Überspringen zu Hauptinhalt

Sunrise wird Hauptmarke und erhält neues Design

Logo Sunrise
Sunrise Logo, Quelle: Sunrise

Die Schweizer Telekomfirma Sunrise UPC, Ende 2020 aus der Fusion des Kabelnetzbetreibers UPC und des Mobilfunkanbieters Sunrise hervorgegangen, ordnet ihre Marken. Sunrise tritt zukünftig als Hauptmarke auf und erhält zugleich ein neues Markendesign.

Wie das Unternehmen vor wenigen Tagen in einer Pressemeldung mitteilt, werden alle bisher unter den beiden Marken UPC und Sunrise vertriebenen Produkte (Mobile, Internet, TV) ab sofort unter einem einheitlichem Namen und Markendesign gebündelt. Künftig betreibe Sunrise UPC ein Portfolio mit den Marken Sunrise, MySports, yallo, Lebara und swype. Mittel- bis langfristig verschwindet damit die Marke UPC vom Markt. Das Unternehmen Sunrise UPC, seit gut zwei Jahren Teil des US-Mutterkonzerns Liberty Global, behält seinen Namen.

Sunrise Corporate Design – Ad spontan
Sunrise Corporate Design – Ad spontan, Quelle: Sunrise

Die fortan und der Marke Sunrise vertriebenen Angebote im Bereich Mobile, Internet, TV wurden zugleich neu strukturiert. Von dem in dieser Weise erstmals ermöglichten vollständig integrierten Angebot würden Kunden profitieren, so Sunrise UPC. Für das Unternehmen sei die Markenbündelung ein wichtiger Meilenstein in der Integration von Sunrise UPC.

Seit der Fusion von UPC und Sunrise war ein solcher Schritt von Marktbeobachtern erwartet worden. Während Sunrise, die Nummer zwei im Schweizer Mobilfunk, als das gesündere Unternehmen angesehen wurde, hat das Image von UPC in den letzten Jahren unter dem Einfluss zum Teil gravierender Netzausfällen gelitten. Mit neuem Logo und neuem Claim – „Dream big. Do big“ – soll die Marke Sunrise mit Positivität begeistern.

Sunrise / UPC Logo – vorher und nachher
Sunrise / UPC Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Sunrise, Bildmontage: dt

Die seit 2007 im Einsatz befindliche UPC-Bildmarke wird zumindest in Verbindung mit dem Namen UPC sukzessive von der Bildfläche verwinden. Im Rahmen der Neupositionierung von UnityMedia (2012) hatte die Blüten-ähnliche Bildmarke ihr buntes Äußeres erhalten. In einer einfarbigen Darstellung bleibt die Blüten-Bildmarke dem US-Konzern Liberty Global als Absender erhalten.

Das neue Sunrise-Logo hat neben einer Wortmarke nun auch eine Bildmarke. Beide in rot gehaltenen Elemente sind zentrisch untereinander ausgerichtet. Die neue Bildmarke („Aurora“) illustriere den endlosen Horizont neuer Möglichkeiten, die jeder Sonnenaufgang mit sich bringt, wie es im Rahmen der Vorstellung des neuen Designs seitens des Unternehmens heißt. Die kreisrunde Bildmarke, die eine horizontale Begleitet wird der Marken-Relaunch von einem Brand-TV-Spot (siehe Video unten).

Entstanden ist das neue Markendesign in Zusammenarbeit mit Rufus Leonard (London), thjnk (Zürich) und stories AG. Auf Seiten von Sunrise sind Andreas Caluori, Senior Director Brand Development and Consumer Marketing, Stefan Fuchs, Chief Marketing Officer, sowie Anna Leutar, Senior Marketing Manager bei Sunrise Communications AG, involviert.

Kommentar

Trotz vergleichsweise simpler Form der Bildmarke ist das Logo überraschend eigenständig: klar, einprägsam, flexibel in der Anwendung, skalierbar, optisch ansprechend … Was will man mehr? Wie ich finde ist die Bildmarke zudem, entgegen einer auf 20min veröffentlichen Auffassung, leicht und eindeutig als Sonnenaufgang zu erkennen, zumal der Name in diesem Fall die Bildmarke erklärt. Ein gelungenes Rebranding.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Bin erstaunt, wie einprägsam und positiv doch diese sehr einfache Form rüberkommt. Weniger ist hier mehr. Gefällt mir tatsächlich sehr gut. Einen Kritikpunkt habe ich trotzdem: Gerade aus der Distanz (siehe Galeriebilder, z.B. Regenschirm) ist die Marke schnell mit Vodafone zu verwechseln. Vielleicht hätte man statt sattem Rot die Farbe etwas in Richtung Orange oder Pink verschieben sollen.

    1. Da Vodafone auf dem Schweizer Markt nicht präsent ist, spielte diese Überlegung wohl keine Rolle. Rot ist im Marktvergleich unter Schweizer Telekomanbietern sehr eigenständig.

  2. Ein informativer Beitrag, doch ihnen sind scheinbar ein paar kleine Fehler unterlaufen.

    Das Bild des Claims das sie hier benutzen ist z.B. auf der UPC-Website zu finden und verwendet deshalb noch die alte Hausschrift von UPC, ist also nicht im neuen Branding von Sunrise gestaltet.
    Ebenfalls haben sie die Beteiligung von Rufus Leonard an der neuen Marke vergessen, die immerhin für die neue Markenidentität verantwortlich sind.
    (Siehe z.B.
    https://www.persoenlich.com/kategorie-werbung/sunrise-will-grosses-erreichen
    oder
    https://www.werbewoche.ch/de/marketing/marken/2022-05-19/sunrise-upc-erhaelt-komplett-neuen-auftritt-von-thjnk-und-rufus-leonard/)

  3. Die Bildmarke ist tatsächlich, obwohl oder gerade weil sehr einfach, sehr einprägsam und hat sicher einen guten Wiedererkennungswert.
    Wichtig ist dabei gerade am Anfang der konsequente Einsatz in der Kombination mit den Fotomotiven. Denn ohne weckt es bei mir eine negative Assoziation. Ich musste kurz überlegen was es ist, dann fiel mir auf, dass es mich an “fast leer” erinnert, also zb eine abnehmende Akkuanzeige. In der Kombination mit den Fotos tritt das nicht auf.

  4. Hallo zusammen

    Less is more. Wieder einmal bewiesen und das in Reinform.
    Was mir besonders gefällt ist das “Stellungsspiel” des Logos mit zb Horizontlinie in den klassischen Printouts und auch in den gezeigten Spot. So macht Design Spaß.

  5. Gut und schön – nur sehe ich da beim besten Willen keinen Sonnenaufgang. Eher das Meer durch ein Bullauge oder – wie ein anderer Kommentator schrieb – ein halbvolles Abflussrohr.

  6. Kannte Sunrise vorher nicht, das Logo ist fast so nichtssagend wie das Video. Bei dem ist mir echt die Kinnlade runtergeklappt, ich musste nochmal nachschauen, ob es sich um einen ISP, einen Reiseveranstalter oder einen Sportartikelhersteller handelt.

  7. Ja was für ein betrug gegen ist das denn die WEKO verbietet Sunrise die UPC zu Kaufen dann wird es einfach umgekehrt UPC Kauft Sunrise und schon wird UPC Vernichtet . Sunrise sollte eigendlich vom Markt da UPC sie gekauft hat und nicht umgekehrt 🤔 die verarschen alle und die WEKO hat noch dazu den Segen gegeben obwohl sie Sunrise nicht zugestimmt haben UPC zu kaufen in was für einer Scheinwelt Leben wir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen