Überspringen zu Hauptinhalt

Danke

Ich möchte einfach mal Danke sagen für die vielen E-Mails, die ich täglich von Euch erhalte. Danke für die Hinweise in Sachen Relaunch, Logowechsel und Veranstaltung! Das Kontaktformular erfreut sich wachsender Beliebtheit was mich wiederum freut.

In Sachen E-Mails und Spam

Da es in letzter Zeit immer öfter dazu kommt, dass ich Kommentare zurück aus der Spam-Liste holen muss, möchte ich an dieser Stelle einmal darauf hinweisen, dass Kommentare mit E-Mail-Adressen eines Gmail-Accounts grundsätzlich in der Warteschlange landen, was natürlich wenig nett ist. Gilt auch für Hotmail. Ich persönlich fühle mich durch solch eine Schleife immer etwas gegängelt. Es kann aber noch blöder laufen. Wenn der Spam-Blocker Askimet der Meinung ist, es handele sich um einen Spammer landet der Kommentar sogar auf der ellenlangen Spam-Liste, wo er droht völlig unterzugehen. Daher die Bitte “vertrauenswürdige” E-Mail-Adressen zu verwenden, um zu vermeiden, dass der Kommentar hinten runter fällt, was wirklich ärgerlich wäre.

Dankeschön und frohes Schaffen.

Ganz interessant ist dazu der Artikel beim GoogleWatchBlog, in dem ersichtlich ist, dass der Spamanteil von Gmail-Adressen in wenigen Wochen von 7 % auf 27 % gestiegen ist.

E-Mails, die unbeantwortet bleiben

Es gibt immer wieder putzige Anfragen, die bei mir einflattern. Schön sind E-Mails, in denen Interessenten „erst einmal vorab“ wissen möchten: „Was kostet bei Ihnen eine Homepage?“ Die Frage lässt sich in etwa so leicht beantworten wie die Frage nach dem Preis für ein Auto, ein Haus oder einem Boot. Ein Schlauchboot bekommt man für 17,90 Euro bei Amazon. Man kann aber auch schon einmal 18 Millionen Euro und mehr für ein Bötchen ausgeben. “Man” ist dabei auf einige Wenige beschränkt.

Heute lese ich in meinem Eingangsordner folgende Zeile von Lukas, wobei “Lukas” frei erfunden ist: „Ich will auch meine erste Homepage designen und suche noch Ideen. Haben Sie mir vielleicht einen Tipp?“

An den Anfang scrollen