TUI.com im neuen Aufbau

TUI Relaunch

Gerade einmal 18 Monate betrug die Haltbarkeitsdauer der TUI.com-Website, die zuletzt im Juni 2007 umgestellt wurde. Nun ist es wieder soweit und der Auftritt erscheint in einem neuen Design und mit verändertem Aufbau.

Aus dem Stand heraus erreicht der Auftritt Platz 1, und zwar in Sachen Größe des Hauptmotivs. Auf meinem (kleinen) Macbook ist sage und schreibe ca. 80% des Browserfensters mit einem Foto ausgefüllt. Selbst wenn man die These vertritt, dass Startseiten durchaus eine gewisse Länge vertragen und keineswegs ohne Scrollbar auskommen müssen, lässt sich feststellen, dass es schon eine Weile dauert, bis man die Inhalte und den Funktionsumfang erfasst hat. Das neue Modell ist zumindest gewagt. Die Qualität des TUI-Logos leidet deutlich in dieser Bühnenvariante, da es auf jedwedem Hintergrund abgebildet wird und die Umrandung deshalb zu hart verläuft.

Der verschachtelte Gesamtaufbau und die Größenverhältnisse der Elemente untereinander lassen den Auftritt unausgewogenen und eher wie eine Beta-Version erscheinen. Headlines sitzen uneinheitlich mal oben, mal unten und mal zentriert im farbig befüllten Balken. Auch der Footer und die Weltkarte erscheinen unproportioniert. Die größten Fragezeichen setzen riesenhafte grüne Anführungsstriche.

Ein Skalieren der Schrift ist nur mit wenigen Elementen möglich, was die Nutzbarkeit des Auftritts stark einschränkt. Das Aufklappmenü im oberen Bereich lädt nur zögerlich und steht einem schnellen Navigieren eher im Wege.

Na wenigstens kommen Fans von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw auf ihre Kosten. Das neue TUI-Testimonial kann man nun direkt buchen. Oder wie darf man die vorgehaltene Auswahl im Schnelleinstieg “Ich will…” verstehen?

Danke Daniel für den Hinweis.

33 Kommentare zu “TUI.com im neuen Aufbau

  1. Hallo, ich bin kein professioneller Grafiker und wollte daher mal gerne wissen, warum ihr zu Überschriften (siehe Artikel) Headlines sagt. Ist das “Fachjargon”? Ich habe im Englischunterricht gelernt, dass eher der Begriff “heading” passender wäre. Gruß Marc

  2. Hallo Achim,

    danke für deine Analyse des neuen Designs. Ich habe mich schon gefragt was jemand mit entsprechendem Fachwissen im Bereich Design dazu sagt. Ich komme mir auf der neuen Seite mehr in einem Film, als wie auf einer Website vor. Ob die Silver Surfer damit klar kommen?
    Auch verstehe ich nicht warum man nicht gleich international relaunched: http://www.tui.it/ z.B. ist in einem komplett anderen Stil. Dem Branding zuträglich wäre es doch? Wahrscheinl. einfach zuviel Aufwand, aber man könnte doch zumindest in eine gemeinsame Richtung gehen.

    Aus Marketingsicht wurden im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ebenfalls gravierende Fehler mit dem TUI.com Relaunch begangen. Mal sehen ob ich die Zeit finde, das demnächst auf meinem Blog zu analysieren. Meiner Meinung nach dürfte TUI.com mind. 1/3 des Traffics via Google verloren haben.

    Immer wieder erschreckend wie Potential von großen Brands einfach weggeworfen wird.

    Herzliche Grüße, Max

  3. hmmm..also prinzipiell finde ich das Layout ganz ok. Trotzdem schließe ich mich den anderen an, dass alles doch ein klein wenig zu groß geraten ist. Ok, die Bevölkerung durchläuft einen demografischen Wandel und wird immer älter, aber hätte es da nicht auch eine Vergrößern-Funktion getan?
    Was mich aber vielmehr ärger ist die Inkompatibilität zu Firefox. Zumindest habe ich das problem, dass z.B. der Kalender bei der Flugbuchung total zerschossen dargestellt wird und auch die Pull-Down Punkte im Contentbereich nicht funktionieren.
    Ist das gewollt?¿?¿

    Dann hoffen wir mal, dass die Flüge etwas geordneter Ablaufen und alles im Vorfeld einem ausführlichen Check unterzogen wurde.

  4. Zu groß und überladen – da stimme ich zu. Alle Ajax-Sachen laden bei ausgeschaltetem Javascript trotzdem, das ist ganz nett.Und ich kann grün übrigens nicht mehr sehen. Dafür habe ich gar keine Probleme im Firefox.

  5. euer web2.0 getexte ist einfach nicht mehr auszuhalten. wer keine richtige argumentation anbringt scheint immer nur den “web2.0” spruch bringen zu können.

    ich finde die seite OK, wenn auch nicht wirklich überzeugend. aber nur weil grelle farben und große typo verwendet wird, gleich wieder loszuschreien…..es langweilt nur noch….machts besser

  6. Wundert mich eigentlich, dass der Begriff Web2.0 nicht häufiger gefallen ist (wurde ja nur 2 mal genannt).

    Ich denke übrigens dass der Begriff Web2.0 inzwischen wirklich weiter gefasst werden muss. Natürlich ist der konzeptionelle Hintergrund entscheidend, ob eine Seite Web2.0 ist, oder nicht.

    Es ist aber auch offensichtlich, dass auch eine spezielle Gestaltung mit dem Begriff Web2.0 verbunden wird. Sucht man zum Beispiel bei Google nach “web 2.0 design”, so erhält man über 400.000 Ergebnisse. Die Verbindung zwischen einer bestimmten Form des Designs und dem Bergriff Web2.0 ist also imo nicht von der Hand zu weisen, auch wenn es merkwürdig erscheinen mag.

  7. Diesmal hat’s wohl etwas länger gedauert. Wie auch immer – da wurde wieder neu gelauchned. Alles neu – macht der April. Zuerst fallen die “großzügigen” Spacings auf. Der Monster-Header ist auch weg.

Antworten auf S. Krilla Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>