Überspringen zu Hauptinhalt

FROH! Unterwegs

Unterwegs von FROH! Magazin auf Vimeo.

Sommerzeit, Urlaubszeit. Während die Einen dem Nichtstun an einem schönen Flecken Erde fröhnen, touren Andere durch die Gegend und sind lieber unterwegs. Genau diesem Motto hat sich die Ausgabe 6 von FROH! verschrieben, dem Magazin „für die schönen Tage des Jahres“.

„’Unterwegs’ erzählt vom Aufbrechen und Ankommen, von verlorenem Gepäck, gesuchtem Glück und der Ferienliebe. Die Autoren waren unterwegs mit Katzen und Schmetterlingen, sind mit Katrin Bauerfeind Achterbahn gefahren und mit Philipp Poisel durchs Stuttgarter Hinterland gecruised. Herausgekommen ist ein großes Leseheft, mit Beiträgen von Stephan Wackwitz, Nicolas Bouvier, Roger Willemsen und Peter Haffner. Außerdem gibt es Taschen zum Essen, Rätsel für die Rückbank und den Fußweg in eine bessere Zukunft. Mit diesem Heft im Gepäck, ist es eigentlich egal, wohin die Reise geht!“

The Brander – Marken und ihre Macher

The Brander Markenmagazin

Seit wenigen Tagen im Netz: The Brander, ein Onlinemagazin, das Marken und ihre Macher porträtiert. The Brander kombiniert die inhaltliche Branding-Perspektive mit dem Lifestyle von Marken. So unterscheidet es sich von bestehenden CI-Portalen, die primär auf die Vermittlung von News und Hintergrundwissen spezialisiert sind. The Brander ist eine Publikation von Branders, einem in Zürich ansässigen Beratungsunternehmen für Branding.

dummy

kurz gesagt (25)

  • Handelsblatt.com hat kürzlich relauncht. Der letzte Relaunch fand im November 2009 statt. Von einer „Runderneuerung“, wie es im begleitenden Artikel heißt, kann nicht die Rede sein. Die Gesamtanmutung bleibt die gleiche. Auffälligste optische Veränderung ist die neue Gesamtbreite von nun 960 Pixeln statt zuvor 810. An verschiedenen Stellen wurde die Navigationsstruktur verändert. Neu hinzugekommen ist etwa das Video-News-Format „Handelsblatt in 99 Sekunden“. Gabor Steingart, der dem Handelsblatt seit letztem Jahr als Nachfolger von Bernd Ziesemer als Chefredakteur vorsteht sagt über Handelsblatt.com: „Aktueller als Handelsblatt Online ist kein anderes deutschsprachiges Angebot“. So sah Handelsblatt.com bislang aus.
  • Lidl hat seinem Shop einen Relaunch verpasst. Das neue Interface ist etwas heller, aber nach wie vor arg verschachtelt. Die Systemschriften wurden von Verdana und Trebuchet auf Arial und Lucida Sans umgestellt. Da Lidl-Reisen.de (und viele andere Lidl-Portale) derzeit noch im alten Aufbau erscheint, lässt sich schön zwischen vorher und nachher vergleichen. Als Archiv hier noch ein Screenshot des Vorgängers.
  • Das PM-Magazin hat ebenfalls relauncht und zwar umfassend. Hier ist der Begriff „Runderneuerung“ angebracht. Der Auftritt ist nicht wieder zu erkennen. Neue Farben (grau statt rot/blau), neue Navi (horizontal statt vertikal) und eine veränderte Ausrichtung im Browser (zentriert statt linksbündig) verleihen der Webausgabe des Wissenschafts-Magazins einen völlig neuen Look. Offenbar gefällts den meisten Stammlesern, wie sich anhand der „Gefällt mir!“-Bekundung auf Facebook ablesen lässt. Als CMS kommt nun Drupal zum Einsatz.
  • BMW führt mit BMW i eine neue Submarke im Bereich der Elektromobilität ein. Derzeit bekommt der Besucher noch wenig Konkretes vermittelt (Fakten, Preise, Zeitpläne, etc.) dafür aber jede Menge Visionäres. Immerhin steht das neue i-Logo.
dummy

kurz gesagt (13)

  • Manager-Magazin.de erscheint seit Anfang Juni runderneuert. Ein blauer Header und getauschte Spalten fallen sofort auf. Ziemlich ungewöhnlich sind riesige 330 Pixel hohe Ressort-Keyvisuals, die dafür sorgen, dass Meldungen am Notebook/Macbook aus dem sichtbaren Bereich geschoben werden. Erst scrollen, dann lesen ist auch eine Devise. Hingegen die Teaser-Module sind typographisch sehr ausgewogen, auch die Befüllung der linken Spalte ist ebenfalls ansprechend und erscheint sinnvoll. Nie waren sich die zur SPIEGEL-Gruppe gehörenden Online-Titel SPIEGEL ONLINE und Manager Magazin näher.
  • nuerburgring.de wurde relauncht. Seit dem 01. Mai haben private Pächter das Sagen über die Rennstrecke und deren Marketing-Maßnahmen. Bartenbach hat den Relaunch  durchgeführt. So sah der Auftritt vorher aus.
  • Die Universität Zürich hat ihr Corporate Design von TBS Identity erneuern lassen. Auch in der Schweiz lassen sich Redakteure dazu hinreißen zu schreiben, „das Logo“ habe eine halbe Millionen Franken gekostet.
  • Ungefiltert und ungeschminkt“ gibt sich seit Anfang Juni die Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, deren interne Arbeitsgruppe unter Leitung der Professorin Anette Scholz gemeinsam mit Codeluxe (Design) und AOE media (Typo 3) den neuen Webauftritt der Hochschule gestemmt haben. Die Startseite ist etwas für Freunde von Mosaiken. Auch die Nutzerführung ist „individuell“ und in jedem Fall einen Blick wert.

Beef Magazin 01/2010 – Warum Kreative Konflikte suchen

Beef Magazin

Pünktlich zum Start des ADC Festivals in Frankfurt (12. – 16.05.2010) erscheint die aktuelle Ausgabe von beef, dem Kreativmagazin von HORIZONT und dem Art Directors Club für Deutschland. Unter dem Motto „Das ist beef“ gehen die Autoren der Frage nach, warum Kreative Konflikte suchen.

An den Anfang scrollen