Überspringen zu Hauptinhalt

Und er nutzt es doch

Steinmeier Website

Frank-Walter Steinmeier, Sie wissen schon, hat eine neue Website kreiert bekommen. Und was befindet sich links unten in der Ecke? Genau. Da hat meine Glaskugel aber ziemlich versagt.

Wie schon beim Relaunch der SPD-Website ist auch für diesen neuen Auftritt A&B FACE2NET verantwortlich.

Wie finden die dt-Leser denn den neuen Auftritt?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Dieser Beitrag hat 47 Kommentare

  1. Da schaut Herr Steinmeier aber komisch durch die Navigation …
    Ansonsten sehr übersichtlich, sympathisch und schlicht. Nett finde ich auch die Icons zu den Hauptthemen. Die Schriftgröße ist sehr angenehm gewählt. Zum Logo muss ja hier nun nichts mehr gesagt werden.
    Sehr lustig finde ich auch, dass Herr Steinmeier mitwächst und schrumpft, wenn man das Fenster vergrößert bzw. verkleinert.

  2. Es fällt mir schwer, mich auf die Website zu konzentrieren, weil das zwar hübsche, aber unpassende Logo ständig abwechselnd die Assoziationen “Macromedia Fireworks” und “Feuerwehr” weckt. Sehr irritierend!

  3. … das Blau zeigt deutlich den Weg zur FDP, ohne das Logo wäre ja fast kein Rot mehr auf dieser aussagelosen Seite zu finden. Kann mir jemand mal erklären was fw uns als seinen potentiellen Wählern sagen möchte ausser: Meine Berater haben mir empfohlen soviel wie möglich zu lächeln?

  4. Das schwarz-weiß-Photo auf der linken Seite der Homepage halte ich für unglücklich, vor allem in Verbindung mit den Blautönen lässt es fw (wie spricht man das aus? “Efwe”, “fffwh”, …) bleich und für mich unsympathisch da stehen. Wäre bunt sicher um einiges ansprechender.

  5. komisch. Bei mir erschein sein Konterfei nicht. Woran das wohl liegen mag? Ist ER gar als Flash-Hintergrund eingebunden? Dann täts mich nicht wundern – dank FlashBlock.

    cu, w0lf.

  6. Kasus Knacktus: Anwendung des Logos in der Wirklichkeit.
    Es zeigt sich immer wieder, dass dünne versale Grotesk (“STEINEIMER”?), wenn man sie noch dazu in einem solchen Winkel schräg stellt, im Web in gewisser Pixelgröße kaum zu lesen ist.

  7. Ja klar wird es genutzt. Wie sähe es denn – gerade in der jetzigen Vorwahlkampfzeit – aus, einen Wettbewerb zu veranstalten und den Gewinnerentwurf nicht zu verwenden? Diesen Schuh wird man sich bei der SPD sicher nicht anziehen.

    @Vroni: Immerhin hat das Logo nicht so viel gekostet wie bei einer Agentur. Da lassen wir das mal als Flüchtigkeitsfehler durchgehen :-)

    Die Seite wirkt modern aber ich äußere mich lieber erst, wenn der “Gegenentwurf” von Frau Merkel raus ist.

  8. An sich gefällt mir der Ansatz. Schlicht und ansprechend.

    Leider fällt es mir sehr schwer, die Seite in Ruhe zu betrachten. Meine Augen werden ständig von dieser großen, schwarzen Farbfläche am linken Bildrand gestört und wollen immer wieder dahin abschweifen.

    Auch die Navigationslösung halte ich für umständlicher als nötig, das könnte vorallemn eher unerfahrenen Nutzern mehr Probleme bereiten als normale Navigationen.

  9. Ok! Das Logo hat schon sein Fett-weg, deswegen äußere ich mich nun nicht dazu. Aber ich muss sagen, dass es auf jeden Fall ein eigener Ansatz ist einen Wahlkampf zu bestreiten. Ob dieser Auftritt nun gut ist bleibt mal da hingestellt, da ich finde es kommt nur wenig wärme und Vertrauen rüber.
    Aber wie gesagt, es ist auf jeden Fall ein anderer Ansatz als im Beitrag davor zusehen war.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen