Unschönes Europa

Europa Internetauftritt

Das offizielle Webportal der Europäischen Union wurde Ende September erneuert. Drei, vier Klicks reichen bereits, um zu sehen, dass es noch ein weiter Weg ist, hin zu einem konsistenten und vor allem übersichtlichen Auftritt.

„Nach dem Relaunch ist vor dem Relaunch“, eine Redewendung, die in diesem Fall kein Ausdruck von Dynamik ist, sondern die Defizite in der Nutzerführung und im Design beschreibt, für die man offenbar Ernst & Young, DG Communication konsultiert hatte. Vor allem die Aufbereitung der Pressemeldungen (siehe Grafik) ist wirklich gruselig. Eine Sprachverwirrung babylonischen Ausmaßes. Jegliche Lust, sich über europäische Themen zu informieren, stirbt nach kurzer Zeit den Desorientierungstod. Traurig bis tragisch dieser Relaunch.

23 Kommentare zu “Unschönes Europa

  1. erstaunlich wie geschmacklos diese seite gestaltet wurde. höchst unprofessionell. die komplexität und anforderungen haben das projektteam sichtbar überfordert.

    – schlechte usability , readability – ein blauer wahnsinn.
    – schlechtes logo, und kein durchgängiger stil (schatten oben schatten unten)
    – alte dosenbilder (aus einem visuellen endzeitlager ausgegraben)
    – die rähmchen einfach gruselig


    gesamtwertung: einfach jenseits

  2. Puh, wirklich kein Genuss und vielleicht auch symptomatisch für die komplette EU aus Sicht seiner Bürger: Wenig transparent, wenig einheitlich, verwirrend und viel Eigenbrödlerei.

  3. OMG > Fail!
    Das geht ja mal gar nicht. Hab mich schon über den Teaaser des Artikels gewundert was das sein soll und musste leicht lachen als ich auf den Link klickte. Hm das ist mal weit am Ziel vorbei, hoffen wir das dies nicht das Ziel war!

  4. Ich kann euch allen nur zustimmen! Ich habe mich nicht lange mit der Seite beschäftigt, aber dennoch ist mir beim Logo aufgefallen ( weil es extrem schlecht dargestellt ist). Es ist eine GIF Grafik mit Transparenz, wenn man aber das Logo mit Hilfe des Firebugs verschiebt, erkennt man ein weiteres Logo, das im Hintergrund der Headergrafik liegt.

    Alleine dies hätte man besser lösen konnen!

  5. Passt doch wunderbar zur EU; besser sind die nicht. Die Website ist schrecklich, nicht nur altmodisch und hässlig, auch unübersichtlich und ohne jeden Geschmack. Allein das Logo ist total versaut; dann wechseln die Grafiken (und ich möchte hier nicht das Wort Design anbringen) zig mal, es kommt immer mehr und mehr unstrukturierter Inhalt, da machts keinen Spaß länger als wenige Sekunden zu verweilen

  6. Erschreckend wie Ernst & Young mit „Quality in everything we do“ auf ihrer Seite wirbt. Erschreckend wie die großen Agenturen immer mehr zum offensichtlich schlechten Beitrag für gutes Webdesign beitragen. Warum man sich keine professionelle Hilfe ranholt und die unwissenden als die Könner sich darbieten. Zumindes weiß ich jetzt, dass ich unter allen Umständen mit denen nichts zu tun haben will.

    Optik, Usabilty und das gesamte Layout so schlecht als wenn das ein Anfänger gemacht hätte. Setzen: 6.

  7. Ach kommt! Wenigstens ist die Eingangsseite valid :) Die Zuordnung in „Netzbewegung“ ist wirklich zu allgemein, so „speziel“ wie sich dieser Relaunch anfühlt. Das Gute an solchen schlechten Seiten? Man sieht auch immer wieder wie man es nicht machen soll. In diesem Sinne allen einen guten Wochenstart. :)

    M

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>