Überspringen zu Hauptinhalt

Spüre den typographischen Unterschied bei Ford

Ford Feel The Difference

Ford Feel The Difference

In kleinen, leisen Schritten führt Ford ein neues Corporate Design ein, zumindest bis heute war es leise. Im Mittelpunkt einer veränderten Designlinie, die in den USA vom „Team Detroit“ gesteuert wird, steht eine neue Hausschrift, namens FordAntenna. Während die bisherige, auf der Helvetica basierende Type vorzugsweise in dünnen Schriftschnitten zum Einsatz kam und dadurch für ein eher neutrales, sachliches Schriftbild sorgte, schlägt Ford mit der neuen Hausschrift eine andere Richtung ein. Die FordAntenna ist nicht nur kräftiger und flächiger, sie ist auch technischer, was ja durchaus kein schlechter Charakterzug für eine automobile Marke darstellt.

Mit dem Redesign verfolgt Ford eine weltweit, stärkere Technologie-Ausprägung der Marke. „Der Ford-Auftritt soll den zeitgemäßen und modernen Charakter der Formensprache „Ford kinetic Design“ widerspiegeln. Neben der höheren Wertigkeit und Qualität ging es auch darum, einen weit mehr technologischen „Look“ zu visualisieren als dies früher der Fall war“, so Ute Mundolf , Leiterin Lifestyle- und Markenkommunikation bei Ford. Im Design Tagebuch wird der fließende Wechsel des Erscheinungsbildes im Detail vorgestellt.

Ford Messestand CeBIT

Seit etwa Oktober letzten Jahres hält die neue Formensprache und die neue Corporate Schrift Einzug in den Markenauftritt von Ford. Sukzessive wurden und werden auch weiterhin Produkte, Print- und Online-Medien umgestellt; angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Medien ein langjähriger Prozess. Auf dem diesjährigen Auto Salon in Genf und auch auf der Computermesse CeBIT in Hannover (siehe Foto) war die neue Hausschrift rund um den Messestand von Ford zu sehen.

Neue Anordnung des Logos

Das Markenzeichen wird deutlich vergrößert abgebildet und sitzt zukünftig zentriert oberhalb der Tagline. Die vertikale schwarze Linie, die bislang den Produktnamen zur linken Seite und die Tagline zur rechten hielt, entfällt.

Ford Logo Tagline

Produktbroschüren

Eine der ersten Fahrzeugbroschüren, bei der die neue Hausschrift zum Einsatz kommt ist die zum neuen Ford Focus. Mit Einführung der neuen Schrift greifen hier auch andere Gestaltungsregeln. Während bislang die Produktbezeichnung, das Markenzeichen und die Tagline im Verbund auftraten und in nur einer Fläche zusammengefasst wurden, werden in der neuen Gestaltungslinie der Fahrzeugname und das Markenzeichen getrennt von einander platziert.

Ford Produktbroschüre

Modellauszeichnung

Der Produktname wird fortan in Großbuchstaben und in einem Grauton statt in Schwarz gesetzt. Waren Markennamen und Modellbezeichnung in der Vergangenheit zusammengeschrieben, besteht nun zwischen beiden ein Wortabstand. Das ist zwar anders, aber ist es besser? Die Markeneinführung des neuen Ford Focus erfolgt komplett im neuen Design.

Ford Focus Schrift

Schriftbild

Die FordAntenna findet sowohl als Überschrift wie auch als Fließtext Verwendung. Auf einigen Websites sieht man sie bereits als Webfont, etwa auf The Ford Story, wo sie an jeder einzelnen Stelle Systemschriften ersetzt. Auf Ford.de ist man noch nicht soweit, hier wurden, gewissermaßen im laufenden Betrieb, lediglich die Überschriften ausgetauscht. Charakteristisch für die FordAntenna ist ihre Schriftbreite, ihre Laufweite und Buchstaben, die weniger rund sind bzw. geringere Radien in den Bögen aufweisen. Sie geht in Richtung AudiType (siehe Artikel auf fontblog.de). Die FordAntenna respektive Antenna stammt aus dem Hause FontBureau und wurde von Cyrus Highsmith gezeichnet.

Ford-Antenna Schriftbild

Die Tagline

Ford Tagline Feel The Difference

Ford Drive | Anordnung und Farbgebung des US-amerikanischen Auftritts

Ford Drive

Derzeit kann man bei einem Besuch der deutschen Website beide Gestaltungslinien beobachten. Alte Hausschrift neben neuer, „in stiller Eintracht“ wohl eher weniger. Bei gleichbleibendem Tempo wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis das Erscheinungsbild konsistent ist.

Teilen

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Bei der Modellauszeichnung gefällt mir die neue Schrift samt Auszeichnung wesentlich besser, als die alte. Als Fließtextschriftart – zumindest für längere Texte, finde ich die Schriftart nicht so geschickt. Es erfordert schon ein sicheres Händchen für Typo, um sie anständig lesbar zu setzen.

    Ich hoffe nur, dass das Logo nicht auch ein „modernes“ Re-Design bekommt…

  2. Finde die FordAntenna echt ne schicke und vor allem für die Marke stimmige Schiftart. Es hebt sich deutlich von all den Helveticas ab und sieht in Infobroschüren und auch auf Plakaten echt elegant aus.
    Schön wie sehr kleine Details doch ein komplettes Konzept verändern.

  3. Vielleicht hätte Ford in dem Zuge auch noch ihr wording überdenken sollen… Ich erinnere mich an eine Studie, in der der Slogan als ‚Spüre das Differenzial‘ verstanden wurde ;-)

    Was ganz nebenbei besonders lustig ist, wenn man bedenkt, dass der aktuelle Ford Mustang seine Energie über eine Starrachse auf die Strasse bringt!

  4. Irgendwie passt das Firmenlogo nicht mehr mit dem Design der Schriftzeichen zusammen. Das firmenlogo so heilig dass man es nicht anfassen darf nehm ich an. Würde man es ver-ändern, so würde das ganze Unternehmen wahrscheinlich vor Angst zittern.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen