Teste dein grafisches Wissen

Design Research Umfrage

Im Rahmen einer Master-Studienarbeit am Institut Design2context (Zürcher Hochschule der Künste) hat Thomas Eichinger eine schöne Designumfrage ins Netz gestellt. Dabei muss das Entstehungsjahrzehnt von 20 grafischen Arbeiten geschätzt werden. Am Ende der Abfrage erhält man die Trefferquote, das Entstehungsjahr und den Gestalter. Ich kam leider nur auf sechs richtige Treffer (Otl Aicher und Mac-Icons sind einfach unverwechselbar). Hat aber dennoch sehr viel Spaß gemacht.

Hier geht’s zur Umfrage

17 Kommentare zu “Teste dein grafisches Wissen

  1. nun ja, bei ein zwei beispielen ist nicht ganz eindeutig, ob jetzt der (revival)stil gemeint war, oder die zeit, in der der entwurf tatsächlick gemacht wurde… z.B. beim Obey-Plakat…

  2. Bei uns ging der Test gestern um. Dabei hat sich was Interessantes herausgestellt.

    Während die Grafiker alle zwischen 4 und 6 Punkten lagen, habe ich, der kaum Ahnung von Design und Designgeschichte hat, 9 Punkte geholt.

    Was sich jetzt anhört, wie ein SelbstaufdieSchulterKlopfen, erzähle ich nur, weil es der Auftakt zu einer kleinen Analysediskussion war. Witzigerweise habe ich mir die Sachen inhaltlich genau angesehen und auf mein Allgemeinwissen gebaut. Während die Grafiker fast ausschließlich nach grafischen Anhaltspunkten (Typografie etc.) gegangen sind.

    Letztere Vorgehensweise bringt (nach unserer Vermutung) wohl weniger, da in der Gestaltung gut und gerne mal Althergebrachtes wieder aufgegriffen werden kann und auch wird.

  3. Vielleicht mag Thomas, wenn er den Artikel hier liest ja mal schreiben ob die Beispiele mit dem angesprochenen Retro-Look bewusst eingestreut sind. Das Gesamtergebnis wird hierdurch doch eher verwässert, oder nicht? Denn eines ist klar. Die Wahrscheinlichkeit hier falsch zu liegen ist höher, als bei den meisten anderen Beispielen, die im Gegensatz dazu wirklich authentisch sind, was man vom Retro-Look ja nicht behaupten kann. In der Einleitung wird aber mit auf den Weg gegeben, dass alle Arbeiten „authentic“ also „echt“ sind. Anders als z.B. die Arbeiten von Brody und Carson, die die Neunziger geprägt haben, stehen Retro-Designs wie das von Obey sicherlich nicht für ein Design der aktuellen Dekade, sondern sie zitieren eine andere Epoche. Authentisch wären in diesem Fall nur die Arbeiten aus der Zeit der russischen Revolution.
    Freue mich auf Deine Antwort.

  4. Dies Frage zum Retro-Look würde mich ebenfalls interessieren.

    Ebenfalls 6 Richtige gehabt und bei weitere 6 unmittelbar daneben gelegen …
    Zum Glück sind einige Fixpunkte dabei – Otl Aicher und die beiden Schriften.

  5. Da muss ich euch zustimmen. Die ganzen 2000er Sachen lassen einen echt vermuten, dass die Zeit nichts neues zu bieten hat. Ich hatte übrigens auch nur 7 Richtige.

    Ich denke, ich werde mir die 20er Jahre nochmal genauer ansehen. Die Designs, die da (laut Quiz) gemacht wurden, sprechen mich persönlich am meisten an, vor allem die Arbeit von Theo Ballmer. Kann mir da jemand vielleicht ein Buch empfehlen (abgesehen von dem in Test erwähnten)?

    Jemand sollte dem Herrn Eichinger übrigens noch mitteilen, dass seine Wortwahl „Your tip“ das darstellt, was ich gerne „Germanism“ nenne. Das Wort gibt es in der Form nicht. Richtiger wären „guess, pick, choice“ oder dergleichen.

  6. wow…grade mal 4 richtige…ich habe echt vieles älter bewertet als es war…ich kann mich entsinnen das bei einigen der bildern die recht modern waren es ähnliche arbeiten 20-40 früher schon gab…aber ich denke dies ist heut nicht anders…selbst heute kann man grafiken so erstellen das sie ausschauen wie vor 40 jahren…ich denke am besten kann man diesen test abschneiden wenn man in den meisten jahren dieser zeit gelebt hat…aufjedenfall hat es mal sehr spaß gemacht an diesem test teilzunehmen…danke designtagebuch

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>