Bild Relaunch 2012

Relaunch bei Bild.de

Bild.de wächst. Um satte 220 Pixel hat das Nachrichtenportal, das am Mittwoch Abend relauncht wurde, in der Breite zugelegt. Statt am linken Rand des Browserfensters erscheint der Webauftritt nun mittig. Blöd nur, dass die Templates der Artikelebene die Umstellung nicht mitgemacht haben und weiterhin im alten Gestaltungsraster verharren.

Werben & Verkaufen WUV Relaunch

Relaunch bei Werben & Verkaufen (W&V)

Der Webauftritt von W&V wurde gestern relauncht. Um 70 Pixel auf 940 Pixel verbreitert und zentriert im Browserfenster ausgerichtet präsentiert sich die neue, inhouse konzipierte und gestaltete Website. Neben Webfonts und der (tatsächlich erst jetzt) neu implementierten Kommentarfunktion kommt auch ein farblich verändertes W&V-Logo zum Einsatz.

FTD.de Relaunch 2012

Der Webauftritt der Financial Times Deutschland wurde vor wenigen Tagen relauncht. Der letzte große Relaunch wurde im September 2009 durchgeführt (dt berichtete: FTD-Relaunch). Der aktuelle Eingriff ist weniger einschneidend als die vor drei Jahren vorgenommenen Änderungen.

Spiegel Online Gesundheit

Spiegel.de stellt Ressort für Ressort auf neues Template um

Autofans ist es vielleicht schon aufgefallen. Für das Auto-Ressort nutzt Spiegel.de bereits seit einigen Monaten ein eigenes, vom Rest des Auftritts abweichendes Template. Vor wenigen Tagen wurde nun das neue Ressort „Gesundheit“ eingeführt, das auf dem gleichen Template basiert. Offenbar hat der Autoressort-Testballon die gewünschten Ergebnisse geliefert, die eine Art Salami-Relaunch bei Spiegel.de bewirken.

NZZ Relaunch 2012

Aus NZZ Online wird Neue Zürcher Zeitung

Die Neue Zürcher Zeitung stellt derzeit ihren Webauftritt auf ein neues Interface um. Zukünftig wird die Nachrichtenmarke zudem nur noch mit einem Namen auftreten, „NZZ Online“, als Kennung für digitale Angebote, entfällt. Neben dem herkömmlichen Webauftritt wurde dieser Tage eine, wie ich meine, vielversprechende Beta-Anwendung freigeschaltet.

Autobild Relaunch 2012

Relaunch von Auto Bild

Der Axel Springer Auto Verlag hat vorgestern das Portal Autobild.de relauncht. „Alles breiter, schneller oder sonst irgendwie extremer“ heißt es in dem Relaunch begleitenden Artikel. „Extrem“ ist in diesem Fall gar nicht einmal übertrieben. In der Gesamtbreite wächst nämlich der Auftritt von gerade einmal antiquiert anmutenden 770 Pixeln in der Breite auf 1020 Pixel; eine Verbreiterung um satte 32 Prozent. Autobild rechnet hier anders und macht daraus „fast 50 Prozent“. Will hoffen, PS- und Verbrauchswerte sind bei den Autotests verlässlicher als die Prozentangaben hinsichtlich der Pixelwerte. Seis drum. Der Wechsel ist umfassend und der neue Auftritt einen Blick wert.