75 Kommentare zu “TBB Trier strebt gestalterische Neuausrichtung an

  1. @Clemens: ich habe ausdrücklich vermerkt, dass ich noch gar nicht vom visuellen konzept spreche, es geht vielmehr um eine identität, eine marktpositionierung etc. und das – so sagt es der studenplan der FH auf deren website – ist eine kompetenz, die ich von keinem design-schüler verlangen kann

    @Christian: man sollte eine bestimmte identity entwicklen:

    – wir sind eine traditionsverwurzelter verein (1860)
    – wir sind der jüngste verein (red-bull leipzig)
    – wir haben einen underdog-charakter (st. pauli)
    – unser ziel ist es, immer vorne dabei zu sein (bayern münchen)

    … um fussball-beispiele zu nennen

    in der NBA wird viel wert auf unverwechselbares branding gelegt

    – pferde
    – stiere
    – dionsaurier
    – flammen
    – unverwechselbare farben wie: gelb-violett der lakers

    es ist nicht überall einfach nur ein basketball …

  2. Was mir zuallererst auffiel: Durchweg unangenehme, kalte und emotionslose Farben (die in den Videos dann auch noch als “modern” oder “emotional” verkauft werden sollen) und schlecht sitzende Typografie. Eine Info, in welchem Semester sich die Studenten tummeln, wäre schön gewesen- im ersten Semester darf Obenstehendes passieren. Aber mit den ersten praktischen Lektionen in Typografie sollte man so etwas hinter sich gelassen haben.

    @ Antje: Zur Wortwahl gegenüber Studenten: Man sollte schon einen gewissen Respekt an den Tag legen. Zu diesem Respekt gehört aber auch kein dummes Herumgeschwafel und Tanzen um den heißen Brei, sondern direkt zu sagen, dass das so nicht geht. Ich werfe hiermit den ersten Stein! Und dass man sich bei der Erstellung eines Logos Gedanken macht, wie es auf den Geschäftspapieren oder der Internetseite aussehen wird, ist selbstverständlich und kein Nice-to-have!

  3. @ Patrick: Das sind schon vergleichbare Dinge. Orange = Orangensaft. Basketball = Basketballverein. Sicher, das ist nahe liegend und deshalb ja auch unmissverständlich für den Empfänger. Das sei nicht einfallsreich? Hm. Das empfinde ich als ziemlich unfair und der Diskussion nicht dienlich. Auch wenn Sie eigentlich nur sagen wollten, dass Ihnen die Entwürfe nicht gefallen.

  4. @ Antje: meine kritik bezieht sich nicht auf die schüler, sondern auf den verantwortlichen, der seine aufgabe – sich über identität und ziele seines vereins zu kümmern – an studenten abgibt, in der hoffnung irgendwie damit durchzukommen!

    den schülern bzw. den lehrern kann man nur vorwerfen großteils handwerklich unsauber gearbeitet zu haben oder schlicht und einfach keine starke typografie gewählt zu haben

  5. @Christian: Es geht mir darum dass sowas direkt schon im Logo platziert wird. Beim Drumrum wie Verpackungen, auf T-Shirts, Merchendiseartikeln oder sonstiges ist das halt wieder was anderes. Da hats dann ja eher den ausschmückenden Charakter und da ist das ja auch völlig in Ordnung und auch üblich.

    Packt man das aber schon direkt ins Logo wirkt das eher so als wenn man nicht glaubt dass das Logo ohne so ein Bild überhaupt verstanden wird.

    Mercedes hat ja auch kein Auto als Logo und dann den Schriftzug darunter. ;)

  6. @ Christian:

    – das eine ist verpackungsdesign (meist zugehörig zu einer dachmarke, zB lipton, lagnese, pfanni, knorr von unilver, kraft oder nestle)

    – das andere ist ein eigenständiger brand, eine eigene identität (red bull leipzig wäre hier zB eine ausnahme)

    und für einen eigenständigen brand wäre ein basketball alleine nicht gerade ein alleinstellungsmerkmal (es sein denn man würde es extrem auf die spitze treiben “TBB Trier – Basketball und sonst nichts.” oder so)

    zudem kommt noch hinzu, dass man bei der abstraktion bei lebensmitteln sehr sensibel umgehen muss (hinter red bull zB steht keine frucht mehr, das ist ein völlig entfremdetes lebensmittel, sozusagen schon medizin, bzw. doping)

    und diese ganzenüberlegungen (und noch viel mehr) wurden hier anscheinend nicht gemacht

  7. Absolut nix dabei, was sich von den als Standard getarnten Nulllösungen, die man bei diesen Logo-Enwicklern im Netz zu € 299 (oder so) bestellen kann, unterscheidet. Mich würde ja interessieren, in welchem Semester sich denn die Leute, die diese Dinge produzieren, befinden? Also, wer sieht denn in dieser Auswahl irgendeine Idee?

  8. @ Patrick

    mercedes: ein auto
    IBM: ein computer
    nike: einen schuh
    nikon: einen fotoapperat

    das wärn mal logos! und alle autohersteller haben ein auto und alle sportschuhhersteller einen schuh als logo ^^

  9. Beim zweiten mal Durchsehen muss ich doch sagen dass die Nr. 7 vom Konzept her auch sehr stark ist. Man muss sich nur die “suboptimale” Typokonstruktion wegdenken und die Farbwahl als Entwurf ansehen: die Verbindung von Siegerkranz (Bezug zu sport und römischer geschichte) und Basketball finde ich wirklich smart, die grafische Umsetzung sehr gut!

    Wie gesagt, nur die Typo, die geht gar nicht.

  10. @Patrick:
    Ich halte den Basketball im Logo eines Basketball-Teams aus unterschiedlichen Gründen für passend:
    – Der Ball sagt mit einem Blick alles was man über den Träger des Zeichens wissen muss
    – Der Ball ist bei Spielern und Fans emotional höchst positiv besetzt
    – Die Logos von Sportmannschaften/Clubs dürfen in meinen Augen immer auch komplexer und verspielter sein als ich das z.B. einer Anwaltskanzlei zugestehen würde. Ich mag z.B. die Verwandtschaft zu Stadt-, Familien oder Sonstigen Wappen. Ritterlichkeit, Wettstreit, Turniere, aber auch Hoheitsansprüche, Demonstration von Macht, Tradition – alles Attribute die in meinen Augen wunderbar auf einen Sportclub passen können. Ich finde es völlig legitim solche Elemente (Tiere, Waffen, in dem Fall eben Sportgeräte oder sonstige typische Wappeninhalte) herauszugreifen und sie sich im wahrsten Sinne des Wortes “auf die Fahnen zu schreiben”.
    – Der Ball funktioniert – ohne wenn und aber aber!

  11. @ Patrick: Sicher, es gibt auch andere Lösungen. Nur diese hier sind deswegen nicht falsch.

    Wie auch immer, ich empfinde den Tonfall einiger Kommentare hier für unangebracht. Das soll nicht heißen, dass eine inhaltliche Kritik nicht angebracht ist. Im Gegenteil – die ist notwendig. Und würdigen tue ich das hiermit auch einmal! Aber die Aufforderung “Konstruktive Kommentare bevorzugt” könnte von einigen mehr beherzigt werden. Manches hat hier leider einen ziemlichen Troll-Charakter.

    Ich bin dann mal weg.

  12. Für mich als alten Baller und Fan kommen nur 6 und 7 in die engere Auswahl. Der Rest ist mir zu “unsportlich”, langweilig, austauschbar und nicht zeitgemäß für Profi-Sport. Ich verfolge die Bundesliga schon seit über 15 Jahren und hab in den Jahren schon einige beleidigende Logos von den Vereinen gesehen. Mit Trier verbinde ich schon immer die Farben Gelb, Grün und Weiß und ich finde, diese Tradition muss weitergeführt werden! Vorschlag 6 ist noch zu wenig. Es ist lediglich die Type, die einzeln auch gut funktioniert, aber noch etwas Feintuning benötigt. Hier könnte noch eine Character wie z.B. Römer oder Helm integriert werden. Vorschlag 7 sieht von der Bildmarke am saubersten aus, obwohl ich Basketbälle mit abwechselnden Farben immer etwas kindisch und wenig aggressiv empfinde. Der Kranz ist eine schöne Idee und passt gut zu Trier. Hier ist im Vergleich zu Vorschlag 6 die Type noch weit ausbaufähig und wirkt oben sehr verloren. Sie sollte (auch in einer anderen Schriftart) möglicherweise in den Kreis oder über den Ball integriert werden. Es ist auch auf jeden Fall der traditionellste Entwurf, was für mich auch gut zum TBB passt. Also liebe Studis, Mund abwischen und weiter ausarbeiten. Da geht noch was … Ich hoffe auch, dass sie am Saisonende hinter meinem Heimat-Team Gießen stehen werden! ;-) Die Bayern kommen in die BBL, was der ganzen Liga einen ordentlichen Schub verschaffen wird und die Vereine auch mehr zwingen wird, für gute Werbung und Marketing mehr Geld auszugeben!

  13. @Jürgen: der ball kann ja enthalten sein, aber ein ball alleine ist als brand ein bisschen zu austauschbar. tradition ist in diesem fall auch schwierig, weil der verein erst 1991 gegründet wurde und nicht wie euopäische fussballvereine über 100 jahre alt ist!

  14. Es ist doch immer wieder das gleiche in solchen Blogs, jeder kann alles besser und schöner, der Rest ist dem hingegen Müll, aber wirkliche Beweise für die Professionalität dieser BlogProfis bekommt man nicht, geschweige denn VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE – das wäre doch mal was!? Oder warum Blogged man sonst!? Also wird ja auch nur um den theoretischen heissen Brei geschwafelt. . .

    Würde mich ma interessieren, welche Kompetenzen einige haben, welche sich nicht scheuen hier alles schlecht zu machen. Vorallem als diese noch Studenten waren! (Wenn sich diese überhaupt bemüht haben ein derartiges Studium zu absolvieren!)

    Ausserdem ist darauf hinzuweisen, dass die Studenten für ein solches Projekt nicht gerade viel Zeit haben und das Ganze auch noch alleine zu bewältigen haben, was in grösseren Agenturen sicherlich von mehreren bearbeitet wird!

    @ Pit & Markus: Das soll ja wohl ein Witz sein!? Wo habt ihr denn eure Kompetenz geschossen?

    .

  15. ich bin selbst student. bin ich nun also kompetenzlos, oder darf ich das weil ich noch studier und so wenig zeit hab? ich bin noch unschlüssig, ob ich mich durch deinen beitrag jetzt in schutz genommen oder beleidigt fühlen soll… *g*

    mein beitrag war nicht böse gemeint, mehr als beispiel für einige andere, die bemängelt haben, dass ein basketball im logo eines basketballvereins auftaucht.

  16. Von der Logo- und Namensidee liegt bei mir Nr. 6 vorne. Das Gesamtkonzept von Nr. 1 ist aber in allem einfach schöner umgesetzt.

  17. ad 1)
    + aussagekräftiges Logo
    – kontrastarm, Website sieht im Video kaum lesbar aus

    ad 2)
    + Logo hebt sich von anderen ab (verzichtet auf Ball)
    – “TBB” war für mich darin nicht erkennbar, ich hätte so etwas wie eine Bezirkskarte gesehen; die Bedeutung geht aus dem Kontext (Plakate etc.) entgegen der Anmerkung im Video nicht immer klar hervor

    ad 3)
    + sehr aussagekräftig & gut durchgeführt
    – nicht sehr originell

    ad 4)
    + abstrahierte Darstellung des Basketballs
    – verliert in der Anwendung an Aussagekraft, da die Basketball-Linien nur noch großflächig angedeutet werden – der Schriftzug “TBB” wirkt alleinstehend zwar dynamisch, ist aber nicht allzu einprägsam.

    ad 5)
    + fortgeführte Schräge in den Anwendungen ist ein interessantes Element
    – Das Logo bezeichnet sich als jung und dynamisch, wirkt mit seinen filigranen Elementen aber im Vergleich zu den anderen eher altbacken

    ad 6)
    + klare, einfache & dynamische Form
    – wirkt auch auf mich eher wie ein Erfischungsgetränk, auch wenn ich die Ursache dafür nicht konkret benennen kann; der Gelbton im Video wirkt außerdem sehr unangenehm – insbesondere bei den Alternativlogos.

    ad 7)
    + Logo wirkt durch Lorbeerkranz recht wertig
    – der Schriftzug wirkt trotz Kursivität sehr sperrig, die Doppellinien lassen die Buchstaben zu robust aussehen

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>