Skip to content

Steelers mit neuem Vereinslogo

Steelers Logo

Der in der ASSTEL-Eishockeybundesliga spielende Verein SC Bietigheim-Bissingen – kurz Steelers – hat seit geraumer Zeit ein neues Logo. Verantwortlich hierfür ist die TC Gruppe.

Ich vermag nicht zu sagen, wie das Briefing seitens des Vereins in Richtung Kreativabteilung verlaufen ist und welche Vorgaben mit auf den Weg gegeben wurden. Manchmal bin aber auch ich sprachlos, was große renommierte Unternehmen Ihren Kunden als Lösung anbieten. Ich möchte das neue Logo einfach mal unkommentiert lassen. Stattdessen sind alle Leser des Design Tagebuch aufgerufen eine Beurteilung in Form eines Kommentars zu schreiben. Ich bin gespannt.

Dieser Beitrag hat 40 Kommentare

  1. Ich versuch mich mal:
    Gut:
    -neue Farbe für den Schriftzug(imho ist die alte sehr unschön) und keine Umrandung mehr
    -ein paar Sterne wurden als Wiedererkennungwert mit dezenterem Schatten beibehalten
    -Schriftzug jetzt diagonal mit kursivem SC Bietigheim-Bissingen -> wirkt dynamisch
    -das eigentliche Thema Eishockey wird durch den großen Puck, der ebenfalls dynamisch wirkt/die Dynamik trägt, vermittelt

    Schlecht:
    -Die Sterne erinnern eher an eine Hotelkette
    -gar nicht mal so schicke Tribalflamen
    -der dazu passende Schwarz-Grau-Verlauf, der auch noch bei den Sternen angewendet wird, macht die Sache nur billiger
    -der Puck zerreist das Logo irgendwie
    -ein brennender Puck ?!? o.O

  2. nunja der brennende puk soll wohl die kraft und geschwindigkeit darstellen die die steelers bei jedem schuß verursachen :P

    ich kann mich einfach mit dem grau nicht anfreunden, als hätte man sich nicht getraut eine passende farbe auszuwählen zum grün

  3. Das Logo wirkt m.A.n. etwas unausgeglichen, es wirkt wie dreigeteilt. Die drei Sterne sind denke ich auch etwas unglücklich gesetzt. Farblich und von der Schrift her finde ich das Logo garnicht so schlecht, doch es hätte insgesamt ausgeglichener und kompakter sein können.

    Auf jedenfall ist es im Vergleich zum ersten Logo um Welten besser.

  4. Vielleicht sollte man auch noch dazusagen, dass die “ASSTEL Eishockey Liga” in Deutschland zurzeit die zweithöchste Eishockeyspielklasse ist, also eigentlich die 2. Eishockey-Bundesliga. Darüber gibt es schließlich noch die DEL.
    Insgesamt sind die Logos der Zweitligamannschaften im Schnitt maximal zweitklassig. In der DEL sieht das ganze zum Glück wenigstens teilweise besser aus: https://www.del.org/index.php?id=8.

  5. Das Gespräch ist wohl so abgelaufen…
    TC Gruppe: Ok, wir haben hier den brennenden Puck als Entwurf, mit SC Bietigheim-Bissingen in Kursiv und einer neuen Schriftart für das Logo…
    Steelers-Manager: Eine neue Schriftart? Keine Sterne? Wofür bezahle ich sie eigentlich! Das sind unsere Markenzeichen, jedem Vertraut, die müssen rein!
    TC: Die Sterne passen einfach nicht…
    S: Oh doch!
    TC: …und der Schriftzug wirkt Amateurhaft.
    S: Sind Sie von Sinnen?! Sie benutzen den Schriftzug und die Sterne oder Sie verlieren den Auftrag!
    TC: Meinetwegen…
    ;)

  6. Mal davon abgesehen finde ich die Website der TC-Gruppe.. interessant.
    Besonders das Bild mit den Äpfeln auf der Startseite hat mich beeindruckt, dann noch der schicke rote Hintergrund, das schlicht-elegante Design,… ;)

  7. Hier mein Versuch:
    Im Vergleich zu den anderen Logos der Liga -bis auf das Regensburger, das mein Favorit wäre- ist dieses Logo ja noch eines der Besseren. Auch im Vergleich zum alten Logo scheint es mir ein Geinn zu sein mit einigen nicht unerheblichne Macken. Es krankt genauso wie das alte Logo an dem Versuch durch Verzerrung der Sterne eine dreidimensionale Wirkung zu entfalten. Der Schattenwurf der Schrift, die die Umrandung ablöst sieht auch etwas komisch aus und von Verläufen in Logos halte ich persönlich nicht viel.
    Offensichtlich ist das Logo in ein Corporate Design eingebettet, bei allen anderen Abbildungen auf der Seite sind die Flammen aber grüntürkis, wieso hat man sich das im Logo selber nicht getraut? Im übrigen sieht das Logo auf dem schwarzen Hintergrund gleich um Längen besser aus als auf dem weißen.

    Einen Statdtnamen wie “Bietigheim-Bissingen” in einem Logo unterbringen zu müssen ist schon fast Höchststrafe, oder?

    just my 2 cents

  8. Wenn in achzig Jahren “Stahl Bi-Bi” immer noch besteht, dann ist der Steelers-Font eine Tradition.
    Ansonsten sieht das Logo so aus, wie sich Sportmanager eben ein Logo vorstellen.
    Seit “Pimp mai auto” dürfen es eben auch mal diese Kotflügelflammen am Puck sein. Das Logo ist noch sehr gut im Vergleich zu dem Speilzeugauto, das die Spieler auf dem Bauch tragen müssen. Schaut Euch mal die Trikots an.

  9. Schlecht:
    – Zu rechtslastig (optisches Gewicht) durch den Puk
    – 2px-Schatten und Verlauf sieht nach Photoshop-Neuling aus
    – zuviel Tribal Flammen-Fragmente
    – insg. zu viel “Kram”

    Gut:
    – statt “Eishockey” ein Puk
    – Puk-Grafik lässt sich gut auf printmedien unterbringen
    – Altes Logo fand ich auch nicht dolle

    Ist meines Erachtens auch ein bisschen Geschmackssache. Aber groß konzeptioniert wurde beim Logo vielleicht gar nicht. Stattdessen glaube ich, dass ein Entwurf direkt mal übernommen wurde und da nicht groß diskutiert wurde.

  10. P.S. (sorry vergessen):

    Ein brennendes Objekt ist ganz einfach total OUT!
    Und lässt zu “Steelers” überhaupt keine assoziationen zu…

  11. So richtig zu “Höchstform” läuft das Logo mit zusätzlichem weißem Konturrand oben rechts auf der Vereinswebseite auf… oh mein Gott.

  12. mhhh. also so schlimm ist es nicht. im gegensatz zu dem alten und einem großteil der anderen der liga. das ist halt ein eishockey logo. brenneder puk erfreut bestimmt viele. es ist halt ein versuch eine hässliches sekritärinnen wordartlogo zu verbessern und amerikanisch zu wirken. es gibt viel schlimmeres als das. allerdings ist der puk auh das einzige was es nicht nach einem baseball logo aussehen lässt.

  13. edit: Letzteres ist wohl nur ein Fan-Trikot, aber zeugt sicher auch nicht von gutem Geschmack.

  14. Ich sach mal so:

    Das neue Logo ist besser als das alte, aber trotzdem immer noch total besch…

    Sieht aus wie so’n 80er Jahre Photoshop Logo, das von einem Fünfjährigen gemacht wurde.

    Absolut indiskutabel.

  15. Sehr schön. Hier dann kurz meine Einschätzung.
    – Das alte Logo war gar keins! Einziger Pluspunkt war eine halbwegs erkennbare Symmetrie.
    – Das neue Logo hat weder eine Symmetrie, optische Mitte oder Ausrichtung, noch gibt es sonst irgend etwas, dass das Gesamtkonstrukt zusammenhält.
    – Das Einzige, was für diese grauenvolle Schrift spricht, die der “Mistral” sehr ähnlich ist, ist vermutlich der Umstand, dass sie der Vereinspräsident ganz schick findet und nicht davon loslassen möchte.
    – Jonny’s Aussage bezüglich des 2px-Schattens und des Verlaufs ist nichts hinzuzufügen.
    – Anderer Meinung bin ich allerdings in Sachen “Feuer-Puck”. Meiner Meinung nach ist dies, das einzige Element, dass ausbaufähig wäre. Die Linien etwas reduziert, das ganze ins Zentrum gesetzt, eine stimmige einfach geschnittene Typo darunter, wäre IMO ein möglicher Ansatz. Besser aber noch man baut es ganz neu auf.
    – Die Sterne raus! Wenn man sich schon bei den Pittsburgh Steelers anlehnt, dann bitte richtig. Die Sterne der amerikanischen Football-Mannschaft sind als visuelles Zitat zum “Amerikanischen Eisen und Stahl Institut (AISI)” zu verstehen, welches eben in Pittsburgh beheimatet ist. Diese Sterne haben vier Spitzen und Stehen auf einer dieser Spitzen. Wo ist denn aber der Bezug eines deutschen Eishockeyvereins zu einem amerikanischen Stahlinstitut???
    – Wenn man aber schon den Namen beibehalten will, dann sollte man eine glaubhafte und nachvollziehbare eigene Identität schaffen.
    Steelers = “Die Stählernen” oder “Die Stahlharten” Wieso hatte man nicht versucht den Namen zu visualisieren? Meinetwegen etwas in Richtung eines Steinbockkopfes. Etwas, dass die Härte und Robustheit, die der Namen transportiert auch unterstützt. So a la Sabres.

    Fazit: Ein Club, der Ambitionen in Richtung DEL hegt, sollte sich ein anderes Vereinszeichen zulegen. So sieht es eher nach Oberliga aus. Der Umstand, dass selbst ein renommiertes Unternehmen nicht mehr raus holt ist ernüchternd.

  16. Was der Link mit dem Vergleich zu den anderen Logos soll, verstehe ich nicht wirklich. Die der Eislöwen und der Eisbären sind hier die einzig guten, dafür aber auch sehr guten. Direkt danach würde jedoch das Steelers-Logo kommen, obwohl der Greyfade extrem unpassend und alles etwas zusammengewürfelt aussieht.

  17. Ich finde in der Liga zwar auch das Logo der Eisbären Regensburg am besten, aber die Typo empfinde ich für völlig unleserlich.

  18. Was ich micht gerade frage: Was war wohl eher da, die grünen pimp-my-porsche-flammen auf der porsche (vermutlich der des ober-steeler) oder das neue logo?

    Abgesehen davon würde mich das neu-entwickelte Corporate Design brennend interessieren. Vermutlich sind nun überall grüne Flammen zu sehen…

  19. Ich will nicht auf die Kleinigkeiten des Logos eingehen, jedoch was mir beim alten Logo überhaupt nicht gefallen hat, dass es die Anmutung des Champions-League-Logos hatte. Jetzt kann man den Verein eindeutig dem Eishockey zuordnen, mehr aber auch nicht …

  20. Bei diesem Logo stimmt das Konzept einfach nicht. Ich glaube, dass sich da einfach ein dem Verein nahestehnder “Möchtegern-Grafiker” für diesen Auftrag angeboten hat. Wie auch immer. Die Ansätze sind gar nicht so schlecht. Ich finde den Puck gut, auch wenn man sieht das der letzte Schliff fehlt. Beispielsweise ist die Ellipse am Puck oben einfach abgeschnitten und einige Übergänge und Anschlüsse wirken als wären sie einfach zusammenkopiert. Kurzum: nicht aus einem Guss.
    Die Sterne hätten sie besser weglassen sollen und zugunsten dessen die Schrift besser ausarbeiten sollen. Wie die anderen schon anmerkten fehlt eine klare Struktur. Von den Farben möchte ich erst gar nicht anfangen. Schade drum.

  21. für mich ein gutes beispiel, was herauskommen kann, wenn man nen design-job ner klassischen werbeagentur gibt.

    insgesamt unausgewogen, unentschlossen und unruhig aber allemal besser als die alte varainte – allerdings ist es kein kunstwerk, diese zu toppen.

  22. Mensch, keiner von euch weiß, was der Verein wollte. Auf dieser Basis kann man also der Agentur keinen Vorwurf machen. Ich finde es schäbig, einfach mal in einem Forum über die Arbeit anderer Leute abzukotzen. Es gibt wirklich schlimmeres, als ein schlechtes Logo für einen zweitlassigen Eshockey-Verein …

  23. Karsten, ich glaube Du hast Einiges nicht so recht erkannt.
    – Das Design Tagebuch ist kein Forum, in dem jeder eigene Beiträge erstellen kann, sondern ein von mir geführtes Blog, in dem die Beträge von jedem kommentiert werden können.
    – Hier “kotzt” auch keiner ab, sondern es werden Sichtweisen formuliert und zwar sehr auf die Sache bezogen.
    – Auch Vorwürfe stehen hier nicht im Vordergrund, sondern die Qualität eines Designs, das aus meiner Sicht immer hinterfragt werden sollte und muss.
    – In einem Punkt gebe ich Dir aber recht. Es gibt tatsächlich “Schlimmeres” als ein schlechtes Logo: Hungersnot, Musikantenstadl, CSU-Generalsekretäre oder auch der Medienrummel um ein Eisbärenbaby.

  24. Keine Frage, es ist eine Verbesserung – eine Offenbarung jedoch nicht! Speziell dem abgedroschenen Script-Font hätte ich (wenn schon Relaunch) den Kampf angesagt. Der Puck ist im Ansatz eigentlich nicht schlecht, aber in der Ausarbeitung hapert’s halt gewaltig. Zu Ausrichtung, Gewichtung der Elemente und Farbwahl enthalte ich mich lieber meiner Stimme :o)
    Kurz noch zur TC Gruppe: Deren Schwerpunkt sind eindeutig Events – dabei sollten sie auch bleiben.

  25. @Achim: Mein Vorwurf galt nicht dir, als Macher dieses Blogs (das ich im übrigen sehr gerne lese), sondern den Leuten, die deinen Aufruf Kritik am Logo zu äußern, missverstehen. Ich finde es eigentlich nur enttäuschend, dass es anscheinend vielen so leicht fällt, schlechtes zu sagen. Und für mich ist »Griff ins Klo…« oder »Sieht scheisse aus. Der Verlauf ist Grüze und der Schatten ebenfalls.« abkotzen, oder?

  26. Ich steh dazu. Warum sollte man auf die Schmusetour kommen? Das Logo ist einfach schlecht und die positiven Ansätze wurden sogar hervorgehoben von den Kommentatoren.
    Hier geht es um kommerzielle Logos für die Kunden Geld zahlen, nicht um Hobbykünstler die ihre Basteleien ausstellen.
    Dass in diesem Blog auch durchaus nicht nur “abgekotzt” wird, sieht man an anderen Logos…

  27. @Karsten: Im Grunde hast du Recht.Das Problem wird einfach sein, dass es an jedem Logo etwas gibt, dass irgendjemandem missfällt. Trotzdem gibt es Logos die nicht so eklatant Schatten und Perspektiven “verunstalten” und auf sowas aufmerksam zu machen sollte doch dann in Ordnung sein.
    Das das Logo im Vergleich zu den anderen Logos der Liga eher zu den Aufstiegskandidaten als zu den Abstiegskandidaten gehört ist hier auch oft genug angeklungen, oder?

  28. Das neue Logo sieht schon dynamischer aus, jedoch möchte ich einem Schreiber vor mir Recht geben der eine große Ähnlichkeit mit einer Hotelkette feststellte.
    Zweitens muss ich anmerken das man niemals diese furchtbare Schriftart nehmen sollte (!) Gleichwohl hätten sie auch Times New Roman verwenden können, wirkt genau so schlecht. Diese 2 Schriftarten kann man vielleicht für eine Kindertagesstätte nehmen aber nicht für einen Verein…

  29. Also… ihr hab doch garantiert keine Ahnung warum es bei den Steelers überhaupt n neues Logo gibt oder?!
    Schon ma was von der UEFA gehört?! Die ham uns mit Klage gedroht, falls wir unser Altes Logo nicht ändern (zu starke Ähnlichkeit). Dank denen ham wir das vermeintlich “schönere” Logo bekommen… und des hat sowohl bei den Fans und bei der Mannschaft Anklang gefunden und gehört wie gesagt zu den schönen Logos der zweiten Liga.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen