N26 Logo, Quelle: N26

Logo-Facelift bei N26

Die N26 Bank, eine 2015 in Berlin gegründete Direktbank, hat ihr Logo modifiziert. Eine Änderung, die wohl nur jene bemerken, die ein Auge für Typographie haben. Ein Facelift der subtilen Art.

Bank of America – Flag Icon, Quelle: Bank of America

Facelift bei der Bank of America

Die Bank of America, weltweit eine der größten Banken, stellt ihren Markenauftritt im Rahmen einer Neupositionierung neu auf. Erstmals seit zwanzig Jahren erhält das Logo des Bankinstitutes ein Facelift.

ING Logo, Quelle: ING

Aus ING-DiBa wird ING – am bisherigen Sound-Branding wird festgehalten

Weniger aus Designsicht interessant als vielmehr in Bezug auf die Marke: Die ING-DiBa, seit 2002 ein Tochterunternehmen der niederländischen ING Groep, ändert zu Ende des Jahres ihren Namen und streicht in diesem Zuge „DiBa“ aus ihrem Logo. Hören wird man den Namenszusatz allerdings auch zukünftig.

Neues Corporate Design für Comdirect

Die Comdirect Bank, eine Direktbank-Tochter der Commerzbank, hat seit wenigen Tagen ein neues Corporate Design. Das veränderte Erscheinungsbild unterstreiche die strategische Stoßrichtung des Unternehmens. „Wir wollen erste Adresse für das Thema sparen, anlegen und handeln mit Wertpapieren sein“, so Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG. Was die Implementierung des Designs betrifft, mangelt es bislang allerdings an der erforderlichen Stoßkraft.

Aus „Cortal Consors“ wird „Consorsbank“

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, firmiert Cortal Consors seit dem Wochenende nun unter neuem Namen. Verbunden mit der Umbenennung in „Consorsbank“ ist auch die Umstellung auf ein neues Erscheinungsbild, mit dem der französische Mutterkonzern BNP Paribas die neue Finanzmarke als „digitale Volksbank“ positionieren möchte.

Jobbörse für Kreativschaffende