Überspringen zu Hauptinhalt

Unum mit neuem Logo

Unum Logo

Hier mal wieder ein neues Vorher-Nachher-Szenario mit einem Logo eines amerikanischen Unternehmens. Es handelt sich dabei um die Firma Unum, ehemals Unum Provident, die im Bereich der „disability insurance“ aufgestellt ist.

Die neue Wortbildmarke erscheint mir wesentlich adäquater, als die alte Form, die schon dann in sich zusammenfällt, wenn man wie Unum in andere Märkte wie England expandiert. Das Zitat der Flagge Stars & Strips ist hierfür einfach zu stark. Die Kleinbuchstaben funktionieren wunderbar mit den darüber stehenden Kreisen. Es menschelt nun ein wenig. Auch das Thema Gesundheit wird durch die Farbauswahl und die Formgebung besser kommuniziert. Einzig die unregelmäßigen Abstände der Kreise untereinander fallen auf, wenn auch nicht wirklich störend.

Teilen

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Das die Kreise über den Kleinbuchstaben symbolisierte Menschen darstellen sollen, hat sich mir nicht intuitiv erschlossen. Ich habe mich gefragt was die Kuller da sollen. Durch die Erklärungen habe ich es nun kapiert.
    Zumindest bei mir hat das Logo nicht funktioniert und deshalb finde ich es schlecht.

    Nächste Frage: Ist der M-Mensch einfach nur fett oder wird er diskriminiert und muss deshalb ein bisschen abseits stehen?

  2. Gefällt mir ganz gut, reisst mich allerdings auch nicht vom Hocker. Das alte Logo sah nach US-Wahlkampf oder -Partei aus, das neue ist da schon besser.
    Ein Farblicher Akzent hätte sein können, nicht müssen, aber dem Logo evtl. einen gewissen Pepp verliehen.

  3. Das Logo ist wesentlich besser, aber ich sehe noch ein paar Probleme damit (wie auch schon andere hier): Die Verbindung zwischen Logo und Unternehmen erschließt sich mir nicht und ich verstehe nicht warum ausgerechnet drei Punkte und warum ausgerechnet dort, wo sie sind? Ansonsten generisch aber gut.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen