Sony Ericsson sieht im CLEAR-Logo eine Markenschutzverletzung

Sony Ericsson Clearwire  Logo

Sony Ericsson hat beim Amtsgericht des US-Bundesstaates Virginia eine Beschwerde eingereicht (Engadget hat den Antrag als PDF), in dem sie der Clearwire Corporation eine Markenschutzverletzung unterstellen. Ihrer Ansicht nach ist die Ähnlichkeit des Logos von Clearwire (Abb. links) zu groß mit dem eigenen Markenlogo. Hintergrund des Rechtsstreits ist der Plan seitens des Breitband-Anbieters Clearwire, auch Mobiltelefone mit dem CLEAR-Logo auszuliefern.

P.S. Na mal sehen, ob Ocado das nächste Unternehmen ist, das abgemahnt wird.

via cnet

26 Kommentare zu “Sony Ericsson sieht im CLEAR-Logo eine Markenschutzverletzung

  1. Hm. Auch wenn ich es mir 20x ansehe erkenne ich keine Verwechslungsgefahr bzw. große Gemeinsamkeiten. Das eine ist für mich ein Button den ich mir an den Rucksack stecke und das andere eine Designermurmel. Es sei denn, Sony hat den Kreis erfunden, dann ist für Clear natürlich Schicht im Schacht ;)

  2. Zu Kevin:
    Das wäre aber ein typografisches Desaster. Eine kleine Grafik, per CSS eingebunden, – versteht sich – wäre eine Option.
    Aber ich finde die farbigen Links eigentlich auffällig genug…hm…vielleicht liegt es schlichtweg an deinem Monitor bzw. der Kalibrierung.

    Zum Logo:
    Kann SEs Aufruhr schon verstehen. Beide Elemente, Logo und Typo, sind zentrisch. Die Schrift ähnelt der von SE, sowohl in Form, Farbe als auch der Größe. Gleiches gilt für das Logo.
    Aus der Ferne würde ich es auch verwechseln.

    Gruß

  3. Naja, eine Ähnlichkeit ist definitiv vorhanden. Es muss ja nicht dasselbe Grün oder die exakt gleiche Form sein um ein Urheber- oder Markenrecht zu verletzen. Wenn das Geschmacksmuster ähnlich ist – also hier weiß-grauer Wirbel auf grünem Ball mit Blendflecken und darunter ähnlich ein wirkender, mittig gesetzter mittelgrauer Schriftzug steht – und das Ganze noch die gleiche Branche betrifft: Also bitte! absolut nachvollziehbar.

    Wie würde Apple reagieren, wenn es eine neue Computerfirma auftauchte mit High-End-Rechnern und Premium-Consumer-Products die sich Potatoe nennt und eine stilisierte oben angeschnittene Kartoffel als Logo hat?

    @Achim: Ocado dagegen verletzt das Markenrecht m.E. nicht, die Ähnlichkeit – wenn überhaupt vorhanden – ist deutlich geringer ausgeprägt!

  4. Kommt eben auf die Branche an – wenn beide in verschiedenen tätig sind, ist alles in Ordnung. Aber dann auch noch im Mobilfunkbereich, da gibts eben Berührungspunkte und damit eben auch Möglichkeiten nach dem Wettbewerbsrecht. Daher ist Dein Bezug auf Ocado auch müssig, weil es hier diesen Bezug eben nicht gibt.

  5. Ich bin zwar auch der Meinung das Logo ist ähnlich aber es geht noch ähnlicher! Denn das Clear Logo hat mich sofort an Quark Inc. erinnert. Nun gut, die Branche ist eine andere. Wie schon von anderen kommentiert liegt das Problem wohl in der Konkurrenz.

  6. Bei solchen Firmen kommt es nur darauf an, dem Wettbewerber noch ein bisschen Arbeit durch den Rechtsstreit mit auf den Weg zu geben – Geld und vor allem Zeit zu kosten!

  7. Also wenn ich versuche meine branchentypische Innensicht abzulegen dann kann ich den Anspruch von Sony Ericsson nachvollziehen. Denkt doch zum Beispiel mal an eure Eltern wie sie im MediaMarkt wieder irgendein „Schnäppchen“ geschossen haben das ihr dann wieder ausbügeln dürft. Bei „normalen“ Menschen besteht sicherlich eine Verwechslungsgefahr. Bin mal gespannt wie das weiter geht.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>