Teutonia mit neuem Erscheinungsbild

Teutonia Logo

Die Kinderwagenmarke Teutonia hat sein Corporate Design überarbeitet. Das Logo, die Literatur und auch auch die Website sind überarbeitet worden. Geblieben ist als Bildmarke der Regenbogen. Dieser wurde jedoch ebenso wie der Firmenschriftzug komplett neu angelegt. Wenn man sich den neuen Katalog anschaut, kann man leider nur zu dem Ergebnis kommen, dass hier irgend etwas ziemlich schief gelaufen ist.

Teutonia Katalog 2008

Aus einem ehemals hochwertigen Produkt wurde ein gestalterisch eher limitiertes Werk. In nahezu jedem Aspekt, sei es der formale Aufbau, die Auswahl der Typo oder etwa der Umgang mit Farben und Bildern, ist die Ausgabe aus dem Jahr 2007 hochwertiger, als der nun neu aufgelegte Katalog. Elementaren Gestaltungsregeln wurden wenig Beachtung geschenkt. Der neue Slogan geht aufgrund eines zu geringen Kontrasts vollkommen unten (siehe Bild oben). Und überhaupt. Wer hat sich denn den diesen Claim ausgedacht?

Teutonia Kataloge

„Von Ihnen designed, von uns entwickelt“. Das kann doch wohl nicht im ernst der Slogan sein? „Designed“? Da läuft mit sowohl als Designer, als auch als jemand, dem Sprache per se wichtig erscheint, eine kalter Schauer über den Rücken. Der Begriff „Design“ darf getrost als eingedeutscht bezeichnet werden. So schreibt man z.B. „Wir designen“ oder auch „er hat designt“. Hier einmal für die Kinderwagenfabrik und alle die es interessiert die gültige Flexion des Verbs „designen“. Zugegeben, in der dritten Person schaut es nicht schön aus, weshalb ich zuweilen das Wort umgehe und „gestaltet“ daraus mache. Richtig ist „er oder sie designt“ dennoch. Es gibt nur einen Fall, in dem „designed“ gültig ist und das ist in der englischen Sprache. Ich habe schon Fälle erlebt, in denen solch ein sprachlicher Ausrutscher als Hinweis auf „die zunehmende Globalisierung“ interpretiert wurde.

Teutonia Logo

Wie schon erwähnt ist die Umstellung nicht nur sprachlich sondern auch gestalterisch ein deutlicher Rückschritt. Man steckt einfach nicht drin und fragt sich wieso man ein gelungenes Schriftenkonzept bestehend aus der DIN und der ScalaSans über Bord schmeißt um es in der neuen Linie durch Cheltenham und MyriadPro zu ersetzen. Sicherlich mag auch in den letzten Katalogen nicht alles Gold gewesen sein aber wenn man beide Kataloge miteinander vergleicht, wird ein Klassenunterschied deutlich. Das Bild oben zeigt noch einmal eine Seite aus dem Jahr 2007, mit der DIN und einem sehr brauchbaren Aufbau.

Der neue Webauftritt ist hingegen gelungen. In der Regel sollten digitale und klassische Medien ja die gleiche visuelle Sprache sprechen. Ausnahmsweise erscheint es mir sinnvoll, dass die verantwortliche Internetagentur hier einen eigenen Weg gegangen ist, um die Marke rüberzubringen ohne dabei die Print-Kataloge zu zitieren. Die Länderabfrage auf der DE-Site ist allerdings überflüssig, da man mit der Eingabe der URL bereits ein Länderauswahl getroffen hat. Eine Länder- bzw. Sprachauswahl gehört in unseren Breiten (mehrsprachige Länderauftritte, wie die der Schweiz mal ausgenommen) auf den COM-Auftritt.

Danke an Christian für den Tipp.

64 Kommentare zu “Teutonia mit neuem Erscheinungsbild

  1. Ich bin zwar keiner, aber störe mich trotzdem daran. Warum wird «schlechte» Arbeit immer als Arbeit von Praktikanten abgetan?

  2. Ich scheine der einzige zu sein, der die Typo im neuen Logo schön findet ^^
    Das der Regenbogen jetzt mit Verläufen dargestellt wird kann ich ja verstehen, da es ohne – wie im alten – einfach nur kitisch und ausgedroschen aussieht. Das der Regenbogen nun „verkehrt herum“ steht ist meines erachtens der einzige Kritikpunkt.

    Den Katalog epfinde ich jedoch auch deutlicch als einen Rückschritt.
    + der Slogan is blöd ;)

  3. „i don´t like it“ (Original Zital Little Britain)

    Und es trifft genau ins Herz. Abgesehen von der Corporate Identity mochte ich selbst die Kinderwagen noch nie so gerne leiden. Es gibt viele

    a) schönere
    b) günstigere

    Modelle als Teutonia. Hartan ist eine tolle Alternative – Die haben auch ein schönes Logo!

    http://www.hartan.de/

  4. Nachdem ich die Beiträge hier gelesen und mich leider den meisten anschließen kann, habe ich Teutonia die Tage eine Nachricht zukommen lassen.

    Zu meiner Verwunderung bekam ich sehr schnell Rückmeldung und einige Hintergrundinformationen, die ich gerne mit Euch teilen möchte.

    Hier einige Auszüge:

    „Teutonia ist im März letzten Jahres von einem amerikanischen Konzern (NewellRubbermaid) gekauft worden. In diesem Zuge ist auch die weltweite Expansion von teutonia ein klares Ziel. In einem unserer größten Zukunftsmärkte USA ist leider der Regenbogen das Symbol der Schwulenbewegung, was nun für unser Produkt nicht die allerbeste Assoziation ist. Ein Redesign war also aus diesem Hintergrund schon sinnvoll. Ziel war es, aus dem Regenbogen ein Spektrum zu machen, das farblich auch nicht mehr sofort als Regenbogen erkannt werden sollte, trotzdem die Wiedererkennung gewährleistet.“

    „Die Neugestaltung wurde durch eine renommierte, weltweit tätige große Agentur (also kein Praktikant und auch nicht Fräulein Meier in Word) gemacht (Logo, Farben, Claim) und einem intensiven „consumer research“ unterzogen. Die Projektleitung lag in den USA!“

  5. Danke für die Infos, Miss Sofi. Das mit dem Regenbogen ist nachvollziehbar. Die bedrohlich spitze Form und die unglückliche Komposition der Anzeige dennoch nicht.

  6. na, der neue katalog ist wohl einer powerpoint-präsi entglitten.
    da bleibt einem bloss die gestalter-spucke weg. und das logo ist wohl mit photopaint enstanden oder in word? schade, dass die firma (wahrscheinlich) ordentlich sparen wollte und wieder einmal am falschen ende. ich tippe mal auf einen unternehmensinternen genie mit ausgezeichneten bürosoftwarekentnissen wurde beauftragt. das motto vom chef war bestimmt: für das neue cd brauchen wir doch keine externe agentur beauftragen. das geld sparen wir…

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>