Und er nutzt es doch

Steinmeier Website

Frank-Walter Steinmeier, Sie wissen schon, hat eine neue Website kreiert bekommen. Und was befindet sich links unten in der Ecke? Genau. Da hat meine Glaskugel aber ziemlich versagt.

Wie schon beim Relaunch der SPD-Website ist auch für diesen neuen Auftritt A&B FACE2NET verantwortlich.

Wie finden die dt-Leser denn den neuen Auftritt?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

47 Kommentare zu “Und er nutzt es doch

  1. Thema Körpersprache:
    Wer sich mit verschränkten Armen (auf seiner Website) präsentiert wirkt nicht gerade einladend. Das sollte doch hinlänglich bekannt sein, oder?

  2. @Dr. Octagon Ich finds klasse, wieviel Zeit Du Dir für die Kritik genommen hast. Allerdings teile ich keine Deiner Ansichten. Ich bin dann doch schon näher bei Nils mit seinem Eingangssatz. Ich finde sogar den Schwarzweiß-Look von fw – ich bin fast geneigt zu sagen – cool. Er kommt schon, auch Dank des neuen Auftritts, cool rüber. Als Politiker muss man ihm das erst einmal nachmachen ;-) Der Fotograf hat gute Arbeit geleistet, FACE2NET hat ihn freigestellt und die Farbe rausgenommen.

    @Patrick Ja. Es ist Flash. Aber mit Respekt vor der guten Arbeit der Entwickler möchte ich den Pfad zur entsprechenden SWF-Datei nicht posten. Das CSS-Konstrukt ist tiptop.

    Ich bin sehr sehr gespannt, was sich die anderen Parteien im Wahlkampf für ihre Spitzenköpfe einfallen lassen werden.

  3. Ich kann mich hier im Groben der mehrheit anschliessen und finde die Seite recht gelungen. Zwar mag die Navigation eher der Schwachpunkt der Seite sein, vorallem der Navigations-Button ansich der irgendwie eigenartig platziert zu sein scheint. Auf jedenfall was eigenständiges und das sollte einfach mal gelobt werden.

  4. hallo,
    also ich finde die seite zwar chic, aber sollte sich der fw nicht auch mit der spd indentifizieren lassen? mit dem vielen blau und fast keine rottöne könnte das doch auch die hp von angela merkel sein.

  5. @Jan: Wohl noch Flash 9 oder eine frühe 10 am Start? Schau mal ob Du für Deine Distribution nicht eine neuere Flash-Version findest. Hatte ich auch bis vor ein paar Monaten, dass Flash immer “on top” jeglichen absolut positionierten Elements war.

    @Flash: Klar ist es Flash, nur per z-index hinter den Content gelegt. Deshalb bei Rechtsklick keine Auswahl bzgl. Macromedia etc.

    Zur Seite: Ich finde Das Bild/Flash nicht störend, weder einladend noch abweisend. Ist halt da. Und die verschränkten Arme… dafür hängt er doch recht locker da. Von allem ein bisschen und nichts richtig.

    Die Startseite an sich finde ich gelungen, innen ist es mir aber auch teilweise zu gedrungen und eng. Und es stimmt schon: Waren die nicht mal rot?

  6. @Achim: ich kann da irgendwie kein tolles css erkennen. Wenn man sich das ganze mal im Firefox auf dem Mac (der bekommt per js nen auch nochmal nen eigenes css serviert) anschaut, bekommt keine tolles flash sondern div Wüste. Klar es gibt alt und title Tags macht das CMS alles schön brav aber für border um Bilder brauchts dann doch noch 2 divs. Der Hover im Menü am Ende wird durch Bilderaustausch per Javascript gelöst. Das Javascript selbst ist recht ineffektiv geschrieben und zeigt das man auch mit nem tollen Framework noch Murks abliefern kann wenn man es nicht richtig versteht. Warum das breadcrumb Menü auf den Unterseiten versteckt wird erschließt sich mir auch nicht ganz. Alles in allem weit entfernt von tiptop.

  7. Im Vergleich die Webseite von Angela ist auch nicht der über Brenner, sieht einwenig aus wie das alte CD von der ARD und das Foto ist auch nicht. Dagegen ist Steinmeier einwenig frischer, spricht mich persönlich jedoch gar nicht an und besonders grausam fällt natürlich das Logo auf. Darin fehlt mir eine gewisse Sachlichkeit und Ernsthaftigkeit, die ich mir für einen Kanzler Kandidaten wünsche. Wenn über die schlechte Typografische Arbeit hinweg sieht, fehlt mir im Logo auch jegliche Art von Aussage. Das Obama Logo wurde inhaltlich von Vision von Amerika getragen. Freihes Land, Felder, die Sonne am Horziont etc. -> Freiheit. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Steinmeier hat wenigstens ein Logo, Merkel braucht noch keins.
    Weiterhin frage ich mich ganz ernsthaft ob beide Kandidaten eine Form von Strategie haben, die darin besteht eine visuell besonders amateurhafte Kommunikationsprache zu nutzen, damit man nah an der Websprache der Wähler ist?

  8. Das Logo wirkt auf der Website, die ja schon eindeutik auf Gradlinigkeit setzt und eher durch eckige Formen geprägt ist, wie ein Aufkleber zu einer Sonderaktion! Wieso das Logo über seinen Namen, wenn das Logo doch eigentlich alles erklären sollte. Das wirkt, wie zweimal den Namen geschrieben.

    Vielleicht haben die Screen-Designer es deshalb so weit, wie möglich weg vom Content gebracht, damit es nicht unnötig stört und denken im Nachhinein “mist! Da musste er von all den schönen ausgerechnet dieses blöde wählen” :-P

    Man merkt auf der Seite, wie Steinbeier in Szene gesetzt wird auch durch Bilder in “Obama” Manier.
    Grafisch finde ich die Website sehr ansprechend und gelungen….lediglich die Navigation lässt in einigen Punkten noch Verwirrung aufkommen…da sind Textfelder definiert, man würde nie denken, die wären große Verlinkungen…und schwups ist man irgendwie in einer Verschachtelung verloren “übersicht weg”.

    Man kann z.B. auf der Startseite auf “Aktuelles” (neben der Zeitung) klicken oder auf den Titel der News, welcher jedoch als Link nicht eindeutig identifizierbar ist und kommt in zwei verschiedene Bereiche…nehmen wir mal an ich klicke auf “Aufbruch zum Besseren”. Oberhalb vom Artikel sind drei Spalten mit Kurztext…tja wieso machen die da nicht einen kleinen Pfeil jeweils zum Ende…dann weiss man “Hey do kansch druf klickä” Warum unnötig ablenken?

    Nun ja….optisch nichts zu meckern…Strukturell eher noch Optimierungsbedarf.

  9. War ganz überrascht darüber. Finde es aber nicht schlecht. Mir ist gestern in einem anderen Blog ein Wahlkampfbanner von Steinmeier mit dem Logo begegnet.

  10. ich habe irgendwie das gefühl das durch unsere politische landschaft ein gestaltungsruck gegangen ist der sich gewaschen hat. war denn unsere politik jemals so nah an einer zielgruppe die rein demografisch nicht die größte wählerschaft bildet? auf der spd seite flickerts und twitterts und tubest das es eine helle freude ist. die wahlkampagne in sachsen ist frech und frisch. (»heiße luft würde pds wählen« usw…). der gestaltungsanspruch des w. s. logos ist aber dennoch kein großer, obwohl doch handwerklich gut gemacht. klar es ist ein schöner roter kreis. buttons sind damit leicht gemacht und ein initial hat bis jetzt noch keinem weh getan. alles in allem können wir doch froh sein das sich unsere parteien vom muff befreien und den ein oder anderen mehr hinter dem ofen hervorlocken. klar sind die kampagnen und startseiten sehr leichte kost. das ist auf der einen seite natürlich gefährlich weil sich nach wie vor viele mit platitüden zufrieden geben. aber wenn sich auch nur einer von zehn bis zum parteiprogramm vorkämpft ist doch schon viel erreicht. mich würde wirklich interresieren ob man gestalterische offensiven wie logos, microsites usw. im wahlverhalten wiederfindet. ich bin gespannt. ein großes thema für das designtagebuch wie ich finde.

  11. Oh mann … das ist der Nachteil von großen Monitoren mit hoher Auflösung: Ich hab hier nen Riesen-Steinmeier. Und dann in dieser ungünstigen Pose. Die Gestik wurde ja schon diskutiert. Nicht nur, dass er die Arme verschränkt, auch dass er sich zurücklehnt, assoziiert man eher mit der Aussage: “Ich hab meinen Job getan. (und hab jetzt Pause)”. Sollte nicht eher ein “Packen wir es an!” die Aussage eines neuen Kanzlerkanditaten sein?!
    Und für welche Partei tritt der werte Herr ein? Das sieht aus wie die Website eines freien Politikers. Der Bezug zur SPD fehlt nahezu vollkommen. Gut, wenn man die Seite gesehen hat, dann schon, denn die verwenden ja die gleiche Farbzusammenstellung, jedoch taucht hier das SPD-typische rot doch ein wenig mehr auf. Aber ich verbinde mit der SPD die Farbe rot … was heißt ich? … die SPD ist und bleibt rot. Jede Partei hat über Jahrzehnte eine Farbsymbolik aufgebaut. Warum die in diesem Wahlkampf von der SPD nahezu völlig ignoriert wird, kann ich nicht verstehen.

    Was macht eigentlich der Rechtsstreit mit Adobe? Nachdem bei der Creative Suite 4 die alten Logos ja nicht mehr verwendet werden, könnte die SPD eigentlich gleich noch ein paar mehr davon verbraten.

  12. Bei mir unter OS X (10.4) und Firefox (3.0.9) mit Flash 9,0,151,0 ist die Seite nicht genießbar. Bei jedem Hover auf die Content-Headlines verschwindet der Rest der Seite (bis auf das Bild von fw) und erscheint erst wieder beim Scrollen. Zum Glück hab ich nur einen 15″ als Zweitmonitor wo ich die Chance zu scrollen habe.

  13. Der von Einigen hier angesprochene, angeblich fehlende Bezug zur SPD kann ich nicht erkennen. Der optische Auftritt der SPD befindet sich aktuell doch ganz klar im Wandel. Das lässt sich doch seit Monaten verfolgen und die bei Steinmeier eingesetzte Farb”welt” geht doch Hand in Hand mit dem was die SPD in ihren zig anderen gelaunchten Portalen verwendet. Und selbst wenn Manchen hier der Bezug zur Partei fehlt – meiner Meinung nach darf sich ein(e) Kanzlerkandidat(in) von der Partei abheben – es geht schließlich um das ganze Land und nicht nur um den Kanzler der SPD, CDU, oder wer auch immer.
    Ich finde Steinmeiers Auftritt sehr gut weil dieser sich doch im Vergleich zu den vielen aktuellen Negativbeispielen (Stichwort “Obamania”) in der Politik positiv abgrenzt und frischen Wind suggeriert.

  14. Auf OS X habe ich die Seite zwar nicht getestet aber in Firefox und Co. finde ich sie super!
    Sie ist valide und das beste ist, dass sich die Größe des Bildes von FW der Auflösung anpasst.

    Einziges Manko finde ich ist es, dass man die Navigation erst ausklappen muss, bevor man sie benutzen kann!

    Mich erinnert das Logo übrigens eher an einen Joghurt :)

  15. Nochmal ein kurzes Feedback zu dem Bug: Mit der aktuellen Version des Flash-Players (10,0,22,87) geht alles wie es soll. Da kann man die Seite richtig genießen. Aber ist es so selbstverständlich, dass jeder Besucher der Seite den 10er Flash-Player installiert hat? Ich denke nicht.

  16. Ich muss sagen, ich kann die Kritik an dieser Stelle auch nur bedingt nachvollziehen und bin der Meinung, dass Steinmeier und sein Team die Messlatte damit ziemlich hoch legen.

    Ich will mich jetzt gar nicht zu sehr in Details verlieren, denn in einigen Punkten stimme ich den Kritikern durchaus zu. Stattdessen freue ich mich lieber, dass in puncto Online-Wahlwerbung in Deutschalnd auch noch was anderes möglich scheint als billige Rip-Offs der Obama-Kampagne. Die sind in ihrer Lächerlichkeit ja wohl kaum noch zu überbieten…

  17. Ich kann die Ansichten von Dr. Octagon teilen. Sinalco Steinmeier müsste sich mehr am SPD Design orientieren. Schon deshalb, weil man fw nicht wählen kann sondern nur seine Partei.

  18. Hallo, ich habe in der Umfrage “gefällt mir nicht angekreuzt”.
    Zwar finde ich die grafische Gestaltung der Seite ausgewogen, die Präsentation der Inhalte schick und übersichtlich und den Look, gerade da es hier um einen Politiker geht, wirklich cool, doch leider finden sich hier soviele Details die mir nun überhaupt nicht gefallen wollen das mir ein “schleeeecht” leicht über die Lippen kommt.

    Allen voran funktioniert die Seite auf Safari nicht – bei mir verschwinden ständig ganze Teile der Inhalte hinter weissen Blöcken. Eine Bewerbung um das höchste Amt Deutschlands sollte doch zumindest fehlerfrei funktionieren, selbst auf einem Nischenbrowser wie Safari, oder?

    Inhaltlich gibt es eine Menge Dinge die zwar sicher absichtlich so gestaltet wurden, derden Hintergrund mir sich aber nicht erschließen will.
    Grundsätzlich sehe ich ja schon nicht die Notwendigkeit des “Alleingangs” – Hat Steinmeier was gegen seine Partei? Hat er vergessen das wir ihn sowieso nicht wählen dürfen?
    Aber wenns denns ein muss, die schon vielfach kritisierte Pose Steinmeiers geht überhaupt nicht, neben den verschränkten Armen presst der Mann auch noch die Lippen zusammen (Ich sag nix?) und wirkt reichlich verkrampft. Ebenso irritiert mich der Graue Heiligenschein dem man dem Armen Mann verpasst hat? War das nötig? In meinen Augen wirkt das Foto dadurch sehr viel “freigestellter” und unnatürlicher als es müsste… Ich weiss viel Kritik an dem schnöden Foto, aber da das Konterfei die Seite derart dominiert muss es sich dem schon stellen…
    Die Icons auf der Seite sind, wie auch auf der SPD Seite völlg beliebig und wirken nicht wie aus einem Guss, über das Logo braucht man ja auch nicht mehr viele Worte zu verlieren.

    Ich kann auch überhaupt nicht nachvollziehen wieso die SPD und in der logischen Folge auch Steinmeier sich von dem traditionellen Rot so distanzieren – das Grünblau, gerade Zusammenhang mit dem Schwarzweissfoto, wirkt, vorsichtig gesagt, nicht unbedingt sehr einladend oder sympathisch…

    Also, alles in allem, wäre das die Seite einer Versicherung oder die eines eitlen Privat-Zahnarztes dann fänd ich sie, bis auf ein paar Details, wirklich gut – so aber…

  19. Sehr frisch und zweifellos eine schöne Seite, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das irgendjemand authentisch finden kann. …wäre eine tolle Parodie.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>