Material Icons zur freien Verwendung

Google pflegt und aktualisiert kontinuierlich seine Designsprache Material Design. Gut f├╝r Google und gut f├╝r App-/Webdesigner, die auch auf die in diesem Zuge entstandene Icon-Bibliothek zugreifen k├Ânnen.

Keineswegs ein ├╝berfl├╝ssiger Speichersymbol-Wettbewerb

Ok. Tats├Ąchlich war auch mein erster Gedanke, als ich auf den ÔÇ×Speichern unterÔÇť-Wettbewerb stie├č: Ein Wettbewerb f├╝r ein Speichern-Symbol? Im Ernst? Wer stellt denn bitte 6.000 Euro daf├╝r bereit? Und wieso? Anders als J├╝rgen Siebert, Vorstand von Fontshop und Typo-Blogger der ersten Stunde hierzulande, komme ich allerdings zu der Auffassung, dass ein Wettbewerb wie dieser f├╝r Kreative mehr Chancen bietet als irgend ein Tralala-Design-Award. Eine Gegenrede.

Vueling.com ÔÇô Navigation

Usability-Problem: Icons in der Hauptnavigation

Nein, ein Freund von Icons bin ich nicht. Nur selten verbessern selbst h├╝bsch gestaltete Icons die Nutzerf├╝hrung. Je spezifischer die Anwendung, desto ungeeigneter sind Icons, um diese darzustellen. Anders als Bezeichnungen k├Ânnen Symbole fehlinterpretiert werden, weshalb Icons meines Erachtens generell mit spitzen Fingern angefasst werden sollten, insbesondere dann, wenn der Zugang zum Webangebot niedrigschwellig sein soll.

Jobb├Ârse f├╝r Kreativschaffende