Schriftbild süß-sauer

Kein Aprilscherz. Schmunzeln musste ich kürzlich, als ich beim Vorbeifahren diese Außenwerbung entdeckte. Offensichtlich waren die in der Times gesetzten Buchstaben dazu bestimmt, entlang eines Ovals ausgerichtet zu werden. Daraus wurde jedoch nichts, wie man sieht. So gerade eben noch passen die Buchstaben, die beim Anbringen eigenwillig positioniert und zum Teil sogar neu sortiert wurden, auf das rechteckige Schild. Ein typographischer Leckerbissen, bei dem man mit der Zunge schnallst.

Fontexplorer X Pro

Schriftverwaltung mit FontExplorer X Pro – Verlosung

Früher war Schriftverwaltung am Mac/PC ziemlich umständlich. Denke ich an frühere Versionen von „Suitcase“ und den „Adobe Type Manager“, dann denke ich auch an Abstürze. Mittlerweile ist zumindest am Mac mit der vorinstallierten „Schriftsammlung“ das Arbeiten mit und die Auswahl von Fonts komfortabler. Viele Kreative kennen sicherlich auch den FontExplorer X von Linotype, der noch einmal etwas mehr Komfort bietet und da es die Pro-Version seit dem Sommer auch für den Einsatz am PC gibt, und die dt-Leserschaft zu gut 43 % via Windows unterwegs ist, wie ich kürzlich noch einmal feststellen konnte, lohnt sicherlich einmal ein Blick auf dieses Produkt. Im dt wird der Einstieg in die Verwaltung von Schriften mit fünf Lizenzen des FontExplorer X Pro versüßt.

Zehn Gebote zur Typographie

Zehn Gebote zur Typographie als PDF

Der AGD (Allianz deutscher Designer) gedenkt dem großen Typographen und Gestalter Kurt Weidemann. AGD-Vorstandsmitglied Andreas Maxbauer, dessen Vorlesungen ich übrigens zu Studienzeiten verfolgen durfte, hat aus den handgeschriebenen „Zehn Geboten zur Typographie“ Weidemanns zwei Plakate gestaltet, die nun kostenlos als PDF bereitstehen.

Typo+ Typografie (auch) für Nicht-Typografen

Typo+ – Typografie (auch) für Nicht-Typografen – Verlosung

Auf meinem Tisch liegt die aktuellste Publikation von Viscom, dem Schweizerischen Verband für visuelle Kommunikation. Die Typostudie befasst sich mit theoretischen Grundlagen, der historischen Schriftentwicklung und bietet auf 84 Seiten praxisnahe Lösungsansätze in Bezug auf den Einsatz von Schriften. Es begreift sich als Kompendium aus Vorstufentechnologie, Desktop Publishing, Design und Typographie und zeigt anhand von Interviews, wie sich die Arbeit in Druckereibetrieben in den letzten Jahren verändert hat. Das Editorial von „Typo+“ wurde von Bruno Maag verfasst.

Eurostar Skulptur

Eine neue skulpturale Identität für Eurostar

Das in London ansässige Verkehrsunternehmen Eurostar Group Ltd. führt für Eurostar ein komplett neues Corporate Design ein. Im Mittelpunkt der neuen visuellen Identität steht eine dreidimensionale Form, die ein sehr wandlungsfähiges und doch einheitliches Design ermöglicht. Die Umstellung umfasst die komplette Bandbreite an Kommunikationsmaßnahmen und beinhaltet neben der Umstellung aller Print- und digitalen Medien auch die Neugestaltung der gesamten Zugflotte (interoir/exterior) sowie der dem Streckennetz angeschlossenen Bahnhöfe.