Überspringen zu Hauptinhalt

Stadt Nürnberg führt neues Erscheinungsbild ein

Stadt Nürnberg Logo

Stadt Nürnberg Logo

Die Stadt Nürnberg ändert ihr Stadtlogo und führt, aus Kostengründen nach und nach, ein neues Erscheinungsbild ein. Anfang der Woche wurde das zukünftige Design im Rahmen einer Präsentation vor ca. 100 potentiellen Anwendern aus allen Geschäftsbereichen der Stadt vorgestellt.

Die neue Wort-Bild-Marke ersetzt das seit 1993 existierende Erkennungszeichen der Stadt und soll zur besseren Erkennbarkeit der Marke Nürnberg beitragen. „Uns geht es vor allem darum, die Marke Nürnberg zu stärken. Die Bürgerinnen und Bürger, aber auch Besucher und Unternehmen sollen klar erkennen: Immer dort, wo das Markenzeichen mit der reduzierten Burgsilhouette und dem Stadtnamen ,Nürnberg‘ draufsteht, steckt auch ein Angebot oder eine Leistung der Stadt Nürnberg dahinter“, so Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.

Vorausgegangen war ein fast zwei Jahre andauernder Prozess, an dessen Ende nicht nur ein neues Markenzeichen sondern ein komplettes Designsystem steht, das in der Gestaltung zum einen ein hohes Maß an Flexibilität ermöglicht, zum anderen aber jederzeit die Wiedererkennbarkeit der Marke sicherstellt.

Stadt Nürnberg Logos

In der Gegenüberstellung von altem und neuem Logo ist sehr schön zu erkennen, wie sperrig das bisherige Stadtlogo in Bezug auf die Darstellung war. Die stark horizontale Ausprägung hat so manchen Laien wie Kreativen gleichermaßen vor Probleme gestellt. Auch deshalb ist das alte Logo im Rathaus unter den wenig klingenden Bezeichnungen „Krokodil“ und „Lokomotive“ bekannt.

Mit der sukzessiven Einführung des neuen Corporate Designs will die Stadt sich nach außen und in ihren Publikationen insgesamt einheitlicher darstellen. Bislang fehlte eine stringente Designvorgabe für die Stadt und ihre Verwaltung, viele Dienststellen hatten eigene Erscheinungsbilder entwickelt. Umso wichtiger war es, die unterschiedlichen Referate in den Designprozess mit einzubeziehen und ihre individuellen Anforderungen zu berücksichtigen.

Die Kosten der Umstellung werden mit bislang 100.000 Euro beziffert (Quelle: nordbayern.de). Verantwortlich für das Redesign ist die Braunschweiger Agentur wirDesign, die sich in einer bundesweiten Ausschreibung gegen 140 Firmen durchsetzten konnte.

Status Quo

Anwendungsbeispiele / CD-Vorgaben

Teilen

Dieser Beitrag hat 47 Kommentare

  1. Also ich muss sagen, von „neu“ oder gar „erfrischend“ sehe ich bei diesem Entwurf rein gar nichts.

    Ich denke dieser Logo ist ein Verbrechen und Rausschmiss von Steuergeldern! Ich meine ja nur, dass Nürnberg – wie so viele Deutsche Großstädte – auf der einen Seite Ausgaben und Unterstützungen einstampfen oder kürzen muss, dann aber den Größenwahn besitzt, für 100.000 Euro ein neues Logo entwickeln zu lassen, dass „nur“ eine geringfügige Weiterentwicklung des Alten ist in meinen Unwissenden Augen.

    Weiterhin finde ich es eine ziemliche Frechheit, dass, wenn man schon wie Nürnberg, eine Hochschule von mindestens nationalem Niveau in der Stadt hat (Ohm-Hochschule) UND mit der Akademie der bildenden Künste auch noch eine weitere Ausbildungsstätte, die eher künstlerische Entwürfe bringen könnten, und die Fachhochschule Ansbach ist jetzt auch nicht so weit weg (dort gibt es auch einen Grafikdesign Kurs). Und all diese aufgezählten Grafik(studenten) hätten es mit Sicherheit für weit weniger Geld (wahrscheinlich deutlich besser) gemacht…

    Interessant auch, dass die neubelogote „Welt“stadt Nürnberg aktuell wieder einmal darüber nachdenkt, die Sperrzeit abermals auf 2 Uhr (am Wochenende auf 3 Uhr) zurückzusetzen. Riecht Ihr auch eine versteckte Gegenfinanzierung für das verkorkste Stinkteure neue Logo?

    http://www.curt.de/nbg/index.php?option=com_content&task=view&id=3369&Itemid=43 Bericht des Stadtmagazins curt

    In München geht man da anders vor… OB Ude sieht sich vor Ort um in der Nachtgastronomie, spricht mit diesen und versucht die Probleme der Wirte zu verstehen…

    PS: @ Peter:
    Das Gebäude, welches es nicht in das neue Logo „geschafft“ hat, könnte die Mauthalle sein. Oder die Jugendherberge, die sich in der Burg befindet…

  2. @ Daniel H. @ Peter:

    Da sieht man mal wie schlecht das alte in seiner Aussage war: Das Gebäude ist selbstverständlich die Kaiserburg, das Konglomerat im Logo stellt die BURG dar. Von Norden gesehen….

    Steht nicht oben, dass die komplette Umsetzung oder CD 100000 gekostet hat? Ich denke das wurde in der Presse falsch dargestellt.

    @Daniel H.: Dein Kommentar ist etwas „plakativ“ und am Designthema vorbei? Ich bin froh, dass man Profis an eine solche Arbeit lässt (Auswahl aus 140 Agenturen) vielleicht isses auch ein Vorteil wenn jemand nicht aus Nürnberg stammt und eine Aussensicht beisteuert. wirDesign macht doch ganz schicke Sachen und hat Erfahrung mit CD-Entwicklung. Mir gefällt die Umsetzung und ich bin schon froher Erwartung wie das in Nürnberg aussehen wird.

  3. …ich persönlich finde das alte – von der Silouette her – klarer: Blick über Nürnberg
    Im neuen Logo sieht der rechte Turm durch den Anschnitt aus, als würde er brennen. Auch die zunehmende Linienstärke verstärkt das.

    Die Platzierung der rechteckigen roten Fläche auf verschiedenen Medien ist einfacher, als mit dem schlauchförmigen alten Logo.

  4. Warum das ganze an eine Agentur aus Braunschweig vergeben wird ist mir schleierhaft. Hier in Nbg gibt es namhafte Agenturen und auch noch gute Agenturen mit kreativen Köpfen die davon Ahnung haben. Das ganze wirkt abgekupfert und erinnert doch stark an Siemens. Hätte man lieber eine Art Wettbewerb oder Showroom gemacht mit Bewertung.

  5. @Andi Angenommen Du wärst der Kunde und das von wirDesign entwickelte Konzept hätte Dich nicht nur überzeugt, sondern vollkommen begeistert. Würdest Du tatsächlich ein weniger stimmiges Konzept vorziehen, nur weil die hierfür verantwortliche Agentur aus der Region stammt? Nicht wirklich, oder?

  6. Der Vollständigkeit halber – das Thema neues Logo und Tradition hatten wir hier ja schon ein paar mal:
    Wenn ich mich richtig erinnere gab es mal ein Nürnberg Logo, das ungefähr so aussah:

    Auch wenn’s arg 70ert – so daneben fand ich das gar nicht:

    Im Gegensatz zu den hier diskutierten Logos transportiert dieses Nürnberg-Logo eine ganze Menge vom alten, und zwar abstrakt, ohne abzubilden oder zu historisieren. Aus dieser Sicht meiner Meinung nach um eine ganze Ecke origineller.
    Aber halt schon lange gesehen und eventuell leider einfach abgenutzt…

  7. @Woddel: Und es ist das Logo der Tourismus-Zentrale….

    #http://www.tourismus.nuernberg.de/v04/pub/index.html

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen