Tetesept im neuen Markendesign

Tetesept Logo

Die zur Merz-Gruppe zugehörige Gesundheitsmarke Tetesept wird aktuell auf ein neues Design umgestellt. Nicht nur das Packaging-Design wurde modifiziert, sondern auch das Markenlogo. Der Wechsel ist derzeit kaum sichtbar. Der Rollout der überarbeiteten Produktlinie vollzieht sich offenbar in mehreren Phasen. Im Design Tagebuch gibt es bereits einen ersten visuellen Eindruck.

Derzeit stehen in den Supermärkten und Drogerieketten nur vereinzelt Artikel im neuen Look. Das alte Produktdesign ist noch deutlich präsenter. Es gibt weder einer offizielle Merz-Pressemeldung zur Umstellung noch ein sichtbares Zeichen innerhalb der digitalen Medien. Das alte Logo ist allenthalben noch im Einsatz. Für das neue Design zuständig zeichnet die Agentur KW43, die den Wechsel allerdings schon auf der eigenen Website kommentiert. Da man mich allerdings nicht Material „füttern“ wollte, bin ich selbst einmal losgezogen um die Regale im nächsten Supermarkt zu durchforsten.Tetesept Verpackung

Das Wichtigste in Kürze. Zurücknahme des Bildanteils, Verstärkung der Flächigkeit auch bei Farben, Ausbau der Farbcodierung (Serie), Einführung einer Akzentfarbe Cyan, die sich auch in der neuen Wortmarke findet, eine größere Schutzzone für das Logo und eine klarere Strukturierung. Das zugrunde liegende Rechteck-Raster tritt deutlich sichtbar in Erscheinung und lässt die Verpackung nüchterner, weniger verspielt aber um Längen wohlproportionierter aussehen.

Der Wechsel hin zur neuen Wortmarke entzieht sich allerdings meinem Verständnis. Das neue Logo ist schlanker, eleganter und überzeugt durch eine bessere Ausgewogenheit von Schriftstärke und Weißräumen, das alles ja! Aber… muss man denn immer gleich alles neu setzen? Nein, muss man nicht. Das neue Design hätte auch mit dem alten Logo bestens funktioniert. Zudem besitzt das alte Logo aufgrund der horizontalen t-Striche deutlich mehr Prägnanz. Eine etwas schlanker gesetzte und behutsam modernisierte alte Wortmarke, die die Wiedererkennbarkeit gewährleistet, gepaart mit dem neuen gelungenen Verpackungsdesign wäre eine tolle Metapher für eine Marke gewesen, die sich aus ihrem eigenen Kern heraus revitalisiert.

Und jetzt gehts zur eigenen Revitalisierung in die Badewanne die müden Muskeln entspannen.

35 Kommentare zu “Tetesept im neuen Markendesign

  1. Ich finde die Assoziation des Logos mit Telefon auch naheliegend – siehe z.B. telegate http://www.telegate.de – solide gemacht, aber nicht unbedingt für die Zielgruppe. Wohingegen ich das Packungsdesign durchaus geeignet finde für eine Zielgruppe 60+, obwohl das sicher nicht die ausschließliche ZG ist, die haben auch viele Wellnessprdoukte im Portfolio. Den Schwenk von Serifenlos im Logo zu Serifen bei der Produktbezeichnung finde ich gut, auch die Flächigkeit gefällt mir. Die modernen Pflanzen-Fotos machen auch einiges mehr her, als die alten. Auch die Reduzierung – Verzicht auf Störer und Stempel – passen ins Gesamtkonzept. Lediglich die Punktmatrix stört mich bzw. finde ich überflüssig – da gebe ich Max recht.

  2. aber jetzt mal echt oben das Logo mit Schutzraum sieht aus wie „Das Örtliche“ und das Produktnamenfeld sieht aus wie das älter CI von“ Telekom“

  3. Für beide Packungen gilt: was ist eigentlich „Muskel Vital Bad“? Das sind aneinandergereihte Wörter, ohne Zusammenhang.
    Außerdem: Die neue Wortmarke ist besser lesbar, das stimmt. Man nimmt die Wortbestandteile deutlicher wahr und dann erinnert zweite Teil von „tetesept“ doch stark an „septisch“. Das heißt soviel wie eitrig, faulend…

  4. > “Muskel Vital Bad”? Das sind aneinandergereihte Wörter, ohne Zusammenhang.

    Die Getrenntschreibweise ermöglicht es vor dem Regal stehend die Unterschiedlichkeit der Packungen schneller zu erfassen. Es wird sehr schnell klar für welche Anwendung das Produkt geeignet ist. Der Zusammenhang der Begriffe ist eindeutig. „Deppert“ ist daran nichts. Oder meinst Du „Vitalisierender Badezusatz für Badanwendungen bei Muskelverspannungen“ würde es besser machen? Was wäre denn Dein Vorschlag für die Produktbezeichnung?

  5. mir gefällt die neue packung gut, auch die aufteilung finde ich ganz gelungen….

    die typo des neuen tetesept speziell mit den zwei farben und der nun viel deutlicher wirkenden kleinschreibung erinnert mich aber irgendwie an telefonbücher der telekom…

    die produktbeschreibung finde ich ok, aber eben auch nicht innovativ…. man müsste sehen ob es ein einheitliches produktdesign gibt und sich dieses produkt von anderen des unternehmens unterscheidet und wie dann die ganze produktrange im regal auseinanderzuhalten ist bzw. wie corporate design-mäßig das ganze dann wirkt

  6. Ich schließe mich da meinen Vorredner im Hinblick auf die Verpackung an. Der vereinfachte Aufbau der Gestaltungselemente gefällt. Jedoch hätte ich mir beim Schriftzug ein wenig mehr Individualität gewünscht. Vielleicht ein paar geringe Modifikationen der Glyphen oder sowas ähnliches. Der Doppelpunkt alleine reißt – meiner Meinung nach – nicht genug raus.

  7. Ja, das stimmt schon, aus gestalterischer Sicht ist die Schreibweise einleuchtend. So weiß man auf einen Blick worum es geht. Daß man das Produkt hätte schöner benennen können, ist Textergesülz und gehört hier nicht wirklich hin.

  8. Genau wie Achim, bin ich der Meinung, das man aufgrund der Wiedererkennbarkeit, einen behutsamen Designwechsel vorgenommen hätte (beim Logo). Die „verlängerten t-Striche“ waren das Markenzeichen gewesen,und haben für Unverwechselbarkeit gesorgt.

    Enfach mal schnell gemacht, um zu zeigen wie ich das meine wie es besser wäre, ohne das alte komplett über dem haufen zu werfen:

    http://i36.tinypic.com/vx1z55.jpg

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>