meisten Emotionen auslöst.

    [Karten]

  5. Stühle. Sind sicherlich auch die meistdesigneten Gegenstände. Aber grade deshalb: Was man aus so einem einfachen Sitzgegenstand so alles zaubern kann, das ist schon toll.

  6. Alle Dinge, die man sehr haptisch erlebt – täglich anfasst, in der Hand hält und benutzt. Bei ihnen sind Design und Funktion so eng verknüpft, wie bei sonst keinem Objekt.

    So z.B. Stifte. Egal, ob Kugelschreiber, Fineliner, Bleistift oder Feder. Wenn das Schreibwerkzeug schlecht designed ist, dann geht die Funktion völlig verloren. Wenn aber das Schreibgerät gut und durchdacht entworfen wurde, so wird für mich selbst das Schreiben des Einkaufszettels zum Erlebnis.

    Oder aber Messer. Es muss gut und fest in der Hand liegen, so dass man es sicher führen kann, gleichzeitig aber auch eine durchdacht geformte Klinge haben, damit dass, was man zerteilen möchte auch geschnitten und nicht zerfetzt wird. Meister sind da unbestritten die Japaner. Mit dem richtigen Messer wird schon das Kochen zum Genuss. Für mich zumindest.

  7. Schon beim ersten Artikel hat mich diese fliegende Lampe fasziniert :)

    Hauptsache der Gegenstand ist praktisch und gefällt – egal ob Stuhl, Tisch, Sofa oder Fußabtreter ;)

  8. Leuchten. Ich darf aktuell Herstellerbeschreibungen diverser Markenleuchtenfabrikanten schreiben und bin fasziniert wie vielseitig und sogar aussagekräftig Leuchten sein können. Diese Faszination geht aktuell sogar soweit, dass ich mir frech bei Ingo Maurer etwas abgeschaut haben und mir nun Leuchten aus ABSOLUT VODKA Flaschen anfertige ;) Die Leuchte die oben abgebildet ist kommt übrigen von der Marke Flos und wurde für einen guten Zweck entworfen. Habe den Text gerade fertig gestellt ;) :D

  9. Also bei mir ein Bett.
    Eine Nacht in einem guten/´schlechten Bett legt oft stimmlich fest, wie wir am nächsten Tag trauf sind. Es gibt Sie in großer Vielfalt, je nach wahl lässt die auch sehr auf den Eigentümer shcließen. Aber letztendlich bin ich immer froh, wenn ich ins Bett komm und fast immer traurig, wenn ich es verlassen muss :(.

    Und Karten für Karlsruhe sind auch toll.

  10. Für mich die “Absolut Vodka”-Flasche.
    Simpel und vollendet in der Form, aber so vielseitig und lebendig angewandt!
    …und der inhalt ist auch nicht zu verachten… ;-)

  11. Ich beantworte die Frage lieber konkret: das letzte Design-Objekt, das so etwas ausgelöst hat, war die letzte Ärzte-LP “Jazz ist anders”. Die ganze Platte war komplett in Pizza-Form gestaltet: die Verpackung erinnerte in Material, Form und Farbgebung an einen Pizzakarton, die LP war als Pizza gestaltet (inklusive Rückseite!), und es gab eine Bonus-Scheibe in Tomatenform. Der zusätzliche Download-Code gab es als Peperoni obendrauf. Hat mich überzeugt: ungewöhnliche Idee, konsequent umgesetzt.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>