Verlosung: 2 Tickets für die TYPO 2017

Wie bereits im Dezember letzten Jahres berichtet, findet die diesjährige TYPO Berlin vom 25. bis 27. Mai im Haus der Kulturen statt. Zwei dt-Leser dürfen sich nun auf Gratis-Tickets freuen.

Noch bis Ende Februar, der mittlerweile zweiten „early bird phase“, sind Tickets zu vergünstigten Preisen erhältlich. Alle Infos zur Typo 2017 gibt es unter: typotalks.com/berlin.

Für all jene, die die Typo noch nicht kennen: Seit 20 Jahren findet jedes Jahr im Mai die TYPO Berlin statt. Mit rund 1.500 Teilnehmern und über 60 Sprechern – die an 3 Tagen auf 5 Bühnen Vorträge, Workshops und Panels abhalten – gehört sie zu den weltweit wichtigsten Kreativ-Events.

Zwei Tickets zu gewinnen

Um eines von zwei TYPO-Tickets zu gewinnen, hinterlasse bis zum 08. Februar 2017 einen Kommentar. Und zwar bitte nicht einfach nur ein „will haben“.

Wie du vielleicht mitbekommen hast, steht die diesjährige TYPO unter dem Metathema Wandlungsprozesse, Stichwort Flexibilität, Agilität und Diversität. Ich möchte wissen: fühlst du dich gewappnet für die beruflichen Herausforderungen? Wie groß ist deine „Lust“ auf Wandel und Veränderung? Wie beweglich bist du? Auch Kreativschaffende tun sich, insbesondere wenn es die eigenen Arbeitsprozesse betrifft, mit Veränderungen mitunter schwer, so zumindest mein Eindruck. Vielleicht geht es dir aber auch ganz anders. Bist du gut vernetzt und kannst im Grunde von überall aus in der Welt arbeiten? Fällt es dir leicht, mit einem neuen Bildbearbeitungsprogramm / mit neuen Kollegen zu arbeiten?

Wer in wenigen Zeilen die eigenen Gedanken hierzu teilen mag, bekundet damit echtes Interesse an der diesjährigen TYPO und nimmt an der Verlosung der Tickets teil.

 

50 Kommentare zu “Verlosung: 2 Tickets für die TYPO 2017

  1. Bei uns fällt immer häufiger das Wort „Digitale Transformation“, doch leider beherrsche ich die Grundlagen des Webdesigns (noch) nicht :(

    Diesen Rückstand möchte ich sehr gern aufholen. Doch leider ist das im Berufsalltag nicht so leicht umzusetzen. Manchmal ist man vom vielen arbeiten schon ganz leer im Kopf und neue Kreativität uns Inspiration zu finden ist nicht immer einfach.

    Mein letzter Besuch der Typo (Roots) hat mich jedoch wieder bestärkt und motiviert. Wie sehen andere Menschen die Dinge in Designkreisen. Was haben sie für Ansätze? Ich habe viel Neues mitgenommen. Also lasst mich und einen Kollegen meiner Wahl doch noch mal hin? :)

    LG
    Jule

  2. Eigentlich ist es einfach zu beantworten. Arbeiten ist für mich kein einfacher Prozess, sondern ein „Flow“. Die Tätigkeiten sind vielleicht stets mit gleichem Ziel, doch der Weg ist eine sich stetig ändernde Bewegung an die mich immer wieder neu anpassen muss und wenn ich mich vorausschauend anstelle kann ich diese sogar beeinflussen und steuern. Damit ist jeder neue Weg eine Herausforderung und um so spannender ihn zu beschreiten. Arbeit ins Bewegung, Bewegung ist Aktion und Aktion ist Leben. Nur Stillstand ist der Tod.

  3. Ich entdecke zurzeit viele neue Möglichkeiten, Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Ich studiere jetzt im dritten Semester, fange an mein Studium ernst zu nehmen und habe im letzten halben Jahr mehr gelernt als im ganzen Jahr davor. Und wenn man Neues lernt, verändert sich dadurch auch der Arbeitsprozess. Neue Programme die ich beherrsche, neue Methoden, ganz neue Ansätze.
    Schon meine ersten Fähigkeiten mit After Effects machten mir Dinge möglich, von den ich nicht wirklich gedacht hätte, sie je zu können. Zurzeit ist der Wandel für mich vor allem die Eröffnung immer neuer Möglichkeiten, ob es Programme, Werkstätten oder Kurse sind, die meinen Blick auf Gestaltung und Bedienung erweitern und verändern.
    Das ist eine ziemlich erfreuliche Sache. Aber erst durch dieses Lernen erfährt man auch, wie viel man eigentlich noch nicht weiß. Da ist die große Herausforderung, nicht irgendwann mit dem Lernen aufzuhören. Und, dass das wohl das einzige ist was sich in nächster Zeit nicht ändern wird.

  4. das Jahr 2017 steht bei mir auch ganz klar im Wandel.
    Ich war 10 Jahre im Angestelltenverhältnis tätig – dann wurde ich Mutter – und jetzt habe ich im Jänner den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

    Viel Mut, Zuversicht und etwas Waghalsigkeit, da die Fülle an Agenturen durchaus schon beängstigend ist.

    Die Typo Berlin wäre der richtig Ort um zu netzwerken, Wissenswertes und Neues zu erlernen und einfach mit offenen Mund dastehen und staunen.

  5. *********************************************

    Das sind wirklich viele interessante, und wie ich finde, auch inspirierende Gedankengänge zum Thema Wandel/Design. Dafür einmal ein herzliches Dankeschön!

    Ich habe soeben die Verlosung durchgeführt. Den ein oder anderen Kommentar, in dem leider gar nicht auf das vorgegebene Thema eingegangen worden ist, habe ich zuvor noch entfernt. So wanderten schließlich 45 Kommentare in die Lostrommel. Über je ein Ticket für die TYPO 2017 freuen dürfen sich…
    Lisa
    und …
    Rainer

    Herzlichen Glückwunsch!
    Die beiden Ticket-Codes bringe ich gleich per E-Mail auf den Weg. Wünsche Euch dann eine gute Zeit in Berlin!

    Allen anderen dt-Lesern herzlichen Dank fürs Mitmachen!
    Wünsche allen eine entspannte und kreative Restwoche.

    *********************************************

  6. Schafft Integrität, Kreativität durch Flexibilität? Klingt spießig ist es aber nicht.
    Ich habe mich vor 2 Jahren in eine neue Stadt getraut aus Liebe zu einem anderen Menschen und meiner sprühenden Neugier. Liebe, wohl die größte Antriebskraft die Kreativität pulsieren lassen kann.
    Es hat mich damit genau die Stadt angezogen die mit Ihrem Herzstück Autobauer ist, Arbeiterstadt oder auch die „hässlichste Stadt Deutschlands“, wie mir viele im Voraus sagten. Na „herzlich Willkommen“. Dieses starke Unternehmen hat sich zum neuen Motto „Integrität“ gemacht. Es ist viel wert sich als Bewohner in diese starke Kraft des Umdenkens einzubeziehen. Entgegen vieler Meinungen habe ich die Stadt lieben gelernt. Ich mag ich sie. Sie hat ihren eigenen Zauber, schafft neue Impulse und Räume für neues Erwachen. Warum können das viele nicht erkennen? Warum sind viele so unzufrieden?, habe ich mich oft gefragt. Und woher hab ich die Kraft genommen, entgegen dieser Meinungen „mein Ding zu machen“. Ich denke Zufriedenheit leistet einen großen Beitrag, echte Zufriedenheit wurzelt in Liebe zu den Dingen, die man tut und findet. Augen offen für neue Wege, um effizienter zu sein und stets bereit den Blickwinkel zu ändern. Auf meinem Weg als Kreativschaffende begebe ich mich ab März in eine neue spannende berufliche Herausforderungen, für welche die Impulse der „Wanderlust“ wertvoll für mich sind. Die Wanderlust hat ihren stolzen Preis, deshalb versuch ich hiermit einfach mal mein Glück. Alles Liebe!

  7. Wirklich interessant. In den Kommentaren wird meistens nur Kritik an den hier veröffentlichten Bildern, Logos etc. geübt. Kommt aber ein Gewinnspiel hinzu sind Sie alle ruhig und wollen gewinnen. Erstaunlich handzahm auf einmal.

    Das obige Bild ist aus meiner Sicht eine Katastrophe in der Zusammenstellung. Und dann dieser Button, der mal eben aus dem Jahre 1995 angereist ist.

    PS: Ich will nix gewinnen.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>