Überspringen zu Hauptinhalt
Spessartbrett Design – Aus Liebe zur Heimat, Quelle: Spessartbrett

Spessartbrett – pure Leidenschaft fürs Handwerk. Eine Markengeschichte

Spessartbrett Design – Aus Liebe zur Heimat, Quelle: Spessartbrett

Am Anfang jeder Markengeschichte stehen Menschen, die mit ihren Ideen und ihrer Leidenschaft eine Marke zum Leben erwecken, um so Produkte und Design möglich werden zu lassen. Der Tradition folgend, junge Unternehmen und Marken wie BraufactuM oder Pfeffersack & Soehne im dt vorzustellen, sprach ich mit dem Gründer von Spessartbrett, Franklin Zeitz.

In der Spessartbrett-Manufaktur werden hochwertige, funktionale und nachhaltige Schneidebretter sowie andere schöne Dinge aus Holz hergestellt. Pro verkauftem Brett pflanzen die Macher eine Eiche im Spessart. Für dt-Mitglieder stehen im Rahmen einer Verlosung Preise im Wert von 300 Euro bereit.

Pfeffersack & Soehne – ein Jahr nach Gründung einer Marke


Bild: Rhein-Zeitung

Als ich im Sommer letzten Jahres ein Projekt mit dem ungewöhnlich klingendem Namen „Pfeffersack & Soehne“ vorstellte, war dies gewissermaßen der Launch einer neuen Marke. Bereits nach einigen Wochen zeichnete sich ab, das aus der an einem launigen Kochabend entstandenen Idee ein tragfähiges Geschäftsmodell werden kann. Was ist aus der Gewürzmarke geworden und wie hat sich das Leben von Unternehmensgründer Christian Ganser und seinen Geschäftspartnern verändert? War dies der erhoffte Weg hin zu mehr Freiheit und Selbstbestimmtheit? Ein Jahr nach Launch der Marke sprach ich mit dem Gründerteam.

BraufactuM – Bierkultur trifft Designkultur

Braufactum Bierkultur Design

Die Oetker-Gruppe lanciert eine neue Marke, mit der eine neue Form der Bierkultur etabliert werden soll – BraufactuM. „Was unter diesem Etikett präsentiert wird, vereint erlesene Aromen, zelebriert neue Geschmackswahrnehmungen und macht Biertrinker zu Gourmets“, so heißt es in der Pressemeldung. Ich möchte den Markenauftritt von BraufactuM, der von der Agentur Flaechenbrand entwickelt wurde, und das Design an dieser Stelle vorstellen. Bier einmal völlig anders inszeniert.

An den Anfang scrollen