Überspringen zu Hauptinhalt

Uni Trier modifiziert Logo und entwickelt neues Corporate Design

Logo Uni Trier
Logo Uni Trier, Quelle: Universität Trier

Die Universität Trier hat ihr Logo modifiziert und befindet sich derzeit in Sachen Corporate Design in einem Umstellungsprozess. Öffentlich gemacht wurde der bereits im Herbst begonnene Relaunch seitens der Unileitung noch nicht, bis heute.

Bereits im Oktober wurde an der Uni Trier damit begonnen das Logo gegen eine neue Version auszutauschen. Das aus dem Jahre 1998 stammende Logo sei in seiner Form und Zusammensetzung im heutigen digitalen Zeitalter schwierig einzusetzen und „in die Jahre gekommen“, wie es seitens der Uni heißt. Aus diesem Grund haben man einen internen Prozess gestartet mit dem Ziel, „ein freundliches und modernes Erscheinungsbild mit hohem Wiedererkennungswert zu erzielen“.

Die Universität Trier wurde 1970 wiedergegründet und ist eine recht junge Hochschule. Ein großes Ziel des Corporate-Design-Prozesses sei es gewesen, wie dem dt auf Anfrage mitgeteilt wurde, das „Design auf breitere Füße zu stellen“. In den Vorgaben aus dem Jahre 1998 sei ausschließlich das Layout der Geschäftsausstattung festgelegt gewesen. Richtlinien für die Gestaltung von Printmedien, Marketingmaterialien sowie digitalen Formaten mussten erweitert werden. Auch der Umgang mit Zweit- und Eigenlogos habe man neu regeln müssen. Durch die fehlenden Vorgaben seien über die Jahre zahlreiche Eigenkreationen entwickelt worden, wodurch die Außendarstellung der Universität Trier an Wiedererkennungswert eingebüßt habe.

Verantwortlich für das Design ist die Abteilung Kommunikation & Marketing, die vom Präsidium der Universität mit dem Prozess beauftragt wurde. Sowohl der Kreativprozess zur Logogestaltung, die Entwicklung neuer Corporate-Design-Vorgaben, als auch die Umsetzung der CD-Richtlinien wurden ohne Unterstützung externer Partner oder Agenturen vollzogen. Der Umstellungsprozess auf das neue Logo und CD-Vorgaben sei weiterhin in Gange und werde schrittweise vollzogen.

Uni Trier Logo – vorher und nachher
Uni Trier Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Uni Trier, Bildmontage: dt

Die blaue Bildmarke bleibt erhalten. Die Form und der Farbton des Signets wurden angepasst, um einen harmonischen und freundlicheren Eindruck zu wecken, so die Verantwortlichen. In der Bildmarke werden, so die Intention, die Buchstaben U und T angedeutet. Der Schriftzug „Universität Trier“ ist nun einfarbig schwarz und zweizeilig, wodurch das Logo eine kompaktere Form erhält. Die neue Hausschrift Segoe UI ersetzt die bisher verwendete Meta.

Das Siegel der Universität, bislang zum Teil als Verbund mit dem Unilogo im Einsatz, wird zukünftig vom Logo losgelöst als eigenes Gestaltungselement in bestimmten Zusammenhängen verwendet. Das Siegel stammt aus der Zeit der ursprünglichen Gründung der als „hohe Schule“ gegründeten akademischen Einrichtung, welche unter französischer Besatzung 1798 nach 325-jährigem Bestehen geschlossen wurde. Weitere Infos zum Uni-Siegel finden sich im Webauftritt der Uni.

Die Hausfarbe der Universität Trier ist ein kräftiges Blau, welches stets in Verbindung mit weiß gezeigt wird. Erstmals wurde mit Grün eine Akzentfarbe festgelegt. Die Website der Universität wurde im September 2021 relauncht. Der Look entspräche nun den Vorgaben des neuen Corporate Designs.

Kommentar

Eine sinnvolle evolutionäre Anpassung des Universitätslogos. Denn die kompaktere Form erleichtert die Anwendung und sorgt für mehr Prägnanz. Einen Prozess in Gang zu setzen, mit dem Ziel das Corporate Design zu modernisieren, ist eine gute Entscheidung gewesen. Wie es seitens der Uni heißt, ist der Design- und Umstellungsprozess noch nicht abgeschlossen. Um der Uni zu einem modernen und durchgängig ansprechenden visuellen Erscheinungsbild zu verhelfen, braucht es nun weitere Schritte und Änderungen, wie beispielsweise die im Herbst veröffentlichte Broschüre „Auslandsprogramme“ verdeutlicht. Das neue Logo ist darin zwar enthalten, allerdings greifen bei der Broschüre noch nicht die neuen Gestaltungsregeln. Modernität lässt sich mit einer derart gestalteten und vorrangig in der Times New Roman gesetzten Broschüre nicht wirklich kommunizieren („für“ in einer Zeile gesetzt zu sehen, schmerzt geradezu / Logo ohne Schutzzone, etc.). Ein Anfang ist gemacht. Mit der Implementierung des neuen Corporate Designs beginnt nun der größte Teil der Arbeit.

Mediengalerie

Teilen

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Nebenbei sei erwähnt, dass die Universität Trier einen inoffiziellen Zweitauftritt besitzt.
    Die linksorientierte Studentenvertretung setzt sich seit Ewigkeiten dafür ein, die Uni in „Karl-Marx Universität“ umzubenennen und verfolgt dieses Ziel recht penetrant mit einem eigenen Logo, das in eigenen Printmedien und Auftritten verwendet wird. Die offizielle Bezeichnung und optische Erscheinung wird bewusst vermieden.
    Für Erstsemestler entsteht manchmal der Eindruck, es gäbe zwei verschiedene Universitäten in der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen