Überspringen zu Hauptinhalt

Stadt Oldenburg hat ein neues Logo

Stadt Oldenburg Logo

Oldenburg darf in diesem Jahr den Titel „Stadt der Wissenschaft“ tragen. Verliehen wurde diese Auszeichnung vom Stifterverband für Deutsche Wissenschaft im Februar letzten Jahres. Dies zum Anlass nehmend hat nun die Verantwortlichen der Stadt offenbar dazu bewogen der niedersächsischen 160.000 Einwohner zählenden Universitätsstadt ein neues Erscheinungsbild zu geben.

Oldenburg Übermorgenstadt

Stockwerk2 ist für das Artwork rund um die Bewerbung (PDF, 1,5MB) zur „Stadt der Wissenschaft“ verantwortlich. Derzeit liegt noch keine entsprechende Pressemeldung vor aber ich vermute die Agentur durfte nach der erfolgreichen Zusammenarbeit auch die Neugestaltung des Stadtsignets ausführen.

Im Stil des Logos zur „Übermorgenstadt“ ist seit wenigen Tagen nun also das offizielle Logo der Stadt angelegt.  Die Bildmarke generiert sich aus mehreren übereinander liegenden Kreisflächen, die ein Farbspektrum von Gelb zu Zinnoberrot erzeugen, wodurch eine Brücke zum Vorgängerlogo geschlagen wird, welches knapp 7 Jahre im Einsatz war.

Stadt Oldenburg Logo

Jeder Kreis steht dabei für einen Leitgedanken bzw. ein Ziel, das sich die Städter gesetzt haben. In der Wortmarke kommt die von Robert Slimbach im Auftrag von Adobe gestaltete Serife Minion zum Einsatz. Im Wechselspiel mit der wolkenähnlichen Anmutung der Bildmarke eine tolle Kombination.

Neben dem neuen Design hat man sich gar an der Erstellung eines Sounddesigns gewagt, um der Stadt ein modernes Image zu verpassen. Groove Addicts aus Los Angeles hat eine „Dance-“ und eine „Technovariante“ erstellt.

Teilen

Dieser Beitrag hat 57 Kommentare

  1. wer hat denn da bitte die website version des logo erstellt? viel zu klein (i.o. kaum lesbar und um auch im vergleich zu den menü elementen/texten) und die farben stimmen auch überhaupt nicht… im favicon hingegen schon.

    das ganze dann auch noch verzerrt: original 251 x 62px runterskaliert auf 281x 69px.

    save for web for dummies?

  2. Übermorgen gehts nach Oldenburg…

    Nein, das stimmt nicht. Eigentlich gehts morgen nach Oldenburg, aber die kleine Großstadt um die Ecke heißt ab jetzt “Übermorgenstadt”. Oldenburg ist dieses Jahr “Stadt der Wissenschaft” und präsentiert s…

  3. Sieht so aus, als wäre die Idee der EXPO 2000 in das Jahr 2009 transportiert worden – in den Songs und dem Claim „Übermorgenstadt“ manifestiert sich das sehr schön. Die Ideen sind einfach toll!

    „Mensch – Natur – Technik – Willkommen im Übermorgen“

  4. Auch ich finde dieses Logo gut gelungen – vor allem im Vergleich mit dem Logo, welches zuvor genutzt wurde.

    Zu den Audiologos schrieb hier jemand „als ob sie zu einem Oldenburger Privatradio gehören würden“. Das trifft es ziemlich genau – die Jingles wurden im Auftrag von Radio ffn für die Kampagne „Stadt der Wissenschaft 2009“ produziert – und sollen vor allem als Teaser und Füller im ffn-Programm funktionieren. Und die Musik klingt eben leider genau so. Als Audiologo für die Stadt waren die Jingles aber nicht gedacht.

  5. Weil es hier noch nicht erwähnt wurde: „Übermorgenstadt“, der Claim für die Kampagne „Oldenburg – Stadt der Wissenschaft 2009“, stammt von Claus Spitzer-Ewersmann. Herausragend!

  6. Übermorgen – ist auch bald gestern.
    Die gelben Kreise sehen verspielt aus, sind „lustig“ und
    natürlich regt die Farbe zur Kommunikation an – aber
    was hat das ganze mit Oldenburg zu tun?
    Erschließt sich für mich als Außenstehenden nicht.
    Nichtssagende Spielerei – die ganz „nett“ anzusehen ist.
    Technische Umsetzung bei kleinen Größen und s/w schwierig,
    wegen verlaufender Farben und unlesbarer Schrift

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen